Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=14436
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Foto des Tages: Volker Beck in Algerien


#11 FloAnonym
  • 16.06.2011, 10:21h
  • Antwort auf #4 von UweBerlin
  • Volker Beck ist einer der wenigen Politiker, die sich immer wieder für uns einsetzen. Und dabei schreckt er auch nicht vor dem Vatikan zurück und lässt sich auch von Gewalt gegen ihn nicht einschüchtern.

    In der Ausprägung von Engagement trifft das nur auf Volker Beck zu! Kein anderer deutscher Politiker ist so engagiert wie er.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #4 springen »
#12 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 16.06.2011, 10:25h
  • Antwort auf #10 von Nullchecker
  • Nicht jeder in der LGBT-Community ist ein Fan von Volker Beck und darum sollen auch kritische Töne erlaubt sein! Und es gibt nicht nur Argumente pro Beck, sondern auch gegen ihn und deshalb solltest Du Dich in der Community mal umhören, denn es gibt die Beck-Kritiker wirklich, siehe Kommentar Nummer 4 und da ist er nicht der einzigste!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #10 springen »
#13 goddamn. liberalAnonym
#14 NullcheckerAnonym
#15 FoXXXynessEhemaliges Profil
#16 LorenProfil
#17 NullcheckerAnonym
#18 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 16.06.2011, 23:30h
  • Antwort auf #16 von Loren
  • Bei Pro bin ich mit Dir ganz einer Meinung und bei Contra fällt mir folgendes ein:

    - Er stellt sich zu sehr in den Vordergrund.
    - Einige seiner Aussagen sind schlecht formuliert.
    - Drängt andere LGBT-Politiker in den Hintergrund.

    Heißt also, nicht nur die Grünen, sondern auch die anderen im Bundestag vertretenen Parteien haben so etwas wie einen "LGBT-Beauftragten" und die sollen endlich mal aus ihrem Schneckenhaus hinaus in die Öffentlichkeit!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #16 springen »
#19 womenAnonym
#20 LorenProfil
  • 17.06.2011, 10:45hGreifswald
  • Antwort auf #18 von FoXXXyness
  • Freut mich, dass du auf die argumentative Schiene einsteigst. Ob er sich zu sehr in den Vordergrund stellt und andere in den Hintergrund, würde ja nur für seine eigene Partei Geltung haben, da er die Politiker anderer Parteien ja in ihrem medialen Auftreten nicht fördern oder behindern kann. Ob er in seiner Partei andere "LGBTI-PolitikerInnen" einschränkt, kann ich nicht beurteilen, da ich keine Binnenansicht habe. Dass die an LGBTI-Themen arbeitenden Politiker anderer Parteien seltener öffentlich die Trommel rühren, ist mir ein Rätsel. Da würde ich mir -wie du- mehr Aktivitäten im öffentlichen Raum wünschen, nicht zuletzt weil es uns mehr nützt, wenn möglichst viele PolitikerInnen öffentlich für gleiche Rechte einstehen und das Thema so mehr Breitenwirkung entfalten kann.

    Ob V. Beck häufig "schlecht formuliert", halte ich für eine Geschmackfrage, was den Stil angeht. Ich bin da eigentlich ganz zufrieden, mal abgesehen davon, dass man mir Ähnliches aus anderer Warte auch attestieren könnte und ich daher den Ball flach halte.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #18 springen »

» zurück zum Artikel