Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?14450

Fühlt sich nach Kritik an seiner Schirmherrschaftsverweigerung "diskriminiert": Magdeburgs OB Lutz Trümper (Bild: Thomas Opp)

Nach der Homogurke für den SPD-Politiker fordert ihn selbst die Junge Union auf, die Schirmherrschaft für den CSD zu übernehmen.

Von Carsten Weidemann

Zehnmal wurde er gefragt, zehnmal hat er nein gesagt: Magdeburgs Oberbürgermeister Lutz Trümper (SPD) weigert sich hartnäckig, die Schirmherrschaft für den CSD in seiner Stadt zu übernehmen. Dafür haben wir ihm am 13. Juni die Homogurke verliehen.

Lokalzeitungen wie die Volksstimme griffen unsere Negativ-Auszeichnung in ihrer Berichterstattung ausführlich auf. Daraufhin verstärkte sich der politische Druck auf den ignoranten Oberbürgermeister, der sich nach Kritik aus der eigenen Partei sogar "diskriminiert" fühlte.

Nach den Magdeburger Jusos forderte nun auch die Union (JU) Trümper auf, den diesjährigen Christopher Street Day in der Landeshauptstadt zu unterstützen und die Schirmherrschaft zu übernehmen. "Oberbürgermeister Trümper macht unsere schöne Stadt mit seinem Verhalten zum Gespött der ganzen Republik", sagte JU-Kreisvorsitzende Freya Gergs. Der CSD sei "wichtig für das Miteinander in unserer Stadt". Die Junge Union Magdeburg selbst sei regelmäßig mit einem eigenen Info-Stand beim Christopher Street Day dabei.

Stadtrat Mirko Stage: Keine Schirmherrschaft per Beschluss


Basta-Politik in Magdeburg: Durch diesen Bericht der Volksstimme wurden wir auf den Fall Trümper aufmerksam

In einer Pressemitteilung versuchte Mirko Stage, Stadtrat der Jugendpartei future!, die in Magdeburg zusammen mit der SPD und der Tierschutzpartei eine Fraktionsgemeinschaft bildet, dem Eindruck entgegenzutreten, dass die gesamte Fraktion ein offizielles Bekenntnis der Stadt zum CSD ablehne: "Das ist nicht korrekt", erklärte Stage: "Wir respektieren selbstverständlich die Ablehnung der Schirmherrschaft durch Lutz Trümper. Es wäre auch unglaubwürdig und dem Anliegen nicht angemessen, ihn per Beschluss zu einer Schirmherrschaft zu drängen." Trotzdem würde sich Stage "freuen, wenn Lutz Trümper die Möglichkeit nutzt, die Parade und das Straßenfest am 20. August zu besuchen - um sich von der Idee hinter dem Christopher Street Day anstecken zu lassen und 2012 von sich aus die Übernahme der Schirmherrschaft anzubieten."

Falls daraus nichts wird, hat Mirko Stage bereits einen Alternativvorschlag parat: "Statt eines prominenten Schirmherren könnten z.B. 1000 'normale' Bürger als Schirmherren viel deutlicher symbolisieren, dass Anliegen und Durchführung des CSD in Magdeburg von einer breitengesellschaftlichen Basis getragen werden."

Die bundesweite Aufmerksamkeit auf den Fall Trümper hat unterdessen auch die Facebook-Initiative Let's make Magdeburg support the CSD stark wachsen lassen: Sie zählt derzeit knapp 900 Unterstützer. Die Initiative fordert u.a., zum CSD am Magdeburger Rathaus die Regenbogenfahne zu hissen.

Für eine solche Beflaggung hat sich der SPD-Stadtvorstand bereits knappmehrheitlich (dreimal Ja, einmal Nein, drei Enthaltungen) ausgesprochen. Auch future!-Politiker Stage ist dafür. Am 23. Juni wird der Stadtrat auf seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause darüber abstimmen.



Online-Abstimmung über Potsdamer CSD-Motto

Auf der Homepage des CSD Potsdam können User aus elf Motto-Vorschlägen ihren Favoriten auswählen.
Serbien: Homophober Politiker verurteilt

Ein Gericht in Belgrad hat einen nationalistischen Politiker wegen diskriminierender Äußerungen gegen Homosexuelle schuldig gesprochen.
Der innere Kampf gegen Konfuzius

In Taipeh fand am Samstag Asiens größte Schwulen- und Lesbenparade statt. Viele Teilnehmer leiden unter den traditionellen Wertvorstellungen in Taiwan.
#1 alexander
  • 16.06.2011, 18:54h
  • tja, da nützt der ganze druck auch nichts, nu isses vergurkt !!!!!
    und dann noch die junge union, is mir schlecht, suchen die jetzt auch schon nach stimmen im schwulen tümpel ???
    offensichtlich sind wir doch eine "grosse MINDERHEIT" ???
    aber immerhin gefragt ! auch schon was !
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Roman BolligerAnonym
  • 16.06.2011, 19:00h
  • Magdeburg hat mit dem "Sozialdemokraten" (bitte Anführungszeichen beachten!) Lutz Trümper einen "Mann" (bitte Anführungszeichen beachten!) an der Spitze, den man geflissentlich als regelrechten Angsthasen und eseligen Dickkopf bezeichnen darf. Hat Magdeburg so einen verdient?
  • Antworten » | Direktlink »
#3 nachdenkenProfil
  • 16.06.2011, 19:18hBerlin
  • Antwort auf #1 von alexander
  • Wo ist das Problem – es ist doch der engstirnige Typ der SPD, der seinen Stammtisch mit der Absage befriedigt. Da ist es doch völlig legitim, wenn die junge Union diese Forderung stellt.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 alexander
  • 16.06.2011, 19:19h
  • Antwort auf #2 von Roman Bolliger
  • neeee ! aber selbst schuld ! wer hat ihn gewählt ???

    aber ohne häme, wer hat unsere regierung gewählt ????

    1983 als der dicke kohl rankam, habe ich auch verzweifelt nach seinen wählern gesucht !
    bis heute keinen gefunden !

    ja so sans, ja so sans , die alten rittersleut !
  • Antworten » | Direktlink »
#5 alexander
#6 nachdenkenProfil
  • 16.06.2011, 19:46hBerlin
  • Antwort auf #5 von alexander
  • Hier geht es nicht um die JU - sondern um einen engstirnigen SPD-Politiker der eine Schirmherrschaft verweigert. Alles andere ist eine dem Thema nicht gerecht werdende Ablenkung und Schutz dieser unsäglichen Person.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 alexander
  • 16.06.2011, 20:09h
  • Antwort auf #6 von nachdenken
  • sorry, so wichtig ist dieser bessere landmann nun wirklich nicht !
    aber die JU, als verein von absolut bösartigen aufstrebenden "jungpolitikern", ist absolut gefährlich ! man muss das schon im kontext der parteien sehen !
    warum wohl regt sich die JU in diesem falle auf ???
    durchsichtiger geht es wohl kaum, eher um landeierei !
    die verlogenheit der schwarz-braunen entspricht übrigens genau unserer geschichte, schau dir doch z.b. mal herrn mißfelder an !

    herr trümper ist doch nur ein dämlicher ignorant, der so ziemlich uninteressant ist, nur was er da zutage fördert, eben die JU, ausgerechnet in diesem zusammenhang, sollte auch dir zum "nachdenken" dienen !
  • Antworten » | Direktlink »
#8 MarekAnonym
  • 16.06.2011, 20:10h
  • So unmöglich sich Herr Trümper auch verhält und so untragbar er sich damit auch macht.

    Aber wenn die Junge Union ihn jetzt auffordert, die Schirmherrschaft zu übernehmen, ist das sehr durchschaubar: denen geht es nicht um den CSD, sondern denen geht es darum, die SPD bloßzustellen und ihre schwulen Wähler zu verunsichern.

    Gerade die Junge Union hat oft genug gezeigt, dass sie bei Homorechten voll auf einer Linie mit dem Rest der Partei liegt.

    Das ist reine Taktik - eine sehr perfide noch dazu.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 Mirko StageAnonym
  • 16.06.2011, 20:10h
  • Leider ist mein Zitat in dem Artikel etwas unglücklich zusammengekürzt. Es fehlt die Zeile "Die offizielle Unterstützung durch die Stadt und die Beflaggung des Rathauses sind jedoch Forderungen, die zumindest die Stadträte von „future!“ ungeachtet der Vorbehalte des OB voll und ganz unterstützen werden - auch bei möglichen Beschlüssen im Stadtrat."

    D.h. mindestens 2 Stadträte der Fraktion SPD-Tierschutzpartei-future! werden dem Standpunkt des OB nicht folgend!
  • Antworten » | Direktlink »
#10 FDP-ChristianAnonym
  • 16.06.2011, 20:16h
  • Also ich finde diese Hetzjagd auf diesen SPDler echt nervig... Meine Güte, dann will er halt nicht. Er hat in gewisser Weise Recht, er wird diskriminiert. Wenn er einfach nicht auf den CSD will, ist das seine Entscheidung.

    Ich würde das nebenbei auch nicht machen. Für mich hat diese Veranstaltung nichts mit Schwulsein zu tun, sondern ist ein Ausdruck der sexuellen Dekadenz. Soll heißen: Dort wird einem SEX förmlich aufgedrückt. Da ist die Frage, ob das mit dem Jugendschutz vereinbar ist.

    Damit sich wieder einige hier freuen können, sag ich es auch dieses Mal: Seht ihr, was eure links-grünen Leute machen? Angeblich sind ja nur CDU, CSU und die bööööse FDP so homofeindlich...
  • Antworten » | Direktlink »