Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?14295

Der Übergriff fand in der Nähe des Hauptbahnhofs in Hannover statt (Bild: Wiki Commons / Bernd Schwabe / CC-BY-SA-3.0)

Ein 21-Jähriger wurde am Sonntagmorgen vor der Discothek "Studio 6" in der Innenstadt von Hannover von zwei bislang unbekannten Männern vergewaltigt.

Das Opfer hatte die Party "Volume Spring Explosion" besucht. Wie die Polizeidirektion Hannover mitteilt, ist der junge Mann zum Telefonieren gegen 5 Uhr morgens kurz vor die Tür gegangen. Nachdem er sich einige Meter auf einer Auffahrtrampe weiter in Richtung der Fernroder Straße begeben hatte, wurde er plötzlich von zwei Männern zu Boden gedrückt. Während einer der beiden Unbekannten das Opfer am Boden fixierte, verging sich sein Komplize sexuell an dem 21-Jährigen.

Die Polizei bittet nun um Mithilfe, um die Täter dingfest zu machen. Immerhin habe zur Tatzeit am Raschplatz noch reger Publikumsverkehr geherrscht.

Polizei sucht nach zwei zirka 25 Jahre alten Tätern

Der Haupttäter, der das Opfer vergewaltigte, ist etwa 25 Jahre alt und zirka 1,85 Meter groß. Er hat eine normale Statur und kurze schwarze, vorne nach oben gegelte Haare. Der Mann hat ein Piercing-Stift mit einer kleinen Kugel an der Unterlippe. Er war mit einer dunklen Jeans und einem weißen T-Shirt mit schwarzer Aufschrift im Brustbereich bekleidet. Ferner trug er ein schwarzes Nietenarmband.

Sein etwa gleichaltriger Komplize ist 1,90 bis 1,95 Meter groß und kräftig. Er hat schwarze, etwas längere Haare und trug ein graues T-Shirt. Beide Männer haben laut Polizei ein "südländisches Aussehen".

Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer (0511) 109-5555 entgegen. (pm/dk)



#1 BurgerBerlinProfil
  • 23.05.2011, 16:57hBerlin
  • Beide Männer haben laut Polizei ein "südländisches Aussehen". Wenigstens kommt diese Feststellung von der Polizei und das Opfer muss sich nicht dem Diktat des Verschweigens unterwerfen !! Dem Opfer alles beste und vor allem eine schnelle Aufklärung der Tat.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 23.05.2011, 17:20h
  • Hoffentlich werden die Täter so schnell wie nur möglich gefaßt und eingesperrt!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 daveAnonym
  • 23.05.2011, 17:25h
  • scheisse ey! zwanzig minuten vorher bin ich aus dem studio 6 gekommen. armer kerl. ich hoffe die schweine werden geschnappt!
  • Antworten » | Direktlink »
#4 traurigAnonym
  • 23.05.2011, 17:30h
  • hoffentlich werden die Täter schnell gefasst und bestraft.
    dem opfer alles gute und das er das geschehene verarbeiten kann.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 opfersprecherAnonym
  • 23.05.2011, 18:13h
  • Nun, "südländisches Aussehen" muss ja nun nicht zwangsläufig Türke odser Araber heißen. Das würde zwar den Naszis ins konzept passen, muss aber eben nicht so sein, könnten ja auch Bulgasren, Kroasten, Slöovenen, Rumänen, etc. sein.

    Ausserdem spricht auch die Körpergröße eher für vorgenannte. Denn die Türken sind durchschnittlich um die 170cm groß...

    Trotz alle dem, hoffen wir, das das sperma des täters nicht im darm des Opfers gelandet ist. Sonst könnte möglicherweise eine Infektion mit HIV oder ähnlichem möglich sein.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 reiserobbyEhemaliges Profil
  • 23.05.2011, 19:23h
  • "Hannover: Besucher von schwuler Party vergewaltigt" Also bei der Überschrift stimmt was nicht, weil das Opfer doch von zwei Männern und nicht von einer schwulen Party vergewaltigt worden ist. Will da jetzt eigentlich keine Witze machen, das wäre geschmacklos, wie einige andere Leser-Kommentare – auch via Facebook – , aber ich wurde schon oft von einer Schwulen-Party "vergewaltigt" – musikalisch...
  • Antworten » | Direktlink »
#7 Peter BAnonym
  • 23.05.2011, 19:29h
  • Antwort auf #5 von opfersprecher
  • Kann südländisches Aussehen nicht auch für Italiener, Spanier und Portugiesen gelten? Egal wer es war: hoffentlich werden sie gefasst...

    Und noch etwas: "zur Tatzeit herrschte am Raschplatz noch reger Publikumsverkehr". Und da hilft niemand? Mehr Zivilcourage wäre wohl auch gefragt...
  • Antworten » | Direktlink »
#8 yomenAnonym
#9 tfhtfhtfhtfhtdhhAnonym
  • 23.05.2011, 20:14h
  • Antwort auf #7 von Peter B
  • Raschplatz? Die Gegend würde ich meiden. Drogendealer, Jugendbanden - sdas ist so die grobe Umschreibunfg dieser Gegend.

    Wer weiss, vielleicht war es ha ne Abrechnung im Drogenm,illieu?

    Oder die wollten was von ihm in der Disse, er aber nich...

    Naja, könnte alles aus dem Südeuropäischen Raum sein. Bei "Südländer" immer gleich auf "Türken" zu kommen ist ziemlich rassistisch.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 ville valoAnonym
  • 23.05.2011, 20:19h
  • Antwort auf #7 von Peter B
  • Kann südländisches Aussehen nicht auch für Italiener, Spanier und Portugiesen gelten?

    Oder für Finnen mit Solarium gegen Winterdepression und Lust auf schwarze Haare ?

    "Südländisch" ? Ruf doch mal an.

    "....Rückfragen bitte an:

    Polizeidirektion Hannover
    Thorsten Schiewe
    Telefon: 0511 -109 -1041
    Fax: 0511 -109 -1040
    E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de

    www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/
     

    Ville Hermanni Valo [ˈvilːɛ ˈvɑlɔ] (* 22. November 1976 in Helsinki) ist finnischer Rockmusiker, Sänger und Songwriter der Band HIM, die 1995 gegründet wurde, sowie Schlagzeuger in der Band Daniel Lioneye des HIM-Gitarristen Linde/Lily Lazer.

    www.musicsnews.com/content_images/ville_valo.jpg

    südländisch ?
  • Antworten » | Direktlink »