Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?14475



Es wird ja gerne darüber gestritten, ob nun Köln oder Berlin die Homo-Hauptstadt Deutschlands sei. Nun, zumindest bei der Anzahl der CSD-Paradewagen hat die Dom-Metropole in diesem Jahr die Nase weit vorn. Während beim Kölner Gay-Pride-Umzug über 90 Wagen mitrollen (queer.de berichtete), bringt es die Hauptstadt gerade mal auf die Hälfte.

Wenn man die offizielle Liste des CSD Berlin e.V. durchgeht, merkt man vor allem, dass die Spree-Athener im September wählen dürfen: Mit SPD, Linkspartei, Grünen, CDU, FDP, Piraten und Freien Wählern gehen fast alle Parteien bei der Parade am kommenden Samstag auf Homostimmenfang.

Doch keine Angst: Der Spaß kommt bestimmt nicht zu kurz. Wer von den Politikern in Ruhe gelassen werden möchte (und nicht knapp bei Kasse ist), dem sei etwa der "erste offizielle Lady Gaga CSD Truck" empfohlen - eine Kooperation des Plattenlabels Universal Music mit der Party-Plattform Gay Partys Berlin von Veranstalter Bork Melms. Die haben für den Truck sogar ein kleines Video geschnitten:

Wer dabei sein will, kann auf einer Facebook-Seite noch Truck-Tickets zum Preis von 50 Euro erwerben - dafür darf man dann ganz oben im knappen Höschen zu "Born This Way" & Co. tanzen und erhält obendrein ein Goodie-Bag inklusive CD und Freikarten.

Der Berliner CSD steht ansonsten unter dem Motto "Fair play für Vielfalt". Man kann das auch politisch sehen: An der Parade nimmt eine Gruppe russischsprachiger LGBT teil, um u.a. gegen die CSD-Verbote in Russland zu demonstrieren. Sie laden gegen 19 Uhr auch zu einer Mahnwache vor der russischen Botschaft (mehr Infos). (pm)

Foto oben: jÖrg / flickr / cc by-sa 2.0



12 Kommentare

#1 SvenAnonym
  • 20.06.2011, 18:14h
  • und darum ist es keine Demo mehr, die wir Schwulen und Lesben unbedingt bräuchten.
    Geld bezahlen, um bei einer Demo dabei zu sein. Rangliste der Wagen (Geld) toll!
    Worum ging es noch mal beim CSD?
    Achja Frisch-Fleisch-Ficken oder war da noch was anderes???
  • Antworten » | Direktlink »
#2 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 20.06.2011, 18:54h
  • Auf dem Lady-Gaga-Truck würde ich so gerne mal mitfahren, aber ich habe nicht die passende Figur dafür!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 KarstenAnonym
  • 20.06.2011, 19:30h
  • Antwort auf #2 von FoXXXyness
  • Dann tanzte halt mal nicht ganz so aufgedreht darauf herum, du wilde Maus, dann lassen sie dich schon mitfahren. Aber ich würd mich an deiner Stelle sehr beeilen, sonst ist alles weg und du kannst höchstens noch bei Ebay einen viermal so teuren Platz ersteigern.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 VollkompatibelAnonym
#5 alexMucEhemaliges Profil
  • 20.06.2011, 21:59h
  • Das einzig Spannende ist doch, welche Lesbe dieses Jahr die Veranstaltung "sprengt"
  • Antworten » | Direktlink »
#6 alexander
  • 20.06.2011, 23:49h
  • welcher berliner schwule, DER AUF SICH HÄLT,
    geht da überhaupt noch hin ?????????

    diese mittlerweile zur kotzveranstaltung verkommene geschichte (neudeutsch : event !) zeigt doch, wie sehr diese ehemals tolle DEMO uninteressant geworden ist (siehe loveparade, die es nicht solange gab) !
    ALLES HAT SEINE ZEIT !
    kölner zuhälter provinzmief, mit berlin zu vergleichen, ist ohnehin müsig ! köln überholt sich doch seit jahren selbst, an intoleranz mit den auflagen, die sie auch noch toll finden !

    berlin zeigt doch, wie uninteressant diese veranstaltung geworden ist, warum auch immer !
    allein schon die "parteiwagen", machen doch die eigentlich, als demo gedachte veranstaltung völlig unglaubwürdig, lächerlich und witzlos !

    sind wir jetzt schon soweit uns sagen lassen zu müssen : aber keine angst, der spass kommt bestimmt nicht zu kurz, aber erst ab 50 € ????? ( vor allem wenn er nicht knapp bei kasse ist ???????????)
    ich bin sprachlos ?????
    mir ist ja schon viel untergekommen................? aber das ist doch wohl die härte !
    ich kann nur jedem berliner schwulen raten, bleib mit dem arsch zu hause und trinke kaffee auf balkonien !!!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 alexander
  • 21.06.2011, 00:26h
  • man kann gar nicht soviel kotzen, wie man müsste ! das ist nun wirklich das ende von dem, die letzten 10 jahre lahmarschigen csd in berlin, weil kein engagierter schwuler mehr hingeht und sich verarschen lässt !
    na , dann lassen wir doch mal der DOMMETROPOLE den vortritt, mit einer schwulen provinzialität (vom kopf her, und rtl - mentalität), die sich gewaschen hat, an dämlichkeit; eigene erfahrung !)

    aber köln, katholisch, zeigt uns doch strahlend auf, wo wir brd-weit gelandet sind ???

    wen wundert es, dass uns keiner für voll und ernst nimmt ???

    lustig ist dabei, köln hat es geschafft, nach jahrelangem konkurrenzverhalten, mit den entsprechenden dumpfpratzen, die ohenhin schon sehr fragwürdige "gemeinsamkeit" zu sprengen !!!
    nur, berlin hat eine meht als 100 jährige vergangenheit, da kommt köln mit seinen zuhälterkneipen, die altstadt ist seit 40 jahren in fester hand, nicht ran !!!
    aber darum geht es auch nicht in erster linie !
    der csd oder gay pride wurde jetzt endgültig zu grabe getragen auf grund der geldgeilen arschgeigen, egal welcher coleur !!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#8 alexander
  • 21.06.2011, 00:32h
  • ich bin nur noch entsetzt, was ist aus dem csd geworden, politisch erinnert mich das an die grünen !
    arme unpolitische partyjugend !
    das rächt sich bitterböse !
    wir leben in einem land von vollidioten !!!!!!!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#9 jojoAnonym
  • 21.06.2011, 09:02h
  • es gibt nicht nur in berlin und köln csds. und diese beiden sind - glücklicherweise - nicht das maß aller dinge.
    also: entdecke die möglichkeiten!
  • Antworten » | Direktlink »
#10 RantanplanAnonym