Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?14602



Sie sind Flipflop-Träger oder SPD-Mitglied, verrückt nach Kaffee oder chronisch pleite, Moslem oder Atheist, Drag Queen oder Bücherwurm, spießig und verheiratet oder auch ohne Trauschein glücklich: In einem gelungenen Video werben ganz normale Schwule, Lesben, Bisexuelle und Trans*Menschen aus Braunschweig und Umgebung für das 16. Sommerloch-Festival.

Insgesamt 27 Leute zeigen mit einem kurzen Statement, das stets mit "Ich bin..." bzw. "Wir sind..." beginnt, wie bunt (und kreativ!) die Community in der zweitgrößten Stadt Niedersachsens ist. Das Video passt damit prima zum diesjährigen Sommerloch-Motto "Weiter geht's - miteinander für mehr Vielfalt".

Das Braunschweiger Sommerloch-Festival beginnt offiziell am 16. Juli. Höhepunkt ist das Wochenende 29./30. Juli mit einer zweitägigen Kundgebung rund um den Dom, der politischen CSD-Demo durch die Innenstadt sowie der offiziellen Abschluss-Party "Pride Night 2011 - Traumschiff" in der Meier Music Hall. (mize)

P.S.: Unbedingt das Video bis zum Ende gucken! Ab 2:36 kommen die Outtakes...



Online-Abstimmung über Potsdamer CSD-Motto

Auf der Homepage des CSD Potsdam können User aus elf Motto-Vorschlägen ihren Favoriten auswählen.
Serbien: Homophober Politiker verurteilt

Ein Gericht in Belgrad hat einen nationalistischen Politiker wegen diskriminierender Äußerungen gegen Homosexuelle schuldig gesprochen.
Der innere Kampf gegen Konfuzius

In Taipeh fand am Samstag Asiens größte Schwulen- und Lesbenparade statt. Viele Teilnehmer leiden unter den traditionellen Wertvorstellungen in Taiwan.
#1 FelixAnonym
#2 FoXXXynessEhemaliges Profil
#3 Leo20mal6Anonym
#4 schlechtAnonym
  • 08.07.2011, 15:37h
  • Mehr Stereotypen als Vielfalt. In dem Video sind Lesben, Schwule, Trans alles typische Klischees.
    Am Ende sagt das einzige Pärchen was halbwegs attraktiv ist sie wären nicht schwul. Wenn das ein Witz sein soll, dann ein schlechter.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 richtigAnonym
  • 08.07.2011, 16:09h
  • Antwort auf #4 von schlecht
  • da draußen tobt die aggressivste, massenmediale heterosexistische indoktrination aller zeiten, an allen ecken und enden und auf allen kanälen wird jungs schon lange vor der pubertät immer nur die holde weiblichkeit als angeblich unwiderstehlich sexy und notwendigerweise konstitutiv für ihre "männlichkeit" eingetrichtert, und schwulen fällt nix besseres ein, als kräftig daran und an der weiteren stereotypi- und stigmatisierung alles schwulen mitzuwirken. kein wunder, dass homosexuelles interesse schon zwanghaft verdrängt wird, bevor es jemals richtig bewusst werden kann. spätestens in der pubertät kommt "meine freundin" als notwendiges ausstattungsmerkmal der facebookgeneration auf den plan, und dann ist jede schwanz- oder sonstige auf jungs und männer bezogene geilheit sowieso tabu.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 Friederike S.Anonym
  • 08.07.2011, 21:47h

  • Hilfe, ich bin eine klischeebeladene Provinzlesbe... Dick, kurzhaarig blondiert, Hund und Frau.

    Und das ist auch gut so. Weil ich bin, wie ich bin und mich dafür nicht entschuldigen muss.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 falschAnonym
#8 JoeAnonym
#9 Friederike S.Anonym
  • 09.07.2011, 16:47h

  • Wir Lesben treffen uns jeden Vollmond, tanzen nackt ums Feuer, menstruieren gemeinsam während wir Hexenzauber wirken und am Ende schneiden wir uns gegenseitig in einer langen Polonaise die Haare ab. Eine der anderen... Wir ham halt keine gemeinsame Darkroom-Kultur.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 romoldAnonym