Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=14615
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Kardinal Marx: Homosexuelle sind "gescheiterte Menschen"


#161 panzernashorn
  • 15.07.2011, 01:16h
  • Antwort auf #158 von alexalex
  • @alexalex: komplette Zustimmung - besser kann man es kaum auf den Punkt bringen - danke!

    Außerdem wird es immer unerträglicher, dieses arrogante, weltfremde und menschenverachtende, verunglimpfende Pfaffengeschwätz zu ertragen - wer so denkt, sollte wohlbehütet in der Klapse seinen Ruhestand verbringen dürfen...............

    ..............wobei ich mir manchmal die Frage stelle, ob die allen Ernstes selber an ihren eigenen Schwachsinn glauben - so dumm können doch noch nicht einmal solch Verblendete sein!

  • Antworten » | Direktlink » | zu #158 springen »
#162 Iceman
  • 15.07.2011, 02:14h
  • Was war das noch mal mit: Du sollst nicht lügen?
    Das scheint an Herrn Marx vorbeigegangen zu sein.
  • Antworten » | Direktlink »
#163 CarstenFfm
  • 15.07.2011, 10:25h
  • Das Schlimme ist: die Ansicht von Marx ist noch eine der forschrittlicheren in der Kirche. Während die Kirche früher Schwule als "Sünder" veteufelt und verfolgt hat, sind sie ja jetzt auf dem Trip, dass wir arme Schweine sind, denen man helfen muss.... ungefähr so hats der jetzige Papst ja auch damals als Kardinal in den Katechismus geschrieben.

    Andere Kirchenmänner drücken da wesentlich direkter aus, was sie von dem Thema halten, so wie der Essener Bischof Overbeck letztes jahr bei Anne Will sagte "Homosexualität ist Sünde" - was ja auch eine Frechheit gegenüber der Gastgeberin war.
  • Antworten » | Direktlink »
#164 Manfred SAnonym
  • 15.07.2011, 10:51h
  • Ich habe längst die Konsequenz aus diesen dauernden Anwürfen gezogen. Ich bin aus der röm.-katholischen Kirche ausgetreten. Aber da ich religiös geprägt bin und gerne katholisch bleiben wollte, habe ich eine Alternative gefunden - die Alt-Katholische Kirche. In dieser sind Homosexuelle absolut akzeptiert und ich fühle mich dort sehr angenommen. In dieser Kirche sind sogar Partnerschaftssegnungen von gleichgeschlechtlichen Paaren möglich. Leider kennen viele die Alt-katholische Kirche nicht oder sind von dem Wort Alt abgeschreckt. Dabei hat diese Kirche viele Reformen durchgeführt, z.B. die Abschaffung des Zölibats und die Öffnung der geistlichen Ämter für Frauen, sowie eine synodale Beteiligung aller Gläubigen.
  • Antworten » | Direktlink »
#165 Iceman
#166 panzernashorn
#167 Sabrina WerkmannAnonym
  • 16.07.2011, 18:54h
  • Ich finde diese Aussage von ,,gescheiterte Menschen´´ unmöglich.
    Dies ist für mich eine Beleidigung. Und diese Aussagen führt dazu das sich Homosexuelle in der Kirche nicht trauen sich zu Outen. Ich selbst bin lesbisch und Christin. Es ist so schwer sich zu Outen, weil man Angst hat abgelehnt zu werden. Und dann kommt da noch so eine Aussage vom Kardinal Marx. Da traut sich erst recht keiner. Es gibt bestimmt zich Homosexuelle im Glauben. Aber keiner gibt ihnen die Kraft die Wahrheit über sich selbst zu sagen. Man endet stattdessen in Depressionen. Man macht sich selbst physisch fertig. Man meint, dass das Leben keinen Sinn mehr macht. Ich selbst habe dies alles erlebt. Aber ich stehe dazu das ich lesbisch bin und Christin bin.

    Ich finden wir sollten dafür kämpfen das sich keine homosexuelle Menschen in der Religion sich nicht dafür rechtfertigen sollen. Sie sollen dazu stehen.

    I AM WHAT I AM

    I LOVE JESUS
    I LOVE GOD
    AND I LOVE MY GIRLFRIEND

    +PS: Wer mehr erfahren will oder das Gespäch zu mir sucht einfach anschreiben
    www.facebook.com/profile.php?id=100001011658538
  • Antworten » | Direktlink »
#168 FoXXXynessEhemaliges Profil
#169 I Ramos GarciaAnonym
  • 04.01.2012, 19:46h
  • dieser Bub soll ja das Maul halten. 8 von 10% der Geistlicher sind schwul, so er sollte weniger heuschlig sein
  • Antworten » | Direktlink »
#170 Herbie SchmitzAnonym
  • 12.07.2012, 02:03h
  • Den Mann kennen wir schon seit seiner Trierer Bischofszeit. Zu allem gibt er seinen Senf ab....er ist eitel und mediengeil.....viele meiner Bekannten beim Rundfunk können seine Anrufe nicht mehr ertragen. Seine Moral "wie das Fähnchen auf dem Turm"......diese Haltung hat ihm bis jetzt den Kardinalsposten mit exklusiver Behausung des Holstein Palais in München eingebracht. Beachtlich wie weit man als "Pharisäer" kommen kann. Seine Äußerungen das Homosexuelle fehlgeleitete Menschen seien ist mehr als dümmlich zu bezeichnen. Solche Akteuere im Ränkespiel der kath. Kirche lassen mich meinen Austritt an keinem Tag bereuen.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel