Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?14942

TV-Spielfilm nannte "The Bubble" das "schwule Update zu Romeo & Julia"

Erstmals in deutscher Synchronfassung auf DVD: Im Drama "The Bubble" verliebt sich sich ein Palästinenser in einen Israeli. Die Liebe wird durch die politische Lage auf die Probe gestellt.

Von Carsten Weidemann

Die Bedrohung ist überall. Jeder Tag kann zu einem schicksalhaften Moment werden. Und trotzdem möchten sie genießen, will Lulu sich verlieben, Yali ausgelassen feiern und Noam das Leben locker angehen. Ihre WG liegt im hippsten Viertel von Tel Aviv, sie kennen die angesagten Clubs der Stadt und erobern die begehrtesten Männer.

So einen wie Ashraf, einen schüchternen Palästinenser, in den sich der junge Reservesoldat Noam Hals über Kopf verliebt. Schnell wird er in die Clique aufgenommen, und zu viert erobern sie jetzt die Szene, organisieren einen Rave gegen die Besatzungspolitik Israels und möchten eigentlich nur ein Stück Normalität leben. Doch so einfach wird es nicht weitergehen. Nicht in einer Stadt, die ihren Frieden in einem Vakuum, der sogenannten "Bubble", lebt, und auch nicht mit einer Liebe, die keine Grenzen zu kennen scheint.

Ein Miteiander im Gegeneinander

"Yossi & Jagger"-Erfolgsregisseur Eytan Fox beschreibt die neue junge Generation Israels genauso wie die Liebe zweier Männer aus unterschiedlichen Kulturen: Direkt, furchtlos und intensiv.

In berührenden und realistischen Bildern erzählt "The Bubble" vom Miteinander im Gegeneinander, von Wünschen, die in der Realität zerplatzen können wie eine Seifenblase, wenn eine ständig lauernde Gefahr die Zukunft bestimmt. Ein meisterhaftes Zusammenspiel und zugleich eine gelungene Gratwanderung zwischen einer dramatischen Liebe und der knallharten politischen Wirklichkeit.

Der Film erhielt zurecht mehrere Publikumspreise auf schwul-lesbischen Filmfestivals.

The Bubble. 4 Liebende, 2 Welten, 1 Grenze (Originaltitel: Ha-Buah), Drama, Israel 2006, Regie: Eytan Fox, Darsteller: Ohad Knoller, Yousef "Joe" Sweid, Daniella Wircer, Alon Freidman, Ivri Lider, Laufzeit: ca. 114 Min., Sprachen: deutsche Synchronfassung, hebräische Originalfassung, Untertitel: Deutsch, Französisch, Englisch (alle optional), FSK 16, Pro-Fun Media

Youtube | Offizieller deutscher Trailer
Galerie:
The Bubble
10 Bilder


#1 Prime_EvilEhemaliges Profil
  • 09.09.2011, 12:11h
  • "[sie] organisieren einen Rave gegen die Besatzungspolitik Israels"

    Und schon ist der Applaus der Linken sicher.

    Tja, der Gutmensch gönnt sich eben was, z.B. heimlichen Antisemitismus äh "Israelkritik".
  • Antworten » | Direktlink »
#2 MarekAnonym
  • 09.09.2011, 12:28h
  • Ich habe den Film vor ein paar Jahren im Original mit deutschen Untertiteln gekauft.

    Schön, dass es ihn jetzt auch synchronisiert gibt. Aber noch schöner wäre es, wenn in Zukunft die Filme gleich synchronisiert würden und nicht erst Jahre später. Dann könnte jeder entscheiden, ob er die Originalfassung (mit einblendbaren Untertiteln) sehen will oder die Synchronfassung.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 09.09.2011, 14:07h
  • Ein toller Film, der endlich auf DVD erhältlich ist! Jetzt lohnt es sich, ihn auch zu erweben.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 eMANcipationEhemaliges Profil
  • 09.09.2011, 14:40h
  • Antwort auf #2 von Marek
  • Es wird wahrscheinlich auch an der Finanzierung gelegen haben, dass nicht gleich jeder Film synchronisiert wird. Im übrigen kam der Film vor kurzem auf Eins.Extra (bereits in der synchronisierten Fassung).
  • Antworten » | Direktlink »
#5 summer dreamAnonym
#7 +972Anonym
  • 09.09.2011, 22:31h
  • Antwort auf #1 von Prime_Evil
  • Die berechtigte Kritik an Lügnern und Ganoven ist keine "Israel-Kritik".

    Mit Recht kritisiert die israelische Zivilgesellschaft die Delegitimations-Kampagnen gegen die Menschen- und Bürgerrechte in Israel durch das Gespann Lieberman/Netnajahu.

    Der vorbestrafte ehemalige moldawische Türsteher Avigdor Lieberman outete sich gestern als PKK-Sympathisant. Was wird durch PKK-Gebiet geschmuggelt?

    Lieberman will europäische Vertreter der Organisation, die auf der internationalen
    Terror-Liste steht, die auch in Deutschland verboten ist, treffen.

    Was will Lieberman? Als was soll die PKK den Terror verpacken?
    Als Veganer? Islamisten? Links-Atonome? Neo-Nazis?
    Nur für seinen Chef, den Lügner(*), oder auch seine deutschen und europäischen Freunde?

    (*)
    ...former Secretary of State Robert Gates' description of Bibi Netanyahu:
    "a liar," "not only ungrateful, but also endangering his country by refusing
    to grapple with Israel's growing isolation."
    Bibi is getting on the nerves of the entire world.
    And that's because of four words: They don't believe him.

    www.haaretz.com/print-edition/opinion/netanyahu-must-go-it-s
    -as-simple-as-that-1.383396


    Haaretz Editorial
    Perhaps Israelis need humiliation to respect others

    www.haaretz.com/print-edition/opinion/perhaps-israelis-need-
    humiliation-to-respect-others-1.383395


    Das Letzte was die Welt, die Menscheit und Israel brauchen sind Breiviks in Staatsfunktionen.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 realityAnonym
#9 Prime_EvilEhemaliges Profil
  • 10.09.2011, 14:07h
  • Nun, es wäre ja gar nichts gegen sachliche Kritik an israelischer Politik zusagen, genauso wenig wie ein Kritiker jüdischer Orthodoxie und ihrer verstaubten und sogar archaischen Vorstellungen, gleich ein Antisemit ist, aber es ist schon merkwürdig, das man Israel alles mögliche vorwirft, dabei aber immer viel schlimmere Dinge, "da unten" übersieht. Das ist mir nicht ganz kosher.

    Ach, übrigens hier mal was über die demokratische, arabische Revolution am Beispiel Ägypten:

    www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,785488,00.html

    www.spiegel.de/images/image-258975-galleryV9-agok.jpg

    Einfach herrlich.
  • Antworten » | Direktlink »