Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=14436
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Foto des Tages: Volker Beck in Algerien


#1 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 15.06.2011, 16:53h
  • Volker Beck im Araberfummel - das erinnert mich an Lawrence von Arabien! Hoffentlich behalten sie ihn gleich in Algerien!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Geert.Anonym
#3 ArthasAnonym
  • 15.06.2011, 17:22h
  • So sieht also die Arbeit des Ausschusses für Menschenrechte aus. Im lustigen Fummel sich Touristenatraktionen anschauen und Fotos knipsen!
  • Antworten » | Direktlink »
#4 UweBerlinProfil
#5 GolemProfil
  • 15.06.2011, 20:28h-
  • Na und? Da hat er sich beim Besuch eines Flüchtlingslagers halt eine landestypische Tracht angezogen. Wahrscheinlich irgendein Geschenk. Was solls. Volker Beck wird nicht schlechter dadurch, dass er sich mal n' landestypische Tracht anzieht, so wie auch ein Islamist und ein Pfaffe nicht besser werden, wenn sie Anzug und Krawatte tragen.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 Timm JohannesAnonym
  • 15.06.2011, 20:41h
  • Also das Bild sieht schon putzig aus, aber sei es ihm gegönnt, wenn er durch Algerien reist. Nach dem Tod seines Partners freut es mich sehr, wenn er weiter marschiert und sich engagiert.

    Ausserdem ist gerade Algerien das Land in Nordafrikaa, wo bei der Legalisierung homosexueller Handlungen am Ehesten ein Durchbruch in Nordafrika zu erreichen wäre.

    Marokko wird es als Monarchie nicht machen und die anderen Länder wie Tunesien und Ägypten sind im politischen Chaos derzeit und Libyen im Kriegszustand. Und im Nahen Osten ist da derzeit auch nicht viel bei der Legalisierung auf der Arabischen Halbinsel verbesserbar.

    Algerien scheint mir da noch am Vielversprechendsten, wenn dort das Thema angesprochen wird.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 15.06.2011, 23:40h
  • Und wieder werden den Beck-Kritikern von den im Forum Anwesenden rote Voten verteilt! Das heißt, es werden nur positive Meinungen goutiert und die negativen bestraft! Wo leben wir denn überhaupt? Da sieht man leider einmal wieder, daß es auch bei uns einige Intolerante gibt! Deshalb bekommt auch jeder, der Herrn Beck kritisiert, von mir auch ein grünes Kästchen!
  • Antworten » | Direktlink »
#8 HannibalEhemaliges Profil
#9 alexander
  • 16.06.2011, 08:33h
  • also volker ist klasse, aber dieses foto ist der absolute hammer ! sieht man doch gleich, hier hat es ein "styling berater" nicht gerade gut gemeint ?

    hat ein bisserl ähnlichkeit mit meiner "omma", als sie ihren asylantrag in deutschland stellte !
  • Antworten » | Direktlink »
#10 NullcheckerAnonym
#11 FloAnonym
  • 16.06.2011, 10:21h
  • Antwort auf #4 von UweBerlin
  • Volker Beck ist einer der wenigen Politiker, die sich immer wieder für uns einsetzen. Und dabei schreckt er auch nicht vor dem Vatikan zurück und lässt sich auch von Gewalt gegen ihn nicht einschüchtern.

    In der Ausprägung von Engagement trifft das nur auf Volker Beck zu! Kein anderer deutscher Politiker ist so engagiert wie er.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #4 springen »
#12 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 16.06.2011, 10:25h
  • Antwort auf #10 von Nullchecker
  • Nicht jeder in der LGBT-Community ist ein Fan von Volker Beck und darum sollen auch kritische Töne erlaubt sein! Und es gibt nicht nur Argumente pro Beck, sondern auch gegen ihn und deshalb solltest Du Dich in der Community mal umhören, denn es gibt die Beck-Kritiker wirklich, siehe Kommentar Nummer 4 und da ist er nicht der einzigste!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #10 springen »
#13 goddamn. liberalAnonym
#14 NullcheckerAnonym
#15 FoXXXynessEhemaliges Profil
#16 LorenProfil
#17 NullcheckerAnonym
#18 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 16.06.2011, 23:30h
  • Antwort auf #16 von Loren
  • Bei Pro bin ich mit Dir ganz einer Meinung und bei Contra fällt mir folgendes ein:

    - Er stellt sich zu sehr in den Vordergrund.
    - Einige seiner Aussagen sind schlecht formuliert.
    - Drängt andere LGBT-Politiker in den Hintergrund.

    Heißt also, nicht nur die Grünen, sondern auch die anderen im Bundestag vertretenen Parteien haben so etwas wie einen "LGBT-Beauftragten" und die sollen endlich mal aus ihrem Schneckenhaus hinaus in die Öffentlichkeit!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #16 springen »
#19 womenAnonym
#20 LorenProfil
  • 17.06.2011, 10:45hGreifswald
  • Antwort auf #18 von FoXXXyness
  • Freut mich, dass du auf die argumentative Schiene einsteigst. Ob er sich zu sehr in den Vordergrund stellt und andere in den Hintergrund, würde ja nur für seine eigene Partei Geltung haben, da er die Politiker anderer Parteien ja in ihrem medialen Auftreten nicht fördern oder behindern kann. Ob er in seiner Partei andere "LGBTI-PolitikerInnen" einschränkt, kann ich nicht beurteilen, da ich keine Binnenansicht habe. Dass die an LGBTI-Themen arbeitenden Politiker anderer Parteien seltener öffentlich die Trommel rühren, ist mir ein Rätsel. Da würde ich mir -wie du- mehr Aktivitäten im öffentlichen Raum wünschen, nicht zuletzt weil es uns mehr nützt, wenn möglichst viele PolitikerInnen öffentlich für gleiche Rechte einstehen und das Thema so mehr Breitenwirkung entfalten kann.

    Ob V. Beck häufig "schlecht formuliert", halte ich für eine Geschmackfrage, was den Stil angeht. Ich bin da eigentlich ganz zufrieden, mal abgesehen davon, dass man mir Ähnliches aus anderer Warte auch attestieren könnte und ich daher den Ball flach halte.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #18 springen »
#21 stromboliProfil
  • 17.06.2011, 12:06hberlin
  • Antwort auf #15 von FoXXXyness
  • foxxi,
    jetzt wo wir um deinen wissensstand wissen, bitte mal die contras, die gegen beck sprechen.. bisher hast du nur die minuspunkte der anderen beschrieben!

    Loren hat da schon recht: man muss beck nicht lieben um seine herausragende stellung betreffs schwulenpolitischer stellungsnahmen bewerten zu wollen, angesichts der vor sich unseren augen auftürmenden, himmlestürmenden programe und initiativen hunderter homolobbyisten, die täglich die republik durchziehen

    Da ist selbst ein maulwurfshügel in unseren augen ein mount Everest...

    "Nicht jeder in der LGBT-Community ist ein Fan von Volker Beck und darum sollen auch kritische Töne erlaubt sein!"
    Nun welche töne dann kritisch sein sollen ,ausser es wird um äusserlichkeiten "gerungen"..
    vorlieben... ; dass ist doch keine kritik, dass ist vorlieben pflegen.

    Jedes volk hat seine politiker, die es verdient!
    So haben wir auch Volker Beck verdient, weil , wie es scheint, er die breitenwirksame ausstrahlung abdeckt, die wir insgesamt für uns erhoffen.
    Seine programe sind dementsprechend: partnerschafts und von medien dann hochgepushte homoehe sind sein produkt und markenzeichen.
    Von da gesehen war beck nie mein mann, war ich immer dagegen!
    Aber ihn deshalb mit seinen äusserlichkeiten kritisieren zu wollen ohne sich dem inhalt zuzuwenden, ist oberflächlich!

    Und; in einer zeit wo politiker auf die medien angewiesen sind um ihre inhalte zu verbreiten,
    strebt kreti und pleti ins rampenlicht,
    aber wer bestehen will, muss zur rampensau werden... auch dass ist von uns so gewollt!

    So bleibt beck hier wie österreich dein privates geheimnis, an dem du uns nicht teilnehmen lässt mangels sich auf tatsachen beziehender kritikansätze .. oder wie #13. goddamn. liberal schreibt:" Da kam aber bislang nix Substanzielles...[un decided]"

    Also, raff die röcke und schreib mal was mit inhalt zum mitkritisieren...
    denn insofern waren die vergeben roten punkte eher der oberflächlichkeit eines foxxi geschuldet, denn der verteidigung des herrn beck.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #15 springen »
#22 Timm JohannesAnonym
  • 18.06.2011, 12:36h
  • Antwort auf #18 von FoXXXyness
  • @Foxxxyness
    " auch die anderen im Bundestag vertretenen Parteien haben so etwas wie einen "LGBT-Beauftragten" und die sollen endlich mal aus ihrem Schneckenhaus hinaus in die Öffentlichkeit!"...

    --> Also Volker Beck ist ohne Zweifel ein starker Vorkämpfer für die Rechte homosexueller Paare.

    --> Was nun die anderen LGBT Beauftragten der anderen Parteien angeht, da sei Dir geantwortet.

    Bei der FDP ist dieser durchaus medial gut bekannt und wird auch hier auf Queer immer wieder zitiert, erwähnt bzw. von der Gegenseite kritisiert: es ist der offen homosexuelle Bundestagsabgeordnete Michael Kauch bei der FDP.

    *
    michaelkauch.de/kauchs-themen/schwulelesben.html


    Aber danach fängt es dann schon an mit der mangelnden Medienpräsenz: wer kann da denn die Beauftragten nennen bei Linkspartei, bei SPD und bei der CDU ?

    Bei der SPD gibt es klar die Schwusos und Ansgar Dittmar ist da zu nennen, aber der sitzt nicht im Bundestag wer ist denn da im Bundestag bei der SPD zuständig und meldet sich in den Medien ? Nach einigem Nachdenken fiel mir dann Johannes Kahrs ein.

    *
    kahrs.de/positionen/gleichstellung/

    Volker Beck, Michael Kauch und Johannes Kahrs sind durchaus positiv zu würdigen, aber dann bei Linkspartei und CDU ?

    Es wird richtig lustig bei der Suche: wer ist es denn bei der CDU und wer ist es bei der Linkspartei ?

    Bei der CDU gibt es zwar Stefan Kaufmann im Bundestag, aber auf dessen Seite findet sich nichts zum Thema Gleichstellung.

    *
    www.stefan-kaufmann.de/

    Und bei der Linkspartei, wen hat denn die Linkspartei im Bundestag als offen homosexuellen Abgeordneten ??? Auf Länderebene gibt es zwar solche Politiker wie Klaus Lederer in Berlin, aber wer ist denn da im Bundestag Ansprechpartner bei der Linkspartei ?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #18 springen »
#23 stromboliProfil
  • 18.06.2011, 13:12hberlin
  • Antwort auf #22 von Timm Johannes
  • schatzerl, der einzigste der hier kauch zitiert bist du.. und dabei kauch zitierend, wenn es um anstrengungen zu homopolitischen inhalten geht ist überflüssig, weil der offen schwule abgeordnete kaum etwas in dieser richtung einbringt... wie der herr ( schwesterwelle) so 's gescherr.

    Ja , es ist richtig, die linke hat offensichtlich keinen homobeauftragten, dafür trägt der gesamte partei-fraktions apperat schwulenfreundliches bis hinein in ihr abstimmungsverhalten !! Die stimmen dann auch mal für fremdparteiliche anträge wenn denn der sache dient, was , wie wir wissen, von seitens der fdp nie geschieht.

    Immerhin mehr, als der offen schwule kauch sich mit seinen stimmenthaltungen zu, für uns vorteilhaften eingaben der linken und grünen hervorgetan hat.
    ..nichts wird vergessen noch vergeben!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #22 springen »
#24 KätheAnonym

» zurück zum Artikel