Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?14822

Adam Levine posiert in der neuesten Ausgabe von "Out" (Bild: Out Magazine)

"Maroon 5"-Sänger Adam Levine hat im Interview mit dem Szene-Magazin "Out" erklärt, dass er zwar hetero ist, aber als Frontmann einer Rockband Homo-Gerüchte gerne hört.

"Ich kann meine Heterosexualität nicht verstecken", so Levine in der September-Ausgabe des schwulen US-Lifestylemagazins. "Aber wenn die Leute nicht zumindest eine winzige Chance sehen, dass ich schwul bin, würde ich meinen Job nicht gut machen. Schaut auf die besten in unserem Geschäft, deren Sexualität immer hinterfragt wurde: Bowie, Jagger, Freddie Mercury. Ich wäre nicht der Frontmann einer Band, wenn diese Frage nicht bereits gestellt worden wäre." Mit dem Thema Sexualität geht der 32-jährige Kalifornier - anders als viele seiner Kollegen - sehr locker um: "Ich weiß, wer ich bin, also kann ich zum Beispiel sagen: 'Dieser Mann sieht gut aus'. Aber die Attraktivität eines Kerls zu bemerken und ihn ficken zu wollen - das sind zwei verschiedene Dinge."

Seine schwulen Fans werden einige von Levines Ansichten aber sehr gut ins Konzept passen - wie diese: "Ich liebe es einfach, so oft wie möglich nackt zu sein - das fühlt sich sehr natürlich an." Im Interview erzählt er auch von seinem schwulen Bruder, mit dem er in Los Angeles aufgewachsen ist. Das habe ihm einige Einsichten über Homosexualität ermöglicht: "Ich weiß ganz sicher, dass man sich seine Sexualität nicht aneignet, sondern damit geboren wird. Mein Bruder ist schwul, und wir haben das gewusst, seit er zwei Jahre alt ist. Wir alle haben das gewusst." Er rief alle Eltern auf, ihre schwulen oder lesbischen Kinder nicht wegen deren Sexualität zu verurteilen: "Damit macht man ihr Leben nur zur Hölle", so Levine.

Maroon 5 landeten mit Hits wie "This Love", "Makes Me Wonder" und "Won't Go Home Without You" mehrere internationale Charterfolge. Der fesche Lead-Sänger und Gitarrist sorgte dabei immer wieder für Schlagzeilen wegen angeblicher Affären mit weiblichen Hollywood-Stars und -Sternchen. (dk)



#1 TrötAnonym
  • 16.08.2011, 16:09h
  • LOL.
    "Bowie, Jagger, Freddie Mercury"
    ... ja, und die WAREN auch tatsächlich alle schwul und da gab es nicht einen Funken, dem man hinterherspürte :-D
  • Antworten » | Direktlink »
#2 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 16.08.2011, 16:34h
  • Schönes Gesicht, aber zuviele Tattoos! Dennoch ist es gut, daß Maroon 5 wiedeer Musik machen!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 DenWeg
#4 Lapushka
  • 16.08.2011, 17:51h
  • ""Ich weiß, wer ich bin, also kann ich zum Beispiel sagen: 'Dieser Mann sieht gut aus'. Aber die Attraktivität eines Kerls zu bemerken und ihn ficken zu wollen - das sind zwei verschiedene Dinge."

    Sehr guter Satz.
    Ich glaube, dass alle oder zumindest die meisten Leute die so ein extremes Problem mit Homosexualität haben und total übertrieben reagieren irgendein Problem mit sich selbst haben. Entweder mit ihrer Sexualität oder ihrer Geschlechtsidentität.
    Menschen die in sich ruhen und, wie Levine sagte, wissen wer sie sind, haben diese Probleme und dieses extreme Abgrenzungsbedürfnis meiner Erfahrung nach nicht.

    Und bei Männern die behaupten, sie fänden Männer ekelhaft, frage ich mich auch, was die morgens im Badezimmer machen wenn sie sich selbst im Spiegel sehen müssen.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 seb1983
  • 16.08.2011, 21:42h
  • Antwort auf #4 von Lapushka
  • So sehe ich das aus.
    Hab schon öfter bei Leuten gedacht die danach panisch ihr Zeug zusammengerafft haben und auf nimmer wiedersehen verschwunden sind der ist schwul, aber will es sich nicht eingestehen", während andere nur locker meinten "war ok, aber ist dann doch nicht so meins, können ja trotzdem mal n Bier trinken gehen", bei denen ich dann meinte ok der ist wohl echt nicht schwul und hat noch nicht mal ein Problem damit mich noch mal zu sehen *g*.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 KarlAnonym
  • 16.08.2011, 21:55h
  • Antwort auf #5 von seb1983
  • Oje, sind die Tattoos echt?!

    Ich finde er geht aber mit seiner Sexualität nicht gut um. Mich haben die Videos nie überzeugt...und zu autoerotisch..
    Vielleicht isser doch schwul..und sein Bruder ist er ^^
  • Antworten » | Direktlink »
#7 FlexAnonym
#8 CarstenFfm
#9 MarekAnonym
  • 17.08.2011, 10:32h
  • Genau so sollten Heteros das sehen:
    als Kompliment...

    Etwas, worüber man sich freuen kann und nicht ein Angriff, wo man ausflippen muss...
  • Antworten » | Direktlink »
#10 Diz!Anonym