Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?14682

Kevin mit Papi in der diesen Monat gestrateten Miniserie (Bild: Archie-Comics)

Kevin Keller, die erste schwule Figur in der Welt von Archie-Comics, erweist sich als so erfolgreich, dass er seine eigene monatliche Comicheftreihe erhält.

Kevin wurde im vergangenen Jahr in der amerikanischen Comicreihe "Veronica" als "New Hot Guy" vorgestellt (queer.de berichtete). Er war der erste schwule Schulkamerad der Hauptfigur Veronica, die bei Archie-Comics bereits seit 1942 die Riverdale High School besucht. Kevin erwies sich als so beliebt, dass die Ausgabe, in der er zum ersten Mal auftaucht, gleich nach der Veröffentlichung vergriffen war. Im Februar 2012 wird Kevin nun seine eigene monatliche Comicreihe erhalten, teilte der Verlag nun mit.

Archie-Comics hat bereits diesen Monat eine vierteilige Mini-Heftserie gestartet, in dem die Leser mehr über Kevin erfahren. So soll sein Verhältnis zu seinem Vater beleuchtet werden, der für das Militär arbeitet. Die Ausgabe erscheint nicht zufällig zu einer Zeit, in der das Ende von "Don't ask, don't tell" auf der politischen Agenda steht (queer.de berichtete). "Kevin ist unglaublich populär", erklärte Jon Goldwater von Archie-Comics gegenüber der "New York Times". "Wir sind sehr stolz auf den Erfolg und wie Kevin eine neue Dynanik nach Riverdale bringt". Er erklärte ferner, dass die Reaktion auf die schwule Figur fast ausschließlich positiv war. "Von allen Leuten, die Archie-Hefte abonnieren, hatten wir nur sieben Kündigungen", so Goldwater.

Anders als im US-Fernsehen haben sich bislang kaum schwule Figuren in der Comic-Welt etabliert. Die Vorstellung von Kevin Keller wurde daher im vergangenen Jahr von Homo-Gruppen überschwänglich begrüßt.

Vorreiter der schwulen Figuren war Marvel Comics - das mit Figuren wie Spider-Man oder Hulk zu den Marktführern gehört. In diesem Verlag wagte bereits 1992 eine Figur ihr Coming-out: Die Homosexualität von Northstar wurde im Comic "Alpha Flight" (Folge 106) enthüllt. Erst 2009 gab es aber den ersten Homo-Kuss im Marvel-Comic "X-Men" (queer.de berichtete). (dk)



#1 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 22.07.2011, 16:35h
  • Schade, daß es die Comicreihe leider nicht bei uns in Deutschland gibt! Dann wäre nämlich Ralf König nicht der einzige, der schwule Comics zeichnet.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 AndreAnonym
#3 JoonasAnonym
  • 23.07.2011, 13:37h
  • Tja, ein normaler Umgang mit dem Thema Homosexualität kann sich sogar wirtschaftlich lohnen...

    Eine sehr schöne Meldung. Jede zusätzliche (positive) Medienpräsenz macht uns präsenter und hilft uns dabei, unsere Ziele zu erreichen.

    Das ist sogar (anhand der Serie "Will & Grace") mal wissenschaftlich untersucht worden, dass solche Medien-Präsenzen das negative Bild in der Öffentlichkeit zum Positiven verändern können.
  • Antworten » | Direktlink »