Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?14669

Immerhin sechs Monate lang hat Jay Khan Schwulengerüchte bekämpfen können, indem er auf Freundin Indira Weis zeigte - damit ist jetzt Schluss: Das Paar, das sich im australischen RTL-Dschungel vor bis zu neun Millionen Zuschauern näher kam, sieht keine Zukunft mehr, wie es den Beziehungsberatern von der "Bild"-Zeitung verriet. Das Blatt vermeldete daraufhin in Großbuchstaben: "ALLES IST AUS!".

Schuld am Scheitern der Beziehung ist nach Ansicht von Jay das Mediengeschnatter: "Unsere Liebe hatte keine Chance. Überall, wo wir hingegangen sind, wurde uns vorgeworfen, dass wir nur für die Quote zusammen seien", beklagt sich der 29-jährige ehemalige Sänger von US5. "Wenn wir auf den roten Teppich gegangen sind, hat man uns vorgeworfen, dass wir uns präsentieren wollen. Und wenn wir nicht hingegangen sind, dann wurde gesagt, die wollen sich nicht zeigen, das ist alles Fake." Indira sagte, dadurch habe es "große Spannungen in der Beziehung" gegeben.

Kaum jemand hat die Beziehung wirklich ernstgenommen. Bereits am vierten Tag des Dschungelcamps kalauerte Moderator Dirk Bach: "Ich finde, seine Heterosexualität hängt nur noch an einem seidenen Faden". Tatsächlich irritierte Jay viele Schwule vor allem deshalb, weil er immer superzickig wurde, sobald es um seine eigene Sexualität ging. So drohte er einem Mitglied seiner ehemaligen Band mit einer Klage, weil dieser von der angeblichen Homosexualität Jays erzählt hat (queer.de berichtete). Bei "Ich bin ein Star" versuchte er so krampfhaft, nicht schwul zu wirken, dass er sich schnell zum Gespött machte.

Es ist eher unwahrscheinlich, dass Jay noch zu dem Hetero-Popstar wird, der er immer sein wollte. Ohnehin werden seine Dschungeleskapaden bald vergessen sein - spätestens, wenn RTL im Januar 2012 weitere "Stars" in der sechsten Staffel der Dschungelshow zu tragischen, aber urkomischen Lachnummern macht. (dk)

Jays Eskapaden bescherte RTL viele einschaltquotenträchtige Programmstunden - der Sender glaubt auch herausgefunden zu haben, ob Jay nun ein Lügner ist oder nicht:

Foto oben: Screenshot bild.de



#1 PierreAnonym
  • 20.07.2011, 13:12h
  • Ich glaube nicht, das Jay Khan schwul ist. Er ist höchstens a-sexuell und bindungsunfähig.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 20.07.2011, 14:17h
  • Eine wird sich besonders freuen, daß die beiden ja endlich auseinander sind: Sarah Dingens (Knappik)! Die hatte nämlich den Braten gerochen und keiner hatte ihr geglaubt. Ich denke, daß Jay Khan seine Rolle als Schrankschwester weiterhin überzeugend spielen wird!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 SchokiAnonym
  • 20.07.2011, 14:37h

  • Ist nur noch die Frage, ob die schwule community überhaupt so einen Vogel haben will. :/
  • Antworten » | Direktlink »
#4 hildeAnonym
#5 wayneAnonym
  • 20.07.2011, 16:41h

  • wayne interessierts? Arme unterbeschäftigte leute, die sich diesen schwachsinn reinziehen.
    fernsehen verblödet eh.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 FDP-ChristianAnonym
  • 20.07.2011, 16:52h
  • Wenn dieser Junge hetero sein will, is das seine Angelegenheit. Solange er Leute, die eben nicht hetero sind, beleidigt, was er ja nich tut, kann das doch allen anderen egal sein.

    Dieses dumme Rumgestochere und Reingehänge ist nervig.
    Wenn der Mann sagt, er steht auf Frauen, is das zu respektieren. Ob man es glaubt, is was anderes, aber ihm das aufzwingen zu wollen, find ich dumm.

    Freiheit zählt!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 maaartinAnonym
  • 20.07.2011, 17:08h
  • Antwort auf #6 von FDP-Christian
  • stimmt genau.

    jeder hat das recht so lange rumzudrucksen bis es sich nciht mehr verhindern läßt und dann stellt er seinen gatten beim geburtstag der kanzlerin vor. oder so ähnlich.

    macht sinn, dass die fdp dafür kämpft

    und jay khan sollte sich freuen, dass ers doch noch mal in die medien geschafft hat. ob hete oder homo - oft muss er nicht mehr damit rechnen. ausser, er kommt zum geburtstag der kanzlerin...
  • Antworten » | Direktlink »
#8 BullshitAnonym
#9 kokAnonym
  • 21.07.2011, 16:05h
  • Panne ... Aber man sieht, es lässt sich wirklich für alles eine scheinbare Erklärung finden. Irgendwann heißt es dann, dass es schließlich die Medien waren, die ihn in die Arme der geilen Typen getrieben haben *lol*
    Aber ist schon mal beruhigend, dass sich auch "schöne Promis" mitunter sehr unwohl in ihrer Haut fühlen. Hat halt jeder so seine Problemchen mit sich selbst und den anderen :D
  • Antworten » | Direktlink »
#10 herve64Profil
  • 22.07.2011, 09:42hMünchen
  • Was heißt hier "wieder Single"? De facto darf bezweifelt werden, dass die Beiden überhaupt zusammen waren: das war eine Medien-Schnulze allererster Güte, die von Anfang an unglaubwürdig, weil zu dick aufgetragen war. Im Übrigen halte ich Jay Khan weiterhin für schwul wie Winnetoo. ;-)
  • Antworten » | Direktlink »