Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?15025

Peter Buck, Michael Stipe und Mike Mills wollen nicht mehr R.E.M. sein

Die amerikanische Rockband R.E.M. um den schwulen Frontmann Michael Stipe hat ihre Auflösung bekannt gegeben.

Auf der Website der Band haben die Künstler erklärt, dass sie nach über drei Jahrzehnten und 15 Alben einen Schlussstrich ziehen wollen: "Ich hoffe, dass unsere Fans verstehen, dass dies keine einfache Entscheidung war", erklärte Stipe. "Aber alle Dinge müssen enden, und wir wollten es richtig tun, auf unsere Weise". Es habe kein Zerwürfnis gegeben, beteuerten die Bandmitglieder. "Die Kunst auf einer Party ist zu wissen, wann es Zeit ist zu gehen", so Stipe.

R.E.M. gilt als eine der einflussreichsten und erfolgreichsten Bands des Alternative Rock. Die 1980 in Athens (US-Bundesstaat Georgia) gegründete Gruppe wurde in den 90er Jahren mit Hits wie "Losing My Religion", "Everybody Hurts" und "Imitation of Life" zu Weltstars. Dabei engagierte sich die Band auch immer wieder politisch, etwa für den Umweltschutz oder gegen den Krieg der USA im Irak.

Michael Stipe bezeichnet sich als "queer"

Die Sexualität des 51-jährigen Michael Stipe war viele Jahre lang ein Gesprächsthema. In den 90ern erklärte er, er wolle sich nicht als schwul, hetero oder bisexuell definieren. Er strebe Beziehungen mit beiden Geschlechtern an, so Stipe. In einem Interview mit dem "Butt"-Magazin erklärte er 2004, warum er sich lieber als "queer" bezeichnen wolle: "Ich denke, es gibt einen Unterschied zwischen den Begriffen 'schwul' und 'queer'. Für mich ist 'queer' weiter gefasst als 'schwul', denn es gibt darin auch Grauzonen." Später äußerte er sich weniger verklausuliert - und erklärte Anfang dieses Jahres, dass er zu 80 Prozent schwul sei (queer.de berichtete).

Erst im März brachten R.E.M. ihr neues Album "Collapse Into Now" heraus. Das Label Warner Brothers hat für November ein Best-of-Album der Band angekündigt. (dk)

Youtube | "Losing My Religion" gehört zu den größten Hits von R.E.M.


#1 anonymusAnonym
  • 22.09.2011, 13:51h
  • Na, ich denke die Jungs werden wohl weiterhin jeder für sich Musik machen. Schade!
    Ich hab sie Ende der 80 er in Berlin im Metropol gesehen als sie noch keine "Stadion Band" waren.
    Anyway I hope that this will not be "the end of the world as we know it ;-)
    Alles Gute weiterhin
  • Antworten » | Direktlink »
#2 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 22.09.2011, 15:40h
  • Ich bin auch traurig, daß R.E.M. aufhören! Als ich die Nachricht im Radion gehört habe, dachte ich, es sei eine Ente. Ich wünsche Michael Stipe alles Gute und vielleicht macht er ja solo weiter.
  • Antworten » | Direktlink »