Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?14604

Die Fernsehsendung "Toddlers and Tiaras" ("Kleinkinder und Kronen") ist schrecklich anzusehen. Dort werden junge Mädchen ab einem Alter von zwei (!) Jahren aufgebrezelt und dürfen mit Hüftschwüngen um die Gunst einer Jury wetteifern. Wenn sie nicht wollen, prügelt Mami schon mal das bockige Mädel auf die Bühne. Die Beschreibung der einzelnen Folgen liest sich wie eine Parodie, ist aber toternst gemeint. Ein Beispiel: "Haley (6) hat seit ihrem neunten Lebensmonat an Schönheitswettbewerben teilgenommen - und sie scheint nie zu verlieren."

Doch immerhin gibt es Gleichberechtigung. Zumindest ab und zu dürfen auch Jungs ran... Obgleich der siebenjährige Brock in der neuesten Folge schon fast ein wenig alt ist für die Show.



Übrigens: Die Sendung läuft bereits in der vierten Staffel auf dem US-Kabelsender TLC. Das steht für "The Learning Channel". Kein Witz! (dk)



#1 ÜpsAnonym
  • 08.07.2011, 12:23h
  • Wie schön!

    Da lernen dann schon die ganz Kleinen, worauf es in unserer kapitalistischen Wirtschaftswelt ausschließlich ankommt: Kohle und/oder gutes Aussehen.

    Wer beides nicht hat, fällt eben durchs Raster.

    Zudem dürfte die Sendung ein Fest für Pädosexuelle jeglicher Art sein ...
  • Antworten » | Direktlink »
#2 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 08.07.2011, 12:38h
  • In einer Folge der US-Serie "Die Simpsons" hatte es einmal eine Persiflage auf den ganzen Rummel um Kinderschönheitswettbewerbe gegeben. Die Folge hieß "Schönheitskönigin Lisa".

    Gut, daß solche Wettbewerbe in Deutschland Gott sei Dank verboten sind! Die Kinder, die bei solchen Konkurrenzen teilnehmen, können einem nur Leid tun und man sollte überlegen, den Eltern dafür das Sorgerecht zu entziehen! In Pflegefamilien können sie dann wirklich ihre Kindheit ausleben.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 DschengiAnonym
  • 08.07.2011, 13:26h
  • Solange die Kinder wie der Junge in dem Artikel nicht aufgebrezelt werden und nicht gezwungen werden geht es doch noch. Kinder haben das Recht Kind zu sein, erwachsen wird man früh genug. Was schlimm ist sind die Mädchen im Kleinkinderalter die geschminkt und gekleidet werden wie eine Barbypuppe, quasi um sie für ihre zukünftige "Rolle als Frau" vorzubereiten.
    Aber auch Jungs gucken sich von Erwachsenen das Verhalten ab und imitieren:

    www.btn101.com/video/2571/8yo-Dominic-Having-Fun

    Das Problem sind dabei nicht die Pädophielen, sondern heterosexuelle und homosexuelle Rollenvorgaben der Eltern und des Umfeldes an die Kinder.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 kokAnonym
  • 08.07.2011, 20:12h
  • Antwort auf #3 von Dschengi
  • Ach komm, welches Kind würde tatsächlich freiwillig bei dem ganzen Stress noch mitmachen, wenn da nicht in irgendeiner Weise Erwachsene für sorgen würden? Kinder machen etwas, weil es ihnen Spaß macht. Der Mist wird ihnen als Spaß verkauft, obwohl der ziemlich schnell für die Kleinen vorbei ist. Und bei den besonders heftigen Fällen ist meist auch ziemlich offensichtlich, dass sich die Erwachsenen über ihre Kinder profilieren müssen. Aber anstatt man das Geld für einen Psychologen ausgibt, träumt man lieber weiter und überlässt es dann den Kindern, irgendwann psychologische Hilfe in Anspruch nehmen zu müssen. Ist ja nun auch kein unbekanntes Modell, dass man der nächsten Generation gern die Probleme von heute aufdrückt, weil man selbst mit Zementschuhen in der Vergangenheit hängt ...
  • Antworten » | Direktlink »
#5 dobrapivo
  • 08.07.2011, 23:03h
  • Es ist so ungerecht. Die dürfen ungestraft ihre Kinder zerstören aber bei Gleichgeschlechtlichen soll per se das Kindeswohl nicht gewährleistet sein...
    "und dürfen mit Hüftschwüngen um die Gunst einer Jury wetteifern."
    Das klingt in der Tat nach einer bedenklichen Sexualisierung ein grobes Jahrzent vor dem Entstehen der Sexualität. Als seien es Puppen..

    Meine Fresse macht ein das wütend!
  • Antworten » | Direktlink »
#6 Philip LarkinAnonym
  • 09.07.2011, 00:47h
  • Antwort auf #4 von kok
  • This Be The Verse

    They fuck you up, your mum and dad.
    They may not mean to, but they do.
    They fill you with the faults they had
    And add some extra, just for you.

    But they were fucked up in their turn
    By fools in old-style hats and coats,
    Who half the time were soppy-stern
    And half at one another's throats.

    Man hands on misery to man.
    It deepens like a coastal shelf.
    Get out as early as you can,
    And don't have any kids yourself.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 FoXXXynessEhemaliges Profil
#8 Maximilian B.Anonym
  • 09.07.2011, 10:59h
  • Ich halte die Rolle, die man biologischen Erzeugern zuschreibt bzw. zugesteht, sowieso für völlig überhöht und unangebracht.

    Wie wärs mit einer Gesellschaft, in der ALLE gemeinsam sich mindestens so sehr für Kinder verantwortlich fühlen und ihnen ein glückliches, gesundes, freies und selbstbestimmtes Leben ermöglichen wie die biologischen Erzeuger?

    Es hat schon einen Grund, weshalb man wieder zunehmend das Hohelied auf die kapitalistisch-christliche Familie anstimmt. Und Kinder werden nicht ohne Grund immer mehr zum bloßen Besitzobjekt von Menschen, die sich nicht SELBST verwirklichen können.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 Philip LarkinAnonym
  • 09.07.2011, 11:16h
  • Antwort auf #7 von FoXXXyness
  • Sie ficken dich, deine Mama und Papa. Sie nicht, bis Mai, aber sie tun. Sie füllen Sie hatte mit dem Fehler Sie fügen hinzu, und einige zusätzliche, nur für Sie. Aber sie waren in der jeweils von Narren in der alten Turn-Stil Hüte und Mäntel, die Hälfte der Zeit soppy-stern gefickt und die Hälfte an einander an die Kehle. Man Hände auf das Elend der Menschheit. Er vertieft wie ein Küsten-Regal. Holen Sie sich so früh wie du kannst, und Sie haben keine Kinder sich.

    (Babelfisch-Übersetzung)
  • Antworten » | Direktlink »
#10 kokAnonym