Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?14421

(Bild: TeeJot)

Abfeiern im Phantasialand zu Brühl: Am 18. Juni läutet der 8. Fantasypride mit einem großen Rahmenprogramm offiziell den ColognePride ein.

Von Jan Gebauer

Schrille Live-Acts, eine witzige Junggesellenversteigerung und der mittlerweile schon traditionelle Wet-T-Shirt-Wettbewerb - beim Fantasypride im Brühler Phantasialand kommen Lesben, Schwule und Transgender aus ganz Nordrhein-Westfalen zusammen, um Seite an Seite einen bunten, erlebnisreichen Tag zu verbringen. Langschläfer haben am 18. Juni allerdings keine Chance, denn der Fantasypride beginnt auch in der achten Ausgabe um 9 Uhr morgens. Ab mittags fängt dann das Show-Programm an. Kölns schrillste Tunte René Gligée (Marcos Schlüter) kümmert sich beispielsweise höchstpersönlich darum, dass attraktive Jungs die Hüllen beim Wet-T-Shirt Contest auf der China-Town-Bühne fallen lassen (ab 13:55 Uhr). Hoffentlich spielt da das Wetter mit! Auf die Gewinner warten spannende Preise, außerdem werden die Tanzgruppe Streetgang und Europas erster Männercheerleader Verein Pink Poms auftreten.

Youtube | Fantasypride 2011 - Backstage

Zum achten Mal Spaß und ein Zeichen für Toleranz


(Bild: TeeJot)

Inspiriert von den Gay-Days amerikanischer Freizeitparks, lud das Phantasialand 2002 als erster deutscher Park zu einem schwul-lesbischen Event ein. Seit 2004 ist der Fantasypride offizieller Opening Act des ColognePride und auch in der achten Ausgabe ein Zeichen für mehr Toleranz. Queer.de war jährlich dabei und sprach 2010 mit vielen der Besucher: "Gerade das an diesem Tag auch der normale Publikumsverkehr stattfindet, finde ich klasse", meint zum Beispiel Frank (24), der mit seinen drei Kumpels aus Dortmund angereist ist. "Die Atmosphäre ist total entspannt und alle wollen nur Spaß haben. Die meistens Heteros feiern einfach mit. Keiner stört sich am anderen", ergänzt sein Freund Peter (26).

Und so wird dann hoffentlich auch wieder neugierige Familien mit Kind und Kegel beim Kleinkunstprogramm im Western Saloon sehen, ebenfalls ein traditionsreicher Programmpunkt im Rahmen des Fantasypride. Drei jeweils 45 Minuten lange Shows mit dem Kulturschock (Kassandra, Amelie, Betina Busenberg, Lilly Putt & Else Roe), Comedytalent René Gligée, dem Varietespektakel Cirque de Tuque, Kitty und dem Mannheimer Frauenduo Antenne Lila bieten einen Mix aus Gesang, Travestie, Comedy und Akrobatik. Fleißige RTL-Zuschauer dürfen sich ferner auf ein Wiedersehen mit dem "wahren Supertalent" Lady-Gaga-Double Marcella Rockafella freuen. Außerdem wird der knuffige Schlagersänger Gerrit Winter ein paar Lieder trällern.

Youtube | Bericht zum Fantasypride (RTL, 2010)

Show mit Kay Ray - Party mit heißen Tänzern


(Bild: TeeJot)

Ab 20 Uhr folgt dann die große Show im Silverado Theatre. Der im ganzen Bundesgebiet sehr bekannte Kabarettist und Entertainer Kay Ray tritt auf der Hauptbühne auf. Zuvor spielt der mittlerweile ebenfalls fest in der Szene etablierte Eike Sax auf seinem Saxophon Songs zwischen Pop, Jazz, Funk und vor allen Dingen knackigem House. Die israelische Sängerin Sharron Levy, die Indie-Rock-Band Swave und "DSDS"-Sternchen Linda Teodosiu runden das von Claus Vinçon ("Lindenstrasse") moderierte Programm ab. Auch bei der parallel stattfindenden Junggesellenversteigerung ab 21 Uhr im Western Saloon geht es zur Sache. Hier können sich Singles dem Publikum stellen, die gegen "Bares" ein "Date direkt vor Ort mit dem Traummann ersteigern können. Für die Musik sorgen Jesse D'Lane und der Newcomer Devil.

Zum Finale des Fantasypride gibt es dann wieder eine große Party, ab 22 Uhr auf zwei Areas mit den DJs janplayer (amitabha), LittleMan (Propaganda Party Berlin / Snowpride) rowDee (celebrate! / Snowpride) und Belinda (Gay Happening) zwischen House, Pop, Charts und Schlager. Angeheizt durch heiße Tänzer von Zimt&Zucker und einer Laser-Show wird bis früh morgens durchgemacht, bis die letzten Shuttles in die Kölner Innenstadt zurückfahren.

Daten und Tickets:

Fantasypride: 18. Juni 2011
ColognePride: 18. Juni bis 3. Juli 2011

Tagesticket (gültig von 9 Uhr bis open end inkl. Party)
im Vorverkauf 32,50 Euro
an der Tageskasse 37,50 Euro
Partyticket (gültig ab 20 Uhr) 10 Euro



Online-Abstimmung über Potsdamer CSD-Motto

Auf der Homepage des CSD Potsdam können User aus elf Motto-Vorschlägen ihren Favoriten auswählen.
Serbien: Homophober Politiker verurteilt

Ein Gericht in Belgrad hat einen nationalistischen Politiker wegen diskriminierender Äußerungen gegen Homosexuelle schuldig gesprochen.
Der innere Kampf gegen Konfuzius

In Taipeh fand am Samstag Asiens größte Schwulen- und Lesbenparade statt. Viele Teilnehmer leiden unter den traditionellen Wertvorstellungen in Taiwan.
#1 FoXXXynessEhemaliges Profil
#2 GayUserAnonym
  • 14.06.2011, 14:39h
  • Wenn ich die Bilder seh' stellt sich mir nur eine Frage: Fahren da auch Männer hin?
  • Antworten » | Direktlink »
#3 andyAnonym
  • 14.06.2011, 17:27h
  • ich finde das alles sehr lustig und schön aber ich frage mich , wer sich als "normaler jugendlicher preismässig erlauben kann??für erwachsne ist es auch viel geld.

    alles gute zu dem preis!
  • Antworten » | Direktlink »
#4 vingtans
#5 chekkaAnonym