Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?14523

Dieses Jahr als Moderatorin: Charlotte Roche (Bild: Promo)

Seit zwei Jahrzehnten unterhält die Gala mit Musik, Kleinkunst und Comedy. Dieses Jahr moderieren Charlotte Roche und Carolin Kebekus!

Von Jan Gebauer

Kaum zu glauben, aber die Kölner Aids-Gala, die immer freitags vor dem ColognePride-Wochenende stattfindet, feiert 2011 bereits ihr 20-jähriges Jubiläum. Viele Stars aus Funk, Fernsehen und Politik haben sich bereits angekündigt, um am 1. Juli gemeinsam mit allen Gästen die Arbeit der Aidshilfe Köln zu unterstützen und ein Zeichen für mehr Solidarität mit Menschen mit HIV und Aids zu setzen. Durch den Abend führen in diesem Jahr Ex-Viva-Moderatorin und Bestseller-Autorin Charlotte Roche ("Feuchtgebiete") sowie die Komikerin Carolin Kebekus ("Broken Comedy").

Auch die Künstlerriege kann sich wieder sehen und hören lassen, so wie die Kölner Elektro-Pop-Band Klee, die 2008 ihr bislang letztes Album "Berge versetzen" herausbrachte und einen Hit mit "Zwei Herzen" landete. Einen Nummer-eins-Hit gelang den Synthi-Pop-Kollegen von Polarkreis 18: "Allein, Allein" (2008) dürfte den Meisten wohl noch gut im Ohr sein. Auch die Single "The Colour of Snow" (2009) war ein großer Erfolg und erreichte Platz 2 beim Bundesvision Song Contest.


Eike Sax spielte schon beim Fantasypride und vielen anderen Homo-Veranstaltungen (Bild: Promo)

Kim Fisher, eine der beliebtesten Moderatorinnen Deutschlands, präsentiert sich mal wieder als Sängerin, immerhin erschienen bereits drei Alben von der schlagfertigen Dame. Sie dürfte regelmäßigen Aids-Gala-Besuchern übrigens auch als Moderatorin der Veranstaltung bekannt sein. Der Trompeter Lutz Kniep spielt Stücke zwischen Jazz und Klassik - der Saxophonist Eike Sax würzt sein Repertoire mit knackigen House-Rhythmen und sorgte damit zuletzt beim diesjährigen Fantasypride für Furore.

Eine ganz andere Facette zeigt das renommierte Ensemble der Oper Köln, das die abwechslungsreiche Mischung der Gala unterstreicht. Weitere Künstler wie Ferdinand Linzenich, Marcos Schlüter, Gregor Meyle, Querbeat, Jonathan Briefs und Kölns erster schwuler Männerchor, die Triviatas, runden das Programm ab. Auf der großen Aftershow-Party heizt die Coverband Groove Garden allen Tanzwütigen noch mal richtig ein.


Klären auf: Die Jungs von Check-up (Bild: Nick Wassong)

Neben dem Feiern will die Aids-Hilfe Köln aber auch daran erinnern, dass sich nach wie vor viele Menschen mit dem HI-Virus infizieren. Alleine in der Rheinmetropole wurde im vergangenen Jahr laut der Einrichtung durchschnittlich jeden zweiten Tag einer Person ein HIV-positives Testergebnis mitgeteilt. Auch wenn sich die medizinischen Behandlungsmöglichkeiten in den vergangenen Jahren deutlich verbessert haben, so ist Aids immer noch nicht heilbar. Ein positives Testergebnis ist und bleibt ein einschneidendes Ereignis, welches das bisherige Leben grundlegend verändert.

Seit über 25 Jahren unterstützt die Kölner Aidshilfe Menschen mit HIV und Aids und fördert die HIV-Prävention. Gegründet als kleine Selbsthilfegruppe ist die Kölner Aidshilfe mit über 300 haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen eine der größten Aidshilfen in Deutschland. Mit dem Kauf einer Eintrittskarte tragen die Gäste dazu bei, dass die Einrichtung auch in Zukunft Menschen mit HIV und Aids unterstützen und die Prävention vorantreiben kann.

Karten gibt es zwischen 20 und 61,80 Euro.



#1 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 27.06.2011, 00:01h
  • Der AIDS-Gala viel Erfolg, viele Besucher und daß natürlich auch viel Geld für den guten Zweck von den Gästen gespendet wird! Die Moderatorinnen sind aber gewöhnungsbedürftig: Carolin Kebekus finde ich super, aber Charlotte Roche? Dann doch lieber unser Dirk "Dickylein" Bach!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 iih feuchtgebietAnonym
  • 27.06.2011, 09:45h
  • dass ausgerechnet charlotte roche moderiert, die uns ihre feuchten gebiete schmackhaft machen wollte, kommt mir doch recht merkwürdig vor.

    gibt es denn niemanden, der näher an der szene und den positiven ist???
  • Antworten » | Direktlink »
#3 stromboliProfil
#4 Sven56Anonym
  • 28.06.2011, 12:52h
  • Wisst ihr eigentlich, wie schwer es ist für so einen Termin einen namenhaften Prominenten zu finden, der das Ganze auch noch "ehrenamtlich" also ohne Gage macht?! Und ist es nicht gerade gut, wenn auch mal eine szenefremder Flagge zeigt??? Aber Hauptsache immer meckern!
  • Antworten » | Direktlink »