Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?14671

Rebstöcke bis zum Horizont: In La Rioja ist Wein mehr als nur ein Getränk (Bild: col.hou / flickr / by 2.0)

I need Spain, Teil 3: Es muss nicht immer Strand sein. Die nordspanische Region La Rioja ist Synonym für guten Wein und leckere Tapas.

Von Carsten Weidemann

Ein Glas Rioja ist mehr als einfach nur ein Glas Wein. Knallrot ist seine Farbe, seine Nase erinnert an fruchtige Aromen von Waldbeere bis Lakritze, im Gaumen ist er harmonisch rund mit einer schönen Länge im Abgang. Der charakteristische Tempranillo-Geschmack macht Lust auch auf ein zweites Glas...

Spanien bietet mehr als Sonne und Meer, vor allem Genießer kommen hier auf ihre Kosten. La Rioja ist in Bezug auf Wein eine der bedeutendsten Regionen des Landes. Hier werden die weltweit bekanntesten Weine Spaniens hergestellt - jährlich rund 250 Millionen Liter, 85 Prozent davon Rotwein, der Rest Weiß- und Roséwein. Kein Wunder, dass in La Rioja Wein mehr als einfach nur ein Getränk ist: Es besteht eine wahre Weinkultur, die tief in diesem Land der Weinberge und Weinkeller verwurzelt ist.

Eine Reise in die Welt des Weines


Weinkellerei La Casa del Cofrade: Mehr als 50 Bodegas öffnen in La Rioja ihre Türen für Besucher (Bild: Toprural / flickr / by-sa 2.0)

Die Region ist damit der ideale Ort, um sich auf eine Reise in die Welt des Weines zu begeben. Am Beginn einer Entdeckungstour könnte ein Besuch im Museum der Weinkultur Dinastía Vivanco in der Ortschaft Briones stehen. Hier erfährt man alles über Weinbau, Weinbereitung, Weinausbau und Weinkultur.

Anschließend bietet sich ein Spaziergang durch die verträumt wirkenden Weinberge an, deren Farbenkleid sich im Wechsel der Jahreszeiten immer wieder ändert. Auf Wunsch erklärt dabei ein Experte mitten im Weinberg die verschiedenen Arbeitsgänge des Weinbaus sowie den Wachstumszyklus der Reben. Auch per Fahrrad, zu Pferd oder mit dem Heißluftballon werden Touren angeboten. Das Weinbaugebiet erstreckt sich auch auf die angrezenden Regionen Baskenland und Navarra.

Besonders zu empfehlen ist die Besichtigung einer der vielen Weinkellereien, in denen man vor Ort den Prozess der Weinbereitung anschauen kann. Mehr als 50 so genannte Bodegas öffnen in La Rioja ihre Tore für Besucher und führen in die Geheimnisse des Weinkelterns ein - Verkostung inklusive.

Tapas und Pinchos zum Wein


Ein Fest für die Sinne: eine Flasche Rioja mit Freunden, dazu einen Teller mit Tapas (Bild: atl10trader / flickr / by 2.0)

Wein ohne Gastronomie? Einfach undenkbar! In den Kneipenstraßen Calle Laurel in Logroño oder La Herradura in Haro sowie auch in allen anderen riojanischen Ortschaften haben Besucher die Gelegenheit, in einer Bar einen kleinen kulinarischen Leckerbissen - in Spanien Tapa oder Pincho genannt - zu probieren.

Auch um die regionalen Restaurants sollte man keinen Bogen machen: Zur Auswahl stehen eine vortreffliche Autorenküche sowie traditionelle, typisch riojanische Gerichte wie die Patatas con Chorizo (Kartoffelsuppe mit Paprikawurst), der Bacalao a la riojana (Stockfisch nach riojanischer Art) oder die berühmten Chuletillas al sarmiento (Lammkoteletts auf Rebholz gegrillt).

Die Provinz La Rioja liegt im Norden Spaniens an der Grenze zum Baskenland. Die Flughäfen von Vitoria und Bilbao gestatten eine bequeme Anreise mit dem Flugzeug, aber uch mit dem Auto ist die Gegend gut zu erreichen. Aus Richtung Madrid nimmt man die Autobahn A-1 (ca. 360 Kilometer), aus Barcelona die Autobahn A-68 (etwa 500 Kilometer).



#1 FoXXXynessEhemaliges Profil
#2 gatopardo
  • 21.07.2011, 13:38h
  • Antwort auf #1 von FoXXXyness
  • Das ist schon wahr, aber die besten Roten kommen immer noch aus der Region "Ribera del Duero" , nordwestlich von Madrid, von wo auch einige Weisse ganz ordentlich sind. Das hat eine europäische Kommission vor einigen Jahren festgestellt und sie sogar als beste Weine Europas überhaupt erklärt. Ich selber bin kaum Rotweintrinker und nehme ihn nur zum Käse als Nachtisch zu mir, bin aber als fleischlos lebender Zeitgenosse immer sehr gerne für einen guten weissen Tropfen zum Fisch- oder Gemüseteller zu haben, bei denen ich besonders bei Euch am Bodensee, Württemberg,Rheinhessen und im Kaiserstuhl hervorragend bedient werde. Ich finde es immer wieder bedauerlich, dass man in Deutschland häufig auf ital. oder chilenische Weisse zurückgreift, obwohl einheimische deutsche Weissweine heute zu den Besten in Europa gehören und von vielen mediterranen Experten gerühmt werden.
    Um das zu beurteilen, muss man wohl im Ausland leben ?
  • Antworten » | Direktlink »