Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?15047
  • 26. September 2011, noch kein Kommentar

Dem berühmten Fotografen über die Schulter geguckt: Bianchi ist dafür bekannt, seine Models auch zu vernaschen

Jetzt auf DVD: Ryan Airmys Doku "Men in Motion" über die sexy Shootings des US-Fotografen.

Von Carsten Weidemann

Der Amerikaner Tom Bianchi ist zweifellos einer der bedeutendsten Fotografen des männlichen Aktes. In der Dokumentation "Men in Motion" sehen wir ihm bei seinen Foto-Shootings mit fünf echten Top-Athleten zu, die in unbeschwerten und freizügigen Interviews zeigen, wie sie mit täglicher Routine ihre attraktiven Körper in Topform halten.

Ob Basketball, Triathlon, Tanzen, Ringen oder Fitness - die durchtrainierten Sportler demonstrieren, wie jahrelanges Training ihre Muskeln modelliert und perfektioniert hat. Ohne Scheu ziehen sie sich für den renommierten Fotografen aus, um die Schönheit des nackten männlichen Körpers in sinnlich-erotischen Posen festzuhalten zu lassen.

In Bianchis Haus wird Trieb großgeschrieben

Bianchi holt sich keine unnahbaren Models ins Studio um sie dort abzulichten, sondern lädt Männer, die er begehrenswert findet, in sein Haus ein. Dort wird das Wort Trieb großgeschrieben, womit durchaus auch der Spieltrieb gemeint ist, mit dem Bianchi und seine Kerle einander entdecken.

Tom Bianchi lebt im sonnenverwöhnten Kalifornien. Nachdem er seinen Beruf als Jurist 1980 aufgab, begann er zu malen, Skulpturen zu bauen und zu fotografieren. Seine Werke werden heute weltweit ausgestellt und gefeiert. Sex gilt ihm als wichtigste Inspiration für die Kunst.

Tom Bianchi's Men in Motion, Dokumentation, USA 2001, Laufzeit: 55 Minuten, Regie: Ryan Airmy, Sprache: Englisch, Untertitel: Deutsch (optional), FSK 16, cmv-Laservision