Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?14747

Westboro-Pfarrer Fred Phelps mit Schildern: "Gott hasst Schwuchteln", "Schwuchteln sterben – Gott lacht"

Die Westboro Baptist Church droht damit, bei Begräbnissen von Terroropfern in Norwegen gegen die liberale Homo-Politik des Landes zu demonstrieren.

Die Kirche aus Topeka (US-Bundesstaat Kansas) gehört zu den radikalsten religiösen Vereinigungen in den Vereinigten Staaten und ist vor allem durch ihre "Gott hasst Schwuchteln"-Kampagne berüchtigt. Die Gemeinde beschuldigt nun in einem Pamphlet die norwegische Regierung, für das Massaker mitverantwortlich zu sein, weil sie Homosexuelle im Land gleichgestellt hat: "Es ist egal, welche Ansichten Anders Breivik hat und was jetzt mit ihm geschieht. Gott hat ihn geformt und ihn dazu ernannt, Norwegen zu bestrafen", so die Baptistenkirche.

Norwegen hat zum 1. Januar 2009 die Ehe für gleichgeschlechtliche Paare geöffnet (queer.de berichtete). Schwule und Lesben sind in dem skandinavischen Land in allen Bereichen gleichberechtigt.

Der Osloer Polizeichef John Fredriksen erklärte gegenüber dem Norwegischen Rundfunk (NRK), dass die Behörden die Ankündigungen der Kirche ernst nehmen würde: "Die Aussagen sind dermaßen jenseits von Gut und Böse, dass wir Schwierigkeiten haben, damit umzugehen. Falls es Probleme gibt, werden wir aber natürlich einschreiten."

Die Westboro Baptist Church nutzt in den USA das weit gefasste Rechte auf Redefreiheit aus, wenn sie auf Beerdigungen von Soldaten oder von bekannten Persönlichkeiten gegen die Akzeptanz von Schwulen und Lesben demonstriert. Erst Anfang des Jahres hat das oberste amerikanische Verfassungsgericht bestätigt, dass die Demonstrationsfreiheit höher einzuschätzen ist als das Recht der Angehörigen von Verstorbenen auf eine würdevolle Beerdigung (queer.de berichtete).

Die Kirche finanziert sich zu großen Teilen aus Schadensersatzklagen gegen Gemeinden, die Demonstrationen verboten haben. Wegen ihrer radikalen Ansichten hat Großbritannien bereits 2009 ein Einreiseverbot gegen die führenden Kirchenmitglieder verhängt (queer.de berichtete). (dk)



Video: "God hates Fags"-Aussteigerin im TV

Die Enkelin des berüchtigten Fred Phelps ("God Hates Fags") ist aus der Kirche ausgestiegen und tut Buße in einer amerikanischen TV-Show.
#1 yomenAnonym
#2 RiccardoAnonym
  • 03.08.2011, 16:32h
  • Was im Zusammenhang mit dem Massaker in Norwegen bekannt wird, ist erschreckend. Jetzt scheint es einen "Nachahmer" zu geben, ein zum Islam übergetretener Funktionär der Linkspartei, der in seinem Profil angibt, "gegen Heterophobie" zu kämpfen und auf Bildern mit automatischen Schußwaffen posiert:

    haolam.de/index.php?site=artikeldetail&id=6049
  • Antworten » | Direktlink »
#3 alexander
  • 03.08.2011, 16:42h
  • drum hat gott die schwulen erschaffen, die in sünde leben, nur um sie zu töten, damit er was zu lachen hat ??????

    kein wunder, bei seinen "sogenannten anhängern", hat er nichts zu lachen !!!!!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#4 L'chaim!Anonym
  • 03.08.2011, 16:57h
  • Auch das rechte Zionisten-Pack in Israel scheut nicht davor zurück aus dem Massaker ideologische Gewinne zu ziehen.

    Ähnlich wie der homophobe Glenn Beck, der die sozialdemokratische Jugend Norwegens mit der HJ verglich, versucht nun ein Autor aus dem Autorensumpf des zionistischen Ex-Nazis Jörg Fischer-Aharon ideologischen Profit aus dem Massaker zu ziehen.

    Fischer-Aharon ist der vermtlich homosexuelle Guru der kleinen Haolam-Sekte in Berlin, die es sich zur Aufgabe gemacht hat Propaganda-Spins der israelischen Oligarchie in deutscher Sprache zu vertreiben.

    www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-4103213,00.html

    Ansonsten macht die Haolam-Sekte Werbung für die Geschäftsfreunde der Netanjahu/Lieberman-Politik, gegen die israelische Zivilgesellschaft.

    Die Zivilgesellschaft:

    Tel Aviv Strikes Back

    www.youtube.com/watch?v=dOiOk1DP0VM

    Das Wüten und Schäumen der Oligarchie undihrer Kläffer erklärt der renommierte Wirtschaftsexperte der Haaretz,
    Guy Rolnik:

    Demagoguery aside, this is a revolution

    en.wikipedia.org/wiki/Guy_Rolnik

    "..We are at the start of the revolution, and presumably it will take a long time for it to produce leaders who can explain to the public how it is being robbed of its economic future. Yet for all the demagoguery, populism, spin and manipulation, revolution it is.

    For the first time in years, maybe decades, a new public debate is taking form, centered around quality of life. The smokescreen of the "security situation," put up by the industries of defense and conflict who partnered with their connected buddies to robbing the nation of its future, has begun to lift.

    For the first time tens of thousands, perhaps hundreds of thousands of Israelis have begun to realize that the political twaddle crammed down their throats all these years will not lead them, and especially their children, anywhere. Because in the meantime, education and health care are deteriorating, inequality is increasing, and violent gangs of the wealthy allied with government forces are looting their future..."

    english.themarker.com/taking-stock-demagoguery-aside-this-is
    -a-revolution-1.376493


    "..and violent gangs of the wealthy allied with government forces are looting their future.."

    Man muss diese gangs bekämpfen.
    Gemeinsam.
    Hier, dort und da auch.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 HeterophoberAnonym
  • 03.08.2011, 16:57h
  • "heterophob" gefällt mir, noch nie gehört.
    ich oute mich jetzt als heterophober weil ich heterosexuelle strukturen als rückständig, machtgefällig und langweilig betrachte!
  • Antworten » | Direktlink »
#6 DannyCologne89Profil
  • 03.08.2011, 16:58hKöln
  • Sind die jetzt komplett im Kopf verdampft?

    Was können denn die Menschen dafür, die bei dem Massaker gestorben sind?

    Vor allem die trauernden Familien tun mir Leid. Denken die überhaupt nochmal nach oder sind die in ihrem Kopf schon so fanatisch das die nix mehr merken?

    Traurig, wie tief die Menschen sinken. Wenn es nicht so traurig wär, würd ich glatt lachen...

    Armes tolerantes Norwegen!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 daVinci6667
  • 03.08.2011, 17:01h

  • "Gott hat ihn geformt und ihn dazu ernannt, Norwegen zu bestrafen", so die Baptistenkirche."

    Noch faschistischer geht's wohl gar nicht. Organisationen die solche Aussagen tätigen gehören verboten oder müssten zumindest dringend vom Staatsschutz überwacht werden. Aber eine falsch verstandene Religionsfreiheit verhindert dies wiedermal leider!
  • Antworten » | Direktlink »
#8 Katrin
  • 03.08.2011, 17:04h
  • Da ist man schon fassungslos. Da fallen einem keine Worte mehr ein. Anders Breivik das Werkzeug Jahwes. Dann ist Gaddafi das Werkzeug Allahs? Assad das Werkzeug Allahs? Massenmörder als religiöse Offenbarung für Schmarotzer, die sich am Wohl der Allgemeinheit nähren.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 JDAnonym
  • 03.08.2011, 17:15h
  • Ich bin ja immer so ein bisschen sprachlos, wenn ich von solchen Kirchenfuzzis lese, aber das ist echt das Letzte.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 jojoAnonym
  • 03.08.2011, 17:22h
  • ach gottchen. die werden nicht wirklich hinfahren, sondern hängen sich doch seit jahren einfach reflexartig an jedes scheußliche ereignis mit medialer aufmerksamkeitsgarantie dran. diese bizarre obsession für todesfälle und homosexualität hat dabei etwas so frappierend pathologisches, dass es erstaunlich ist, wie ernst diese gruppe immer noch genommen wird.

    aber ihr konzept funktioniert ja offenbar super: schon über die bloße ankündigung einer aktion gelingt es einer handvoll aasfliegen in den usa, dass ein deutsches magazin über sie berichtet...
  • Antworten » | Direktlink »