Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?14443

Eine angebliche Lesbe, die aus dem Unruheherd Syrien bloggte, hat besonders amerikanische Medien über Wochen in Atem gehalten - bis herauskam, dass die Bloggerin in Wirklichkeit ein in Schottland lebender amerikanischer Student war. Die Aufregung war groß. Ein Fernsehsender aus Taiwan hat die ganze Geschichte in einem einminütigen Trickfilm zusammengefasst:



#1 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 16.06.2011, 10:38h
  • Die Menschen in Syrien durchleben gerade - um es vorsichtig zu sagen - blanken Horror! Ein Präsident führt Krieg gegen das eigene Volk - sowas kennen wir doch aus Libyen! Und was das Allerschlimmste ist - Assad hat auch noch Anhänger! Und die haben gestern in einer Stadt eine riesige syrische Flagge ausgebreitet und diesem Menschenrechtsverletzer auch noch gehuldigt! Mit Sanktionen gegen Syrien und seinen Präsidenten ist es nicht getan! Es wird Zeit, daß die NATO auch Luftangriffe gegen seine Armee durchführt, damit dieses Gemetzel endlich aufhört! Auch für die LGBT-Community hat sich Syrien auf viele Jahre disqualifiziert!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 !XóõAnonym
  • 16.06.2011, 12:50h
  • Antwort auf #1 von FoXXXyness
  • Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan hat die Türkei unumkehrbar verändert. Nach dem Motto: Der Kemalismus ist tot, es lebe die islamische CDU.

    Dennoch wird die selbstbewusste demokratische Türkei nicht mehr das brave Lieblingskind des Westens bleiben. Eine ehrgeizige Türkei aber könnte dem Westen nützen, wenn sie ein Vorbild für die Massen in der islamischen Welt darstellt. Die Haltung Erdogans gegenüber seinem Verbündeten und persönlichen Freund, dem syrischen Präsidenten Baschar al-Assad, deutet darauf hin, dass die Türkei als wachsende regionale Supermacht eher die demokratischen Kräfte in der arabischen Welt als die alten Diktaturen unterstützen wird. Davon kann der Westen nur profitieren.

    www.fr-online.de/politik/meinung/die-tuerkei---ein-ehrgeizig
    er-freund/-/1472602/8555756/-/


    Der türkische Aussenminister Davutoglu und Hillary Clinton vor einer Woche in Dubai.

    medya.todayszaman.com/todayszaman/2011/06/09/clinton-hi-5.jp
    g
  • Antworten » | Direktlink »
#3 cörkystAnonym
  • 16.06.2011, 13:36h
  • Zurecht berichtete SPON über den Verlauf dieser verantwortungslosen Machenschaften
    unter: Aufstand in Syrien.

    Zum pinkwashing im Cyber-Krieg:

    www.dradio.de/kulturnachrichten/2011061418/2/

    Hier die Beiträge ohne die zweite "lesbische bloggerin", die mehr Authenzität verleihen sollte:

    www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/0,1518,767290,00.html

    www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/0,1518,767521,00.html

    www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/0,1518,768182,00.html

    www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,768324,00.html

    Hier Stimmen echter Betroffener:

    From Damascus with Love: Blogging in a Totalitarian State

    You feed the foreign media an undeniable dish of sex, religion and politics and you are now leaving us with this holier-than-thou semi-apologize with lame and shallow excuses of how you wanted to bring attention to the right people on the ground. I'm sorry, you're not on the ground, you don't know the ground and you don't even belong to the culture of the people on the group.

    You took away my voice, Mr. MacMaster, and the voices of many people who I know. To bring attention to yourself and blog; you managed to bring the LGBT movement in the Middle East years back. You single-handedly managed to bring unwanted attention from authorities to our cause and you will be responsible for any LGBT activist who might be yet another fallen angel during these critical time.

    I'm outraged, and if I lived in a country where I can sue you, I would.

    www.gaymiddleeast.com/news/news%20317.htm

    Gute psyops gehen anders.

    ".. Als er eine angeblichen Cousine verlautbaren ließ, Amina sei vom Geheimdienst oder einer Parteimiliz abgeholt worden, löste er ungewollt eine Suche nach der Bloggerin aus, an der sich sogar das US-Außenministerium beteiligte und die schließlich zu seiner Enttarnung führte...."

    So gute Menschen im Aussenministerium....

    Ahmadineschads Cyber Army tiriliert mit den Tasten und lacht sich ins Fäustchen.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 Scarlet WitchAnonym
  • 17.06.2011, 05:05h
  • Wer kein Opfer ist, der macht sich eben zum Opfer. Auf biegen und brechen, eine Opferrolle muß her. Das geht schon mal gar nicht, daß es Schwulen schlechter ging/geht als uns. Keine Nazi-Verfolgung, keine Stonewall-Bar, kein Homo-Mahnmahl.. Ich flehe Dich an, Göttin hilf !
  • Antworten » | Direktlink »
#5 TerkelAnonym