Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?14375

Für die Veranstalter des Europride ist die Teilnahme der Sängerin Big News

Die populäre amerikanische Sängerin Lady Gaga tritt am Samstag auf der Abschlussveranstaltung des Europride in Rom auf. Das gab die italienische Homo-Organisation Arcigay am Montag bekannt. Neben dem Konzert im Circus Maximus wird auch mit einer Teilnahme der Homo-Ikone an der Parade durch die Straßen Roms gerechnet.

Der Megastar sei damit einer Einladung von Arcigay gefolgt und zeige erneut seine Unterstützung für die Belange von Schwulen, Lesben, Bisexuellen und Transgendern, freuen sich die Veranstalter in einer Mitteilung.

Die Pop-Queen, die mit bürgerlichem Namen Stefani Germanotta heißt, hatte sich im vergangenen Jahr immer wieder für Homo-Rechte stark gemacht, etwa durch die Teilnahme an Demonstrationen gegen den Ausschluss von schwulen und lesbischen Soldaten aus dem US-Militär. Auch in der HIV-Prävention ist sie aktiv, ihre Single "Born this way" gilt als neue Homo-Hymne.

Die Veranstaltungen rund um den Europride in Rom dauern bereits seit dem 1. Juni an und enden mit der Abschlussveranstalung am Samstag. Der nächste Europride findet 2012 zugleich als WorldPride in London statt, ein Jahr später folgt Marseille.

Am Mittwoch weilt Lady Gaga noch in Köln und ist am Abend im Finale der Show "Germany's Next Topmodel" zu sehen.



Online-Abstimmung über Potsdamer CSD-Motto

Auf der Homepage des CSD Potsdam können User aus elf Motto-Vorschlägen ihren Favoriten auswählen.
Serbien: Homophober Politiker verurteilt

Ein Gericht in Belgrad hat einen nationalistischen Politiker wegen diskriminierender Äußerungen gegen Homosexuelle schuldig gesprochen.
Der innere Kampf gegen Konfuzius

In Taipeh fand am Samstag Asiens größte Schwulen- und Lesbenparade statt. Viele Teilnehmer leiden unter den traditionellen Wertvorstellungen in Taiwan.
#1 dankeAnonym
  • 06.06.2011, 16:44h
  • danke gaga! die schwulen und lesben in italien können unterstützung dringend gebrauchen.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 FoXXXynessEhemaliges Profil
#3 GolemProfil
  • 06.06.2011, 19:26h-
  • Der Einsatz von Lady Gaga ist natürlich sehr lobenswert und ihre ganze Inszenierung ist aus einer Gender-Perpsektive überaus interessant.
    Nur: Warum macht sie so grottige Musik!?

    Wobei das natürlich insofern nicht schlecht ist, weil sie als alternative Industrial-Rockerin nur "Preaching to the Converted" betreiben könnte und mit ihrer jetzigen Musik vielleicht auch andere Schichten erreicht, in denen der Heterosexismus viel stärker ausgeprägt ist.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 Timm JohannesAnonym
  • 06.06.2011, 20:37h
  • Antwort auf #3 von Golem
  • Super Lady Gaga !!!

    Gerade Italiens LGBT Bewegung kann diese Unterstützung in Rom sehr gebrauchen. Dort gibt es nicht einmal ein Lebenspartnerschaftsinstitut, wie es in Deutschland, in der Schweiz oder in Österreich besteht.

    Berlusconi muss echt dringend in Italien abgewählt werden !!!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 M&MAnonym
#6 FelixAnonym
  • 06.06.2011, 21:02h
  • Bravo! Und Danke an Lady Gaga, dass sie sich immer wieder für uns einsetzt...

    Solche Promis können oft mehr bewirken als jeder andere. Denn wenn Promis/Vorbilder sich öffentlich für uns einsetzen, ändert das wirklich die Menschen.

    Für ihr immerwährendes Engagement hat Lady Gaga eine Medaille verdient.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 falschAnonym
  • 07.06.2011, 00:02h
  • das finale mit dem auftritt von gaga is übrigens donnerstag und nich mittwoch wie im artikel steht.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 TV SchrottAnonym
#9 EnyyoAnonym
  • 07.06.2011, 01:54h
  • ... und dann noch 'ne Audienz beim Ratz, am besten im Outfit vom "Born this Way-Video"!

    So schön das Stück und GaGas Aktion nämlich sind, das Video ist gruselig und Benedikt würde wahrscheinlich sofort einen Exorzismus starten (oder der Schlag treffen)...
  • Antworten » | Direktlink »
#10 Fred i.BKKAnonym
  • 07.06.2011, 08:11h
  • Antwort auf #9 von Enyyo
  • .....Benedikta wuerde sicher einen letzten Hoehepunkt erreichen mit nem integrierten Zorn-Orgasmus von der vatikanischen Buehne der
    Schauspieler und Gauckler abtreten....und dann die Ernuechterung des Endes jeden biologischen Lebens ...kein Paradies-kein Gott- keine Engelchen.....nix mehr ....Ende.
    80 Jahre in Weiberroecken und roten Schuehchen
    und das als bayrischer Kerl ...und alles fuer die Katz.
  • Antworten » | Direktlink »