Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=14615
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Kardinal Marx: Homosexuelle sind "gescheiterte Menschen"


#138 stromboliProfil
  • 13.07.2011, 01:11hberlin
  • Antwort auf #120 von Kristian
  • "Daraus ergibt sich aber meines Erachtens wie auch als Deutscher betreffend des Nationalsozialismus kein Grund dieser Organisation den Rücken zu kehren, da ich an den eigentlichen Nutzen der Kirche und ihren eigentlichen Segensreichtum für die Menschen glaube und ihn teilweise auch schon alleine oder im gelebten Zusammensein erfahre."
    Sprache ist dem einen schwierig, , dem andern unverständlich.. dieses höllische babylon ohne geeigneten übersetzer...
    "..Ziemlich alle, die im Thread hier zum Kirchenaustritt aufrufen, haben Kardinal Marx nicht einmal verstanden. Ein echtes Armutszeugnis."..
    nun , übersetz mal zuvor dein eigen geschriebenes und versuch dich danach noch mal an dem von herrn marx!
    Achte immer auf den dialektischen umkehrschluss!
    Hilfestellung: ""Daraus ergibt sich aber meines Erachtens wie auch als Deutscher betreffend des Nationalsozialismus kein Grund dieser Organisation den Rücken zu kehren..."
    Das ist milde gesagt sehr zwiedeutig: sollten man der nsdap ebenso nicht den rücken kehren müssen weil "da ich an den eigentlichen Nutzen der "....." und ihren eigentlichen Segensreichtum für die Menschen glaube und ihn teilweise auch schon alleine oder im gelebten Zusammensein erfahre..."
    Interessant, ergibt sich doch so auch für den nsdap-gläubigen ein argument. Das vergangene endlich mal ruhen lassen und neue zukünftige horizonte ansegeln.

    Ich will dir nun nicht affinitäten hin zur nsdap und deren eigentlichen nutzen für die allgemeinheit unterstellen, es zeigt aber, sprache kann vieldeutig missbraucht werden wenn nicht genau auf sie acht gegeben wird.

    So auch herr marx, der murx redet und gutes vieleicht meint.
    Nur; warum sollte ein geschiedener gescheitert sein, nur weil es ein kirchenprinzip so bestimmt.
    Ein homosexuell empfindender nicht scheitert wenn er sich geistig kastriert selbst auf die gefahr für leib und geist...
    aber scheitert wenn er ein nicht gegebenes wort nicht einhält und doch leiblich liebt...

    Gewiss, jeder der über die pfaffenordination sein wort gibt ein enthaltsames keuches leben zu führen, ist gescheitert in diesem sinne, wird die lust ihm zur last und so zum laster!

    Gescheiterte existenzen aber sind in unserem sprachraum nicht teilbar im säkulären sinne von gescheitert als kaufmann,angestellter, schüler student, gescheitert im beruf und im leben.. sondern es bezeichnet einen vorgang, der sich an den anforderungen der gesamtgesellschaft misst, widerspiegelt: Man funktioniert oder man funktioniert nicht. Diese anforderungen ändern sich wie das sich entwickeln vom baum weg hin zum aufrechten gang...!
    Nur : sexualit#ät ist kein verhandelbares junktim, dass über bestehen und scheitern entscheidet; sexualität ist ein grund-menschenrecht, auch wenn es immer noch nicht als solches eindeutig genug definiert ist.. dank der wüstenreligionen .

    Allein in ihrem einmischungen in die sexuelle entfaltung, verliert die religion den beanspruchten "segensreichtum" , sondern pervertiert dies in seiner reglementierung und destruktion.
    Ein destruktiv gebildetes menschenwesen aber ist tatsächlich gescheitert. Gescheitert an den eigenen möglichkeiten, seine unterdrückung selbst hinter sich zurück zu lassen und neue wege des miteinanders zu gehen.
    Das wäre gelebter segensreichtum für die menschen.
    Dem steht die dauerhafte , staatlich geförderte indoktrinierung von taufe, über komunion/konfirmation hin zu trauung, taufe, ... und endlich die erlösung vom kirchlichen übel , die beerdigung. Selbst da lässt sie einem nicht mehr los!
    Die loslösung also woanders stattfinden muss, da, wo nicht nur verstand dir sagt, dass die widersprüche dir selbst gegenüber unüberbrückbar sind!

    Ich habe diese entwicklung ebenfalls in phasen durchlebt: zweifel an der glaubwürdigkeit des wortes gemessen am handeln, sichtbar unüberwindliches meiner eigenen entwicklung zum eigenen geschlecht hin, die aufarbeitung zugänglicher historischer kirchengeschichte und zuguter letzt die aufarbeitung ihrer haltung uns schwulen gegen über!
    Ich gestehe , die frauen kamen dann etwas später hinzu und die heutigen pädofälle sind mir in ihrer inneren logik längst bekannt gewesen, bevor heute ein pädobashing aufbraust, die sich der homosexualität bedient wie früher die kirchen sich der "geldverleihervita" gegenüber den juden.. hauptsache griffige parolen die von eigentlichem ablenken.

    Und ich bin mir sicher, die aufklärung der mißbräuche wäre weiter noch unter dem deckel der verschwiegenheit, wäre dem klerus nicht der zeitgemäße zusammenhang von aufdeckung und zeitgeistiger emanzipationsbemühung seitens der schwul/lesben gelegen gekommen. Überrollt von der empörung entdeckt sie die eigentlichen täter … UNS.

    Das fass zu öffnen mit dem hinweis .. alles verfehlungen die nur im geiste der 68' ziger und deren hemmungslosigkeit sexueller hedonie.. das passt in das derzeit vorgeführte gesamtkunstwerk vom senden neuer wahrheiten. Da ist dann auch der schritt hinzu den ewigen wahrheiten unabwendbar: die ehe als göttliches postulat ist das letzte bollwerk , wo doch die macht über die frauen gebrochen ist, die verhütung und zeugung nicht mehr in „gottes gewalt“ liegt sondern im pillengebrauch . Indem die nuun noch mal überhöht wird, sucht die kirche ihr heil der rückgewinnung.. denn um segensreiches anzubieten muss auch ein auf erden sichtbarer gewinn angeboten werden...
    Schätze anbieten.. wie sinnig; sollten 2000 jahre diese verborgen geblieben sein, wenn immer mehr sich abwenden vom schatzsuchen.

    „Gelebtes zusammensein „wie du es bezeichnest, ist auch ein in der psychoanalyse erklärbares phänomen der gesellschaftlichen verschmelzung.
    Da braucht es nicht der segnungen einer religion, sondern nur eine anzahl an leuten, die auf eingeschränktem raum, auch im geistigen sinne raum, bereit sind, die emotionalen zyklen miteinander zu teilen... kurz gruppendymamik genannt!
    Kennen wir alle, ohne das der heilige geist hierfür über uns kommen müsste!
    Also auch alles ohne geheimniss und sonstigem brimborium verständlich!

    Gesellschaftliche veränderungen sind ständig im fluss.
    Aber welche luft nach oben hat nun " Die katholische Kirche (und da nochmal die Leute in Führungspositionen) ... gerade in gesellschaftspolitis chen Fragen (vorsichtig ausgedrückt)" und was wird da besser ,wenn der basis dabei die füsse einschlafen...?

    Zur globalisierung hat sie kein konzept obwohl anmahnend, vdoch bitte alle den sozialen frieden einzuhalten..
    Lächerlich!
    Der soziale frieden so hat nie existiert, die möglichen sozialen kräfte, die ein gleichgewicht hätten herstellen können wurden gerade von und mit hilfe der rkk insbesondere zerschlagen ... sieh kirche südamerika... spanischer francismus, südostasien und...usw. !
    Das ist nicht nur schuld, das ist weit mehr als worte es beschreiben können!
    Da gibts auch keine absolution !
    Verteilung der resourchen in einer welt der monopole und montesano, in der anteile des vatikans stecken.. verteilungskämpfe um samen.. nahrungsmittel.. nein, verteilungskämpfe um patente und zulieferungsverträge...
    Werden da entkommunizierung angedroht weil unsozial, menschenverachtend...
    den kriegsverbrechern in den haak stehen geistliche tröstend zur seite!

    Also welche luft steigt da nach oben.. heisse doch wohl!
    "Und um es nochmals zu betonen: es frustriert mich, dass die Botschaft von Kardinal Marx (nur?) auf der Wort-Ebene kritisiert und nicht (auch?) auf der Sinn-Ebene begrüßt wird..."
    Ich lebe mein leben auch ohne pater marx und co, also bin ich gescheitert...
    Da ist dann die hinein geheimniste "sinn-ebene" wohl ebenso heisse luft.. sagen wirs doch klar und deutlich.. ein warmer, stinkender furz!
    Nichts weiter!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #120 springen »

» zurück zum Artikel