Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=14615
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Kardinal Marx: Homosexuelle sind "gescheiterte Menschen"


#31 alexander
#32 böblingenAnonym
  • 11.07.2011, 16:46h
  • Der Berliner Kardinal Georg Sterzinsky hat zum Widerstand gegen die Tötung von Embryonen in der Forschung und die Aufwertung der Homo-Ehe aufgerufen. Es könne Protest gegen staatliche Gesetze nötig sein, "die dem Gesetz Gottes widersprechen", sagte Sterzinsky
    Dies sei der Fall, "wenn der Angriff auf das menschliche Leben an seinem Beginn oder Ende erlaubt wird; wenn menschliche Embryonen wie Forschungsmaterial verbraucht werden dürfen; wenn homosexuelle Lebensgemeinschaften der Ehe gleichgestellt werden". (2004)

    Mit einem feierlichen Requiem hat die katholische Kirche am Samstag in Berlin von Kardinal Georg Sterzinsky Abschied genommen. Die Totenmesse für den verstorbenen Berliner Alterzbischof wurde unter Leitung des Münchner Kardinals Reinhard Marx in der Sankt-Hedwigs-Kathedrale gefeiert. Daran nahmen rund 30 Kardinäle und Bischöfe der katholischen und weiterer Kirchen teil, unter ihnen sein bereits ernannter Nachfolger, der bisherige Kölner Weihbischof Rainer Maria Woelki.

    Auch Spitzenvertreter aus Politik und Gesellschaft kamen, unter ihnen Berlins Regierender Klaus Wowereit und Abgeordnetenhaus-Präsident Walter Momper (beide SPD) sowie die Grünen-Fraktionsvorsitzende im Bundestag, Renate Künast. (2011)
  • Antworten » | Direktlink »
#33 BurgerBerlinProfil
  • 11.07.2011, 16:53hBerlin
  • Gescheiterte Menschen gibt es überall - natürlich auch in der Katholischen Kirche oder bei Heterosexuellen und Lesben und Schwulen !
  • Antworten » | Direktlink »
#34 Wyndakyr
  • 11.07.2011, 16:57h
  • Der LSVD soll diesen Apparatschiks keinen "fairen Dialog" anbieten, sondern sie wegen Volksverhetzung anzeigen.
    Mal sehen, auf was für Gedanken Marx, Meissner, Woelki und Overbeck zusammen in 'ner Vierer-Gefängniszelle dann so kommen...
    Und für einen "fairen Dialog" sollten die Typen vielleicht mal 'nen Psychologen konsultieren. Religion ist heilbar.
  • Antworten » | Direktlink »
#35 Fred i.BKKAnonym
  • 11.07.2011, 17:13h
  • Antwort auf #17 von Kristian
  • ........Du scheinst die Wirklichkeit der Kirche nicht zu kennen ,kommst Du aus Bloedbach...alles was ich geschrieben habe ist TATSACHE ,Weiberock ,Kinderschaendung,Fiktive Gottheit,und Onanie, oder etwa nicht !!!
    soll ich Dir noch die Vergangenheit aufzaehlen ueber 2000 Jahre,....Kreuzzuege,Missionierungen,Hexenverbrennungen , und und und....
    wenn man die WAHRHEIT schreibt ist man ein Idiot..
    keine Frage mehr wer hier der Idiot ist ....
  • Antworten » | Direktlink » | zu #17 springen »
#36 EnyyoAnonym
  • 11.07.2011, 17:15h
  • Mmh, also ich kann mit den Marx ihren Reinhard ziemlich gut in fescher Lederhose vorstellen - ist doch der Prototyp eines "bayerischen Bären". Auf mich wirkt er vom Typ wie Walter Sedlmayr...

    Ob da mal wieder einer an seiner eigenen Sexualität gescheitert ist und deshalb alle gleich Gestrickten verdammt?

    Wundern würde es mich nicht!
  • Antworten » | Direktlink »
#37 tenochProfil
  • 11.07.2011, 17:17hWiesbaden
  • Es ist einfach eine Unverschämtheit mich von dieser Seite als "gescheitert und zerbrochen" bezeichnen zu lassen. Aber so lange noch ein Schwuler seine Kirchensteuer dort abgibt, solange werden die alten Männer in ihren langen Kleidern nicht aufhören mit solchen Verleumdungen von ihrer eigenen verbogenen Sexualität abzulenken. Ich kann nur Allen raten: Tretet aus diesen Vereinen aus, besser heute als morgen!
  • Antworten » | Direktlink »
#38 maaartinAnonym
#39 tenochProfil
  • 11.07.2011, 17:45hWiesbaden
  • Antwort auf #32 von böblingen
  • Es ist mir absolut egal, welche Regeln die Kirche ihren Schäfchen auferlegt, aber ich koche, wenn ich sehe, dass sie immer wieder versucht, staatliche Gesetze in ihrem Sinne zu beeinflussen. Verdammt noch mal, wir haben eine Trennung von Kirche und Staat, zumindest steht das so im GG. Dann lasst doch die PID für Katholiken tabu sein, es wird doch keiner gezwungen, dies in Anspruch zu nehmen. Aber es gibt nicht nur "Gläubige" in diesem Land, und die lassen sich die Ethik nicht von den Kinderschändern verbiegen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #32 springen »
#40 SunshineAnonym
  • 11.07.2011, 17:55h
  • Antwort auf #35 von Fred i.BKK
  • Alles ok mit Kritik aber was habt ihr für ein Problem damit das die Priester und Kardinäle Röcke tragen?
    Das machen die schon immer. Nicht nur dort, kulturrell gesehen gab es immer Zeiten in denen bei Männern Röcke in Mode waren. Ob Schottenröcke oder die knappen Teile der Ägypter. Ja und?
    Anhand dessen auf sexuelle Orientierungen wie Transsexualität zu schliessen halte ich zumindest für gewagt.
    Das einzige was dafür spricht das eine höhere Transsexuellen, Homosexuellen- und Pädophilenrate in der RKK ist, liegt begründet im Zölibat des Männerbundes( man musste keine Ehe mit einer Frau eingehen).
    Alle weiteren Spekulationen halte ich für ungenau und diskriminierend gegenüber den genannten sexuellen Orientierungen. Denn wer will schon so lächerlich aussehen wie die Kardinäle?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #35 springen »

» zurück zum Artikel