Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=14825
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Briten wollten Hitler mit Östrogen weiblicher machen


#1 CarstenFfm
  • 17.08.2011, 12:19h
  • OMG - das ist es, das Sommerloch!

    Aber vielleicht hat jemand dem Papst Östrogen ins Essen gemischt?
  • Antworten » | Direktlink »
#2 SvenAnonym
#3 MarkAnonym
  • 17.08.2011, 13:33h
  • Naja, lieber Fantasie-Storys über Hitlers "Verweiblichung" als diesen Mist mit den schwulen Nazi-Soldaten, die Hitler angeblich rekrutierte, weil Hetero-Soldaten nicht brutal und gewissenlos genug waren...

    www.youtube.com/watch?v=3G46DJAnQgE

    (Der gute Pfarrer in dem Video gehört übrigens zu einem der Unterstützer des texanischen Governors Rick Perry, der zur Zeit nicht die schlechtesten Chancen auf die republikanische Nomierung zum nächsten US-Präsidentschaftskandidaten hat.)
  • Antworten » | Direktlink »
#4 David77Anonym
  • 17.08.2011, 13:40h
  • Und was sagt uns das? Vielleicht gäbe es weniger Kriege und die Welt wäre eine bessere, würde sie von mehr Weiblichkeit regiert.
    Moment mal - und was war mit Thatcher? Haben die Briten ihr wohl Testosteron ins Essen gemischt, damit sie so eisern wurde?!?
  • Antworten » | Direktlink »
#5 FoXXXynessEhemaliges Profil
#6 HitlerSucksAnonym
  • 17.08.2011, 14:31h
  • Homophobe Idioten meinen auch das Schwule weniger Testosteron haben als Heteros, was absoluter Quatsch ist, weil Testosteron den Sexualtrieb steigert und Schwule nicht weniger Sexualtrieb haben als Heten.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 CarstenFfm
  • 17.08.2011, 14:36h
  • Im Jahr 1994 schlugen Wissenschaftler des Wright Laboratory auf dem Gelände der Patterson Air Force Base in Ohio verschiedene Konzepte für nicht-tödliche Chemiewaffen vor. Eine dieser Waffen sollte die Sex Bomb sein, die auch Gay Bomb genannt wurde.

    Das Konzept sah eine Waffe vor, welche die gegnerischen Soldaten in sexuelle Ekstase mit großer Wollust zu sexuellen Handlungen miteinander bringen sollte. Diese offensichtlich nicht mehr kampffähigen Soldaten wären dann leicht zu überwältigen gewesen, ohne sie töten zu müssen.

    de.wikipedia.org/wiki/Sex_Bomb

    Schade, dass sie das nicht gebaut haben....
    könnte man ja bei kirchlichen oder konservativen Veranstaltungen einsetzen
  • Antworten » | Direktlink »
#9 bombing boyAnonym
#10 mongooseAnonym
#11 daVinci6667
#12 alexander
#13 OjeAnonym
  • 17.08.2011, 22:12h
  • Das die Briten so wenig Grips hatten ist erschreckend. Das Östrogen hätte rein gar nichts an der soziopathischen Persönlichkeitsstruktur und dem Größenwahn geändert. Es gibt auch weibliche Soziopathen.
    Die Anzahl der weiblichen ist zwar geringer, aber die Personen ( egal ob männlich oder weiblich), die solche tief in der Person verankerten Verhaltensmuster entwickelt haben, bleiben auch so.
  • Antworten » | Direktlink »
#14 ClaudiaAnonym
#15 evtl. asexuellAnonym
  • 18.08.2011, 01:37h
  • manche wissenschaftler vermuten das hitler asexuell war.
    das sexuelle interesse an seinen wenigen freundinnen war bei dem ewigen junggesellen der erst kurz vor dem tod heiratete angeblich kaum ausgeprägt. auch ist es ungewöhnlich das er keine eigenen kinder hatte/wollte, weder eigene noch adoptierte( falls er zeugungsunfähig war). ein mann mit einem extremen machtstreben will normalerweise nachkommen haben.
    zudem er auch jeder deutschen familie befahl viele kinder fürs vaterland zu zeugen.

    ein paar nachfahren ( neffen, nichten oder so) von ihm leben noch, natürlich unter anderem namen und mit neuer identität. 2 von ihnen haben journalisten vom zdf ausfindig gemacht und anonym interviewt. die beiden verwandten haben untereinander einen packt ausgemacht das sie keine kinder in die welt setzen werden um hitlers familienzweig aussterben zulassen.
    die armen, sind mit sowas verwandt und können da nichts zu.
  • Antworten » | Direktlink »
#16 SchokiAnonym
#17 FischiAnonym
  • 18.08.2011, 16:08h
  • Ich muß bei dem kleinen Wicht an Neonazis denken die von der bevorzugten arischen Rasse mit großer, muskulöser Statur und blonden Haaren sprechen. Einem Bild dem ihr Führer absolut nicht entsprach. muaha
  • Antworten » | Direktlink »
#18 salaro
#19 Gegen KriegAnonym

» zurück zum Artikel