Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?14896


Der US-Sender ABC hat die Teilnehmer für die Tanz-Show "Dancing With The Stars" bekannt gegeben (die US-Version der RTL-Sendung "Let's Dance") - erstmals nimmt mit Chaz Bono eine Transperson am Wettbewerb bei. In der zwölften Staffel der Show wird mit Carson Kressley - der Blonde aus "Queer Eye for the Straight Guy" - auch ein sehr schwuler Teilnehmer dabei sein. Ein Sprecher der Homo-Gruppe Gay & Lesbian Alliance Against Defamation (GLAAD), die sich insbesondere für eine repräsentative Darstellung von Schwulen, Lesben, Bisexuellen und Transpersonen in den Medien einsetzt, jubelt nach der Verkündung der Teilnehmer:

Ein schwuler und ein Transsexueller sind in der nächsten Staffel dabei. Damit schickt ABC ein klares Zeichen, dass der Sender die Vielfalt in der LGBT-Community ernst nimmt. Zur Zeit kommen Transsexuelle in den Medien kaum vor. Chaz Bonos Teilnahme bei "Dancing With The Stars" ist ein großer Schritt nach vorne. Damit wird die Öffentlichkeit sehen, dass Transpersonen ein wunderbarer Teil der amerikanischen Kultur sind.

Die Serie wird ab dem 19. September zur Prime Time im Network ABC ausgestrahlt. Teilnehmen werden außerdem die TV-Moderatorinnen Ricki Lake und Nancy Grace, der Basketballer Ron Artest, das Model Kristin Cavallari, die Sängerin Chynna Phillips, die Schauspieler David Arquette, J.R. Martinez und Elisabetta Canalis, Fußball-Nationaltorhüterin Hope Solo sowie Reality-TV-Star Rob Kardashian.

Es ist wahrscheinlich, dass Carson Kressley mit einer Frau als Partner tanzen wird. Denn in den USA könnte es ähnliche Verwerfungen geben wie in Österreich, als Anfang des Jahres in der ORF-Show "Dancing Stars" bekannt gegeben wurde, dass Entertainer Alfons Haider mit einem Mann antreten wollte. Das führte zu scharfer Kritik, unter anderem durch Niki Lauda und Toni Polster. Am Ende erreichte Haider an der Seite des Profitänzers Vadim Garbuzov den vierten Platz unter zwölf Teilnehmern. (dk)

Ein Tango mit Alfons Haider bei "Dancing Stars":



#1 FloAnonym
  • 30.08.2011, 15:50h
  • 1. Es ist sehr wichtig, gesellschaftliche Vielfalt auch in den Medien zu zeigen. Und dazu gehört auch, dass eben auch mal 2 Männer oder 2 Frauen miteinander tanzen.

    Nur so kann sich langfristig das Bild von Schwulen und Lesben ändern - indem es selbstverständlicher Bestandteil in den Medien ebenso wie im Alltag wird.

    2. Wenn in den USA ein Schwuler mit einer Frau tanzen muss, nur um teilnehmen zu können, ist das diskriminierend. Natürlich dürfen Schwule auch mit Frauen tanzen, wenn sie das wollen. Aber genauso sollten sie auch mit Männern tanzen dürfen.

    3. "Das führte zu scharfer Kritik, unter anderem durch Niki Lauda und Toni Polster. "

    Zwei kleingeistige, ewiggestrige Dinosaurier, die mental noch im Mittelalter verhaftet sind und deren menschenverachtende Meinung nun wirklich keinen intelligenten, gebildeten Menschen mehr interessiert...
  • Antworten » | Direktlink »
#2 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 30.08.2011, 15:58h
  • Dann kann ja nichts mehr schiefgehen! Ich hoffe, daß Chaz und Carson sehr weit kommen!
  • Antworten » | Direktlink »