Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?14452

Der Dauerbrenner des Kölner Kult-Theaters Filmdose gibt es nun als Urversion in Buchform

Das Kult-Theaterstück aus der Kölner "Filmdose" über Lady Di gibt es jetzt auch als Buch.

Von Carsten Weidemann

Am 1. Juli 2011 wäre Diana Spencer, besser bekannt als Diana - Princess of Wales oder Lady Di, 50 Jahre alt geworden. Bereits zu Lebzeiten war sie populär wie kaum ein anderer Royal. Doch wie fühlte sich Diana wirklich? Ihre wirklich fast ganz wahre Geschichte haben die Autoren Agma Formanns und Bernd von Fehrn in "Diana - Das Mädchen mit der Arschkarte" festgehalten. Ursprünglich ein Theaterstück, das über mehrere Jahre im Kölner Kult-Theater Filmdose lief, ist die Urversion nun auch als Buch erhältlich.

Die Story kurz zusammengefasst: Charles steht unter Druck: bis zu seinem 33. Geburtstag soll der Thronanwärter verheiratet sein. Eine Frau gibt es zwar längst in seinem Leben, die aber ist verheiratet und somit alles andere als standesgemäß. Charles macht sich also auf die Suche nach einem optisch ansprechenden, aber möglichst einfältigem Ding und trifft auf die ebenso schöne, wie naive Kindergartenpflegekraft-Aushilfe Diana.

Ein anrührender Weg zum Licht ganz am Ende des Tunnels

Der Rest ist Geschichte - aber eben nur fast, denn Diana geht einen atemberaubenden, anrührenden Weg bis hin zum Licht ganz am Ende des Tunnels. Und dabei bleibt sie doch immer nur eines: Das Mädchen mit der Arschkarte!

Agma Formanns arbeitet seit 1995 als freie Autorin und Regisseurin für Bühne, Fernsehen und Rundfunk. Auch Bernd von Fehrn arbeitet seit vielen Jahren für Bühnen- und TV-Formate. Seit 2002 ist er mitverantwortlicher Redakteur des Kabarettklassikers "Mitternachtsspitzen" im WDR.

Agma Formanns, Bernd von Fehrn: Diana - Das Mädchen mit der Arschkarte, ca. 200 Seiten, WortArt, Köln 2010, 14.95 €