Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?14359

Typische Berliner: In der Hauptstadt geht man tatsächlich in Jogginghosen aus

Die Jubiläumsausgabe des schwulen Städte-Guides enthält ein Grußwort von Klaus Wowereit sowie Szene-Gutscheine im Wert von 260 Euro.

Von Carsten Weidemann

"Du hast ja keine Ahnung, wie schön du bist, Berlin." So sang schon der Berliner Volksmund, und später lallte es dann auch noch Marlene Dietrich, eine der berühmtesten Berlinerinnen aller Zeiten, die der Perle an der Spree gleich eine ganze Schallplatte widmete. Seitdem hat sich in der Stadt zwar einiges verändert, klar, aber Berlins Einzigartigkeit ist geblieben.

Vor allem für schwule Männer aus aller Welt ist Deutschlands kreative Metropole von ganz besonderer Anziehungskraft. Der "Berlin von hinten"-Guide nimmt dich deshalb mit auf einen Trip zu den aufregendsten Orten der Stadt - und das bereits seit 30 Jahren. Da spendiert Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit auch gerne mal das einleitende Grußwort. Aber auch sonst hat die aktuelle Ausgabe des Stadtführers so einiges zu bieten: Für die Jubiläumsauflage wurden nach Angaben der Redaktion alle Lokale und Szenetreffs vor Ort neu recherchiert.

Promis verraten, was sie an Berlin besonders lieben

Recht informative und nicht allzu blumige Einzelbeschreibungen sowie vor allem die beigefügten Gutscheine mit einem Gesamtwert von 260 Euro machen "Berlin von hinten" für Touristen zur Eintrittskarte ins schwule Berlin - egal ob es um Shoppen, Schlemmen, Schlafen, Kultur, Party oder Sex geht. Zu dem durchgängig zweisprachigen Guide gehört ein übersichtlicher, farbiger Kartenteil. Außerdem verraten Hauptstadt-Promis, was sie an Berlin so lieben.

Im Jahr 1981 war "Berlin von hinten" die allererste Publikation von Bruno Gmünder, die er damals noch eigenhändig unter die Leute brachte. Heute ist sein Verlag einer der größten Anbieter schwuler Medien weltweit.

Briand Bedford-Eichler (Hrsg.): Berlin von hinten, Gay City Guide, 30. Ausgabe, Englisch/Deutsch, 176 Seiten, Farbe, Broschur, 10,5 x 18 cm, Bruno Gmünder Verlag, Berlin 2011, 11,95 €



#1 FoXXXynessEhemaliges Profil
#2 daVinci6667
  • 03.06.2011, 21:52h

  • Warum eigentlich nur "von hinten"? Dieses "von hinten" wird ja nicht nur von Schwulen praktiziert, genauso wie "Berlin 69" es ja auch nicht auf den Punkt bringen würde.
  • Antworten » | Direktlink »