Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=14615
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Kardinal Marx: Homosexuelle sind "gescheiterte Menschen"


#41 stromboliProfil
  • 11.07.2011, 18:03hberlin
  • Antwort auf #12 von anonymus
  • entschuldigung.. was soll dieses vorauseilende in den hintern kriechen?
    "Wenn Homosexuelle und Lesben gescheiterte Menschen sind, dann, weil sie während ihres gesamten irdischen Lebens von Anderen Diskriminierung und Verfolgung erleiden müssen."
    Wir sind nicht gescheiterte!
    PUNKT!

    Allein dieser blickwinkel ist unakzeptabel, weil implizierend, das es DOCH einen zusammenhang von homosexualität und "instabilität " gebe. Stellt man diesen "zusammenhang her, muss man weiter gehen...
    Wirft man das anderen, zuvor verfolgten gruppen heute noch vor?
    Den juden , den schwarzen....
    Den kirchenfurz möcht ich mal hören...

    Machen wirs den scheinheiligen nicht zu leicht mit unserer "selbstsicht" oder besser gesagt selbsthass, in nebensätzen ("Zugegebendermaßen tut ein entsprechender Lebensstil und eine Sinn- und Orientierungslosigke it das ihre zu diesem Dilemma" ),die eben zu bestätigen, was die herren in ihrem fabulieren nur noch unverschämter macht.., dass macht mich (!) dann noch wütender, als das erbärmliche gesabbere kirchlicher würdenträger!

    Mach dich hier nicht zum wasserträger dieser wüstenreligionäre...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #12 springen »
#42 LorenProfil
  • 11.07.2011, 18:13hGreifswald
  • Seit diesem Artikel aus dem Jahre 2009 scheint sich einiges getan zu haben, wenn jetzt auch das Führungspersonal (Tomasi, Marx etc.) offen gegen Homosexuelle hetzt,Menschenrechte relativiert oder abspricht und einen totalitären Machtanspruch immer unverhohlener zeigt:

    www.spiegel.de/spiegel/0,1518,607625,00.html
  • Antworten » | Direktlink »
#43 PrignitzerEhemaliges Profil
  • 11.07.2011, 18:20h
  • Na bitte: Nach Tomasi nun Kardinal Marx. Gestern der, heute der, morgen der nächste; man wird seitens der katholischen Kirche immer munterer, uns auszugrenzen. Hysterie wie schon lange nicht mehr. Klar, wir werden der Geistlichkeit zu frech. Die hat Menschen, die aufrecht gehen wollten, noch nie gemocht. Die spricht ja auch von Schafen, die der Hirten bedürfen. - Hoffentlich ist am 22.9. ganz Berlin so regenbogenfarben, dass dem Papst die Augen übergehen und er an seinem "gescheiterten", weil "zerbrochenen" Weltbild irre wird. Er darf Berlin auch als Sodom sehen, muss sich ja nicht fürchten, dass ihm angetragen wird, was einst den Engeln in Sodom angetragen wurde. Nee, da besteht wohl keine Gefahr, dass Sodom-Berliner gelüstet. Einen Engel gibt er wahrhaftig nicht ab. Davor schützt ihn allein schon seine Menschenverachtung. Und dies und das mehr. Attraktivität verwirkt.
  • Antworten » | Direktlink »
#44 stephan
  • 11.07.2011, 18:21h
  • Antwort auf #38 von maaartin
  • Ja ja, gerade im Umfeld von Paderborn wachsen - wie ich der Welt gerne bestätige - eigentümliche Gewächse. Das Geseker Schützenfest - für das sich Marx so sehr begeistert - ist ziemlich das Lederhosenniveau und viel mehr hat der Prof. Dr. auch nicht zu bieten ... abgesehen vielleicht von einer antrainierten Eloquenz, die simple Zeitgenossen über die Sinnfreiheit des Gesagten leicht hinweg täuscht.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #38 springen »
#45 Marlene DietrichAnonym
  • 11.07.2011, 18:37h
  • hatte er nicht im Grundstudium bereits gelernt "Vor Gott sind alle gleich"? er sollte zurücktreten für seinen Schmarrn, oder die Tabletten wechseln.
  • Antworten » | Direktlink »
#46 Lapushka
  • 11.07.2011, 18:37h
  • Mir geht das nicht in den Kopf, wie heutzutage solche Haltungen überhaupt noch "möglich" sind zumindest hierzulande.

    "Gescheiterte Menschen", "...setzen heterosexuelle Beziehungen herab" (Begründung? Logik? Irgendwas?) das hat doch nichts mit freier Meinungsäußerung oder Religionsfreiheit zu tun, das ist einfach nur Schwachsinn.
  • Antworten » | Direktlink »
#47 XYZAnonym
  • 11.07.2011, 18:59h
  • "Wie kommt es das viele diesen "Schatz" den wir gefunden haben, nicht so interessant finden?"

    Vielleicht weil die Kirche ständig so nen geistigen Dünnpfiff ablässt.
  • Antworten » | Direktlink »
#48 XYZAnonym
#49 coburger
  • 11.07.2011, 19:03h
  • Und das von einem der den viel Hundertfachen Kindesmissbrauch in seiner eigenen Kirche zusammen mit sein Römischen Chef jahrzehntelang vertuscht hat und zu allem Überfluss sein Gehalt aus Steuermitteln bezieht. Die Vertuschung erfüllt den Straftatbestand der Strafvereitelung – warum da kein Strafbefehl der Staatsanwaltschaft ergeht verstehe ich auch nicht. Aber was soll’s – Toleranz – Nächstenliebe – Menschenrechte waren noch nie eine Stärke der Kirchen dieser Welt.
  • Antworten » | Direktlink »
#50 empordaAnonym

» zurück zum Artikel