Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?14808

Gesundheitliche und gesellschaftliche Herausforderungen gemeinsam meistern: "HIV im Dialog" 2011 steht unter dem Motto "LIEBE?PFLICHT"

Die 12. Auflage von HIV im Dialog, dem bundesweit einzigen interdisziplinären Kongress zum Thema HIV/AIDS, findet in diesem Jahr vom 26. bis 27. August erneut im Roten Rathaus in Berlin unter der Schirmherrschaft von Klaus Wowereit statt. HIV im Dialog ist inzwischen ein eigenständiges Forum in der Auseinandersetzung mit HIV/AIDS im deutschsprachigen Raum. Der Austausch zwischen Vertretern aus Medizin, Psychologie, Soziologie, Pflege und Politik, der Communities und Interessierten thematisiert in diesem Jahr den Schwerpunkt "Die Liebe in Zeiten von AIDS". AIDS hat sich gewandelt und ist inzwischen zu einer gut behandelbaren Krankheit geworden, dennoch stellen sich nach wie vor viele Fragen zum Thema HIV/AIDS.

So soll es bei dem diesjährigen Kongress vor allem um Themen der Verantwortung gehen, darum wie Safer-Sex Arbeit auch in Trans*Communities und bei Migranten ankommt und was die Schweizer "Eidgenössische Kommission für Aids-Fragen" (EKAF) für die Zukunft bedeutet. Denn deren Kernaussage, dass "HIV-infizierte Menschen ohne andere sexuell übertragbare Krankheiten unter wirksamer antiretroviraler Therapie sexuell nicht infektiös sind" ordnet das Verhältnis aus Schuld und Verantwortung neu.

Diskussion u.a. mit Martin Dannecker, Bernd Aretz und Michael Jähme

Zum Motto des Kongresses LIEBE?PFLICHT findet eine prominent besetzte Diskussion mit dem Sexualwissenschaftler Martin Dannecker, dem Juristen Bernd Aretz und Ute Hiller, Geschäftsführerin der Berliner Aids-Hilfe sowie den Aktivisten Cori Obst und Michael Jähme statt. Hierbei wird es um gesellschaftliche und gesundheitliche Verantwortung und Schuld, die Rolle von Justiz und Gesetzen, die Frage nach Moral und die viel diskutierte Empfehlung der Schweizer "Eidgenössischen Kommission für Aids-Fragen" gehen. Weitere wichtige soziale Fragen zu Infektiösitität, Restrisiken und Entstigmatisierung sollen unter dem Thema "Zwischen Risikobereitschaft und Sicherheitsgesellschaft - Wenn der Störfall zum Normalfall wird" diskutiert werden.

Einen Sonderschwerpunkt des diesjährigen Kongresses bildet der Themenkomplex rund um Sexualität, HIV-Risiko, Prävention und Identität von Trans*-Menschen. In einem Workshop und einer Podiumsdiskussion soll über besondere Risiken nach geschlechtsangleichenden Operationen und Präventionskonzepte für Gegenwart und Zukunft gesprochen werden.
Der medizinische Fokus des Kongresses liegt in diesem Jahr auf der "Anti-HIV-Pille", den Chancen und Risiken der PrEP, dieser sogenannten Pille davor, den neuen Therapien für Hepatitis C (HCV) sowie neuen Studien und Erfahrungen zum Thema Sport bei einer Krebsdiagnose und HIV-Infektion.

Zum Kongress-Anschluss: Reminders Day AIDS Gala

Die Reminders Day AIDS Gala bildet traditionell den Abschluss des Kongresses HIV im Dialog und feiert glamourös das 10-jährige Jubiläum der Aktion "Vergessen ist ansteckend". Umrahmt von einem spektakulären Showprogramm mit Live-Acts von Mimi Westernhagen und "Sin with Sebastian" sowie einer Fashionshow bekannter Designer auf dem ReD Walk, wird der Fotokünstlerin Nan Goldin der ReD-Award verliehen. Als besonderes Highlight winkt für die Metamorphose zum "Papillon d'Amour" freier Eintritt für fantasievolle Schmetterlingskostüme. (cw/pm)



#1 sylviafeeProfil
  • 13.08.2011, 20:28hBerlin
  • In einem Workshop und einer Podiumsdiskussion soll über besondere Risiken nach geschlechtsangleichenden Operationen und Präventionskonzepte für Gegenwart und Zukunft gesprochen werden.

    Hier ist zu bemerken, dass es eben nicht nur um TS geht, die eine Geschlechts-angleichende Operation hinter sich haben. Sondern um alle TS-Queer lebenden Menschen. Es soll allgemein herauskristallisiert werden ob und welche besonderen Gefahren TS Menschen ausgesetzt sind.
    So mancher überraschender Aspekt hat sich schon bei der Vorbereitung ergeben.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 FoXXXynessEhemaliges Profil
#3 Klaus2Anonym
  • 14.08.2011, 20:31h
  • Kann Mann als passiver beim O-Sex angesteckt werden? Kommt mir nicht mit Wikipedia-Risiko!
    Welche andere Krankheiten kann Mann als passiver beim O-Sex bekommen?
    Ihr seht, mein Hobby, mein Hobby...
  • Antworten » | Direktlink »
#4 wanderer LEAnonym
  • 18.08.2011, 03:14h
  • Antwort auf #2 von FoXXXyness
  • Immer präsent? Na dann, aber hübsch einwickeln.

    Wenn ich damals hätte an AIDS denken müssen, als endlich mein Liebsleben begonnen hatte, wäre mir gleich die Lust vergangen und vielleicht sogar der Schwanz abgefallen.

    Sex beginnt nämlich im Kopf! Wer den rechtzeitig gebraucht, muß im Bett nicht an AIDS denken. - Nicht lange Unterhosen sind Liebestöter sondern ... na, da kommt jeder von alleine drauf.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 sylviafeeProfil
#6 wanderer LEAnonym