Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?1503

Miama US-Präsident George W. Bush hat sich überraschend und erstmals für mehr Rechte für Homo-Paare ausgesprochen. In der CNN-Talkshow "Larry King" sagte Bush, es sei großartig und fein, wenn die einzelnen US-Staaten schwulen und lesbischen Paaren rechtliche Absicherungen einräumten. Bush, der im freundlichen Ton von "gays" und nicht etwa "homosexuals" sprach, warb jedoch erneut für eine Verfassungsänderung, die es Homo-Paaren in ganz Amerika unmöglich machen soll, eine echte Ehe einzugehen. Damit stünden ihnen zwar keine wichtigen Steuervorteile zu, aber man könnte ja die Erbschaftssteuer einfach abschaffen, so Bush. Homo-Organisationen belächelten die Aussagen Bushs als Versuch, liberal wie sein demokratischer Gegner Kerry zu wirken. (nb)



10 Kommentare

#1 WernerAnonym
  • 14.08.2004, 15:39h
  • So, so, der große böse Wolf hat also mal Kreide gefressen, um sich seine Wählerstimmen bei der Community zu sichern. Das Ganze vermittelt eher den Eindruck: "Komm in meine gute Stube," sprach die Spinne zur Fliege. Wer darauf reinfällt, ist selber schuld.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 wolf4606
  • 15.08.2004, 09:12h
  • Was man nicht so ALLES sagt, wenn es um Wählerstimmen geht. Wer lässt sich denn von so einem Lügner beeindrucken. Ich gehe davon aus, die amerikanischen Gays wissen genau Bescheid und fallen auf solche Äußerungen nicht herein.
    Politiker reden viel wenn der Tag vor den Wahlen steht - Stimmenfang ist ALLES.
    Wie ich den Artikel gelesen habe, musste ich einmal ganz LAUT LACHEN. Ich hoffe Ihr macht das auch????
  • Antworten » | Direktlink »
#3 HeinzAnonym
  • 15.08.2004, 10:38h
  • Auch ich würde Bush nie mals wählen, aber ich finde es doch klasse, dass er uns Gay im Wahlkampf ernst nimmt.. Also kein Grund zum Meckern sondern zum Freuen!
  • Antworten » | Direktlink »
#4 manniAnonym
#5 StefanAnonym
  • 15.08.2004, 14:23h
  • Kaum zu glauben wie sehr sich Politiker für Wählerstimmen prostituieren. Wenn sogar schon Bush einen solch erbärmlichen Versuch startet, um mit solchen Schleimereien noch in der letzten Minute um wichtige Stimmen zu buhlen, dann leidet doch wohl auch seine gesamte Glaubwürdigkeit darunter! Ich würde mich jetzt sehr freuen wenn das einigen Hardliner-Republikanern zu liberal ist und diese Bush noch in den letzten Momenten ihre Unterstützung entziehen. Das wäre doch wohl pure Ironie!

    George, lass es einfach bleiben! Die Welt lacht sowieso schon über dich!

    Und was die Abschaffung der Erbschaftssteuer betrifft: Diese Abschaffung wird wohl nur wieder den Reichen nützen! Also ihm selbst. Vielleicht spekuliert er ja schon auf Daddy's Erbe und hat keine Lust mit dem Staat zu teilen?!
  • Antworten » | Direktlink »
#6 überfliegerAnonym
#7 LengericherAnonym
  • 15.08.2004, 16:06h
  • Jaja, jetzt will Bush noch schnell Stimmen fangen, und wenn er dann wiedergewählt würde, würde er wie Adenauer sagen: Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern?
  • Antworten » | Direktlink »
#8 MarkusAnonym
  • 15.08.2004, 17:18h
  • Alles durch und durch verlogen - auch die Gegenseite. Wenn Kerry/Edwards den Volksentscheid in Missouri gegen die Homoehe begrüßen, dann zeigt sich, daß es keinem der Wahlkämpfer wirklich um Menschenrechte oder Akzeptanz geht, sondern nur um Stimmen. Bush muß weg, das ist wahr - okay, probieren wir's mit Kerry. Prinzip Hoffnung. Aber ich habe so meine Zweifel, ob es in diesem rückständigen Staat tatsächlich jemals "besser" werden kann.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 AnnetteAnonym
  • 16.08.2004, 15:51h
  • Es ist doch toll das Bush sich für euch einsetzt aber ihr schwulen könnt halt nur motzen, motzen, motzen. Typisch!
  • Antworten » | Direktlink »
#10 JanAnonym
  • 16.08.2004, 19:18h
  • Ach Gott, da isse wieder, die Irre, die schon mal was mit Guido W. hatte und deswegen definitiv weiß, daß er hetero ist. Sag mal, Annettchen, Du graue Eminenz der FDP, weißt Du nicht vielleicht auch aus erster Hand Interna aus dem Hause Bush? Wie aufopfernd er sich um Schwule und Lesben kümmert, zum Beispiel, wenn er im Fummel sammeln geht für den guten Zweck? Oder wird Schwesterwellchen, der alte Womanizer, vielleicht eine der Bush-Töchter heiraten?
  • Antworten » | Direktlink »