Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?15034

Vom Hetero-Banker zum schwulen Frisör

"Schlaganfall machte mich schwul"


Im "Mirror" hat Chris Birch sein Coming-out

Großbritannien diskutiert über einen 26-jährigen Waliser, der behauptet, nach einem Schlaganfall vom biertrinkenden Hetero zum modebewussten Schwulen mutiert zu sein.

Chris Birch ist nach einem Bericht in der linksgerichteten Boulevardzeitung "Daily Mirror" ein "neuer Mensch". Er erlitt 2005 einen Schlaganfall, als er sich bei einem Salto-Versuch am Hals verletzte. "Als ich wieder aufwachte, habe ich mich gleich anders gefühlt", erinnert sich Birch, der aus einem Dorf im Süden von Wales stammt. "Jeder sagte, ich sei sarkastischer geworden und würde mich anders verhalten." Seine alten Rugbyfreunde konnte er nun nicht mehr ausstehen: "Plötzlich habe ich mein altes Leben gehasst. Mit meinen Freunden kam ich nicht mehr zurecht, ich habe Sport plötzlich gehasst und meinen Job langweilig gefunden."

Vom Schürzenjäger zum Bilderbuch-Schwulen

Statt Frauen hinterher zu sehen, verliebte er sich nun in Jungs ("Es waren die selben Gefühle, die ich zuvor hatte, wenn ich hübsche Mädchen getroffen habe"). Schließlich stellte er sich auf sein neues Leben ein: Er kündigte seinen Job bei der Bank und wurde Frisör - er folgte, so sagte Birch, seinen Gefühlen und trauerte seinem alten Leben nicht nach. Inzwischen ist er seit 1½ Jahren mit seinem 19-jährigen Freund zusammen. "Es tut mir Leid, wenn ich meiner Familie Kummer bereitet habe. Aber ich bin glücklich", so Birch.

Der zuständige Neurologe erklärte, dass bei dem jungen Patienten offensichtlich Teile des Hirns durch den Schlaganfall aktiviert worden sind, die bisher inaktiv waren. Tatsächlich stellen Ärzte immer wieder Verhaltensänderungen nach Schlaganfällen fest. Allerdings gibt es bislang keine Untersuchungen, ob auch die sexuelle Orientierung verändert wird. In Leserbriefen und Blogs wird nun jedoch kontrovers darüber diskutiert, ob eine solche Veränderung möglich ist. "Es gibt also für Heterosexuelle Hoffnung", freut sich etwa ein britischer Blogger. Ein anderer schreibt: "Ihn hat nicht der Schlaganfall schwul gemacht, sondern ein Schwanz." (dk)



#1 herve64Profil
  • 23.09.2011, 14:38hMünchen
  • So einen hanebüchenen Blödsinn habe ich noch nie gelesen: ich war vor meinem Schlaganfall schon schwul und bin es danach auch geblieben. Ergo: wenn er vom Hetero zum Schwulen "geworden" ist (die Frage ist überhaupt, ob er nicht eigentlich schon immer schwul war oder zumindest ein Faible für Männer hatte), dann liegt es an etwas ganz anderem.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Danny89Anonym
  • 23.09.2011, 14:45h
  • Der war einfach nur zu feige sich zu outen und schiebt das jetzt auf den Schlaganfall...

    Keiner wird durch sowas schwul, wenn dann eher tot...

    Der will sich nur in die Medien drängen jetzt, wahrscheinlich war der immer schon schwul...
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Audi5000Anonym
  • 23.09.2011, 14:59h

  • Vielleicht werd ich nach nem Schlaganfall ne Erzkatholische Hete? Ne, Lieber nicht dazu mag ich Sex zu gern! 
  • Antworten » | Direktlink »
#4 kaysiProfil
  • 23.09.2011, 15:04hBangor
  • Ich habe den Artikel gerade gelesen. Erstmal er selber sagt nicht das er durch den Schlaganfall Schwul geworden ist, das hat der Mirror als Ueberschrift verwendet.
    Zum zweiten, warum denn nicht. Wir wissen nicht wie Homosexualitaet oder auch Heterosexualitaet so ist wie sie ist und wie es kommt das ich Schwul bin und mein Vater nicht. So ist es moeglich das er schon immer Schwul war und eventuell der Schalganfall nur seine Blockaden aufgebrochen haben. Vielleicht kann man dadurch wirklich Schwul werden. Fakt ist wir wissen es einfach nicht.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 herve64Profil
  • 23.09.2011, 15:30hMünchen
  • Antwort auf #4 von kaysi
  • Schau dir mal das Alter von dem Typen an: er ist 26 Jahre alt. In diesem Alter ist man stellenweise noch sehr unreif und desorientiert, auch und gerade in sexueller Hinsicht.

    Vielleicht hatte er auf der Stroke Unit einen besonders schnuckeligen Pfleger, der es ihm angetan hat. Das ist die einzige Erklärung, die ich bei dieser wundersamen Wandlung vom Hetero zum Schwulen in Zusammenhang mit einem Schlaganfall akzeptieren könnte, und auch das nur mit beiden, geschlossenen Augen, denn selbst dann muss er zuvor schon für männliche Reize empfänglich gewesen sein.

    Alles Andere ist einfach Bullshit.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 Aramis
  • 23.09.2011, 16:55h
  • Ich arbeite jetzt seit über 20 Jahren im Krankenhaus, unter anderem auch auf einer Schlaganfallstation...

    Ganz Unsinn ist es nicht. Durch einen Schlaganfall können sich Teile der Persönlichkeit und/oder Eigenheiten verstärken, die vorher nicht so wahrgenommen worden sind...

    Aber so eine Radikalwende habe ich auch nie erlebt...

    Was mich aber mehr stutzig macht ist die Erklärung, wie der Schlaganfall entstanden sein soll... bei einer Halsverletzung treten eher Lähmungserscheinungen auf, ein Schlaganfall wäre schon eine Folgekomplikation...

    Ich tippe hier auf eine Ente...
  • Antworten » | Direktlink »
#7 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 23.09.2011, 18:54h
  • Vielleicht war er ja schon vor seinem Schlaganfall schwul und hat es nicht gewußt! Aber ich kann mir auch nicht vorstellen, daß ein Schlaganfall auf mal die sexuelle Orientierung umkrempelt!
  • Antworten » | Direktlink »
#8 Audi5000Anonym
  • 23.09.2011, 19:20h

  • Und dann die Berufswahl! Muss ein Frisör Schwul oder ein Schwuler Frisör sein? War Banker zu Hetero? Also ich war Bäcker, Fahr jetzt LKW und mache noch Bestatter nebenher! Ok, den Frisör würde mir such keiner Abnehmen! 
  • Antworten » | Direktlink »
#9 Lapushka
  • 23.09.2011, 20:17h
  • Antwort auf #8 von Audi5000
  • Gerade noch so tolerierbar, denke ich. Aber wenn du auch noch Bier statt Prosecco trinkst, gehst du zu weit!!11

    Bäcker - LKW-Fahrer - Bestatter ist allerdings wirklich mal ein interessanter Werdegang^^
  • Antworten » | Direktlink »
#10 kaysiProfil
  • 23.09.2011, 20:32hBangor
  • Antwort auf #5 von herve64
  • Wie steht es dann mit Maennern die Denken das sie Hetero sind und dann 40 Jahre spaeter erst merken das sie Schwul sind. Der rein Schock oder das viele sich mit sich selbst beschaeftigen kann ja auch dazu gefuehrt haben das er diese Gefuehle in sich entdeckt hat.
    Ich sage nicht das es der Schlaganfall der ihn "Schwul gemacht hat" aber die umstaende drum herum zu der Entdeckung gefuehrt haben.
  • Antworten » | Direktlink »