Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?1495

San Francisco Der Oberste Gerichtshof von Kalifornien hat am Donnerstag die im Frühjahr zwischen lesbischen und schwulen Paaren geschlossenen Ehen in San Francisco für nichtig erklärt. Bürgermeister Gavin Newsom habe seine Kompetenzen überschritten, als er die Ehescheine entgegen einem Landesgesetz, das entsprechende Ehen verbietet, ausstellte. Das Gericht äußerte sich jedoch nicht zur Verfassungsmäßigkeit des Anti-Homo-Ehen-Gesetzes, diese Frage werde erst in Kürze über den normalen Rechtsweg entschieden. Die Stadt San Francisco hatte wie auch einige Bürgerrechtsgruppen eine entsprechende Klage eingereicht. Man habe nicht über schwule oder lesbische Paare geurteilt, sondern über die Amtsanmaßung eines Bürgermeisters, sagte der Vorsitzende Richter Ron George. Dies sei im Interesse aller Bürger. Gegen die Entscheidung von Newsom hatte der Staat Kalifornien und eine christliche Vereinigung geklagt. (nb)



#1 manni2Anonym
  • 13.08.2004, 15:14h
  • Und der Terminator begruesst dieses Urteil natuerlich, aber was kann man von einem zugereisten Osterreicher schon anders erwarten.

    Armes Amerika
  • Antworten » | Direktlink »
#2 stefanAnonym
  • 13.08.2004, 18:33h
  • Ein trauriger Tag in der Geschichte des Landes der unendlichen Möglichkeiten! Die Amerikaner sind jetzt an einen Scheidepunkt der Geschichte angelangt. Werden sie die Homoehe und damit die Gleichberichtigung aller Menschen anerkennen oder werden sie sich der Diskriminierung von Minderheiten hingeben - wie schon so oft in ihrer Geschichte. Unterdrückung von Menschen die anders sind als die grosse Mehrheit hat in den USA schon fast Tradition und anstatt aus ihrer Geschichte zu lernen machen sie den gleichen Fehler immer und immer wieder. Sie sollten stattdessen danach streben besser zu sein als ihre Vorfahren. Doch viele machen sich diese Arbeit nicht. Sie halten lieber an ihrem stoischen Konservatismus fest. Und wenn dann doch jemand wie Gavin Newsom, der Bürgermeister von San Francisco, es wagt visionär die eingestaubten Rechtszustände zu revolutionieren wird er ganz einfach von dummen weissen Männern, wie schon Michael Moore sagte, abgesägt!

    Wer aus seiner Geschichte nichts lernt ist dazu verurteilt diese zu wiederholen...
    Wohin soll das nur führen?
  • Antworten » | Direktlink »