Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?14992

(Bild: Universal Music)

Passend zum Filmtitel gibt es viele schöne neue Songs von Acts wie Maroon 5, White Lies oder Colbie Caillat auf dem Soundtrack.

"Männerherzen und die ganz ganz großen Hits", müsste es eigentlich heißen - denn während Colbie Caillat mit "Brighter Than The Sun" einen unwiderstehlichen Sommerhit als Titelsong beisteuert, überzeugt der gesamte Soundtrack zur "Männerherzen"-Fortsetzung mit Starbesetzung: Neben Maroon 5, White Lies, The Naked And Famous sind auch I Blame Coco und Gary Go mit von der Partie, der für den letzten Teil mit "Wonderful" den Titelsong beigesteuert hatte.

Wie schon beim ersten Teil komponierte Regisseur Verhoeven einen Teil der Filmmusik selbst, unter anderem die neuen "Bruce Berger"-Songs: den Track "Die ganz, ganz, ganz große Liebe" sowie "Wenn Liebe weh tut" und "Positive Energy", die allesamt auf dem offiziellen Soundtrack vertreten sind.

Youtube | Colbie Caillat - Brighter Than The Sun (Live) im ZDF-Fernsehgarten 2011

Gute-Laune-Hits mit positiver Energie


(Bild: Universal Music)

Positive Energie versprüht auch der Rest der Compilation, deren Titelsong "Brighter Than The Sun" Filmproduzent Quirin Berg nicht umsonst als "Gute-Laune-Hit" bezeichnet: "Die Musik ist ein gutes Beispiel dafür, wie zeitgemäß der Film ist; sie ist für mich wirklich 2011. Colbie Caillat hat mit 'Brighter Than The Sun' einen unglaublichen Gute-Laune-Hit geliefert."

Produziert wurde der Titelsong von OneRepublic-Frontmann Ryan Tedder, der in den letzten Jahren zu einem der erfolgreichsten Hitschreiber der Welt avanciert ist. Dass der Track nun als Titelsong zum Kinofilm "Männerherzen und die ganz, ganz große Liebe" ausgewählt wurde, macht Colbie Caillat laut eigener Aussage unbeschreiblich stolz. (cw/pm)