Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?15053

Verdrängte Homosexualität

Gay-Film "Beauty" reif für den Oscar


Schicksalhafte Begegnung: Am Tag, als seine älteste Tochter heiratet, begegnet François dem jungen Christian

Südafrika hat das stille Drama "Beauty" von Oliver Hermanus in der Kategorie "Bester fremdsprachiger Film" für die 84. Academy Awards im kommenden Jahr nominiert

Der Film - Gewinner des Queer Palm Award "Bester Spielfilm" beim diesjährigen Filmfest in Cannes - erzählt eine Geschichte von unerfüllten Wünschen und unterdrückter Homosexualität.

Christian weckt Francois´ unterdrückte Homosexualität

Die Story in Kürze: Francois van Heerden lebt im südafrikanischen Bloemfontein und ist weißer, Afrikaans-sprechender Familienvater Mitte 40. Das Gespür für das eigene Glück istim Laufe der Jahre irgendwann, irgendwo auf der Strecke geblieben. Francois hat sich, innerlich leer, in seinem so sterilen wie berechenbaren Leben derart häuslich eingerichtet, dass ihn die zufällige, aber umso schicksalhaftere Begegnung mit dem jungen, schönen Christian völlig aus der Bahn zu werfen droht.

Die 84. Academy Awards werden am 26. Februar 2012 in Los Angeles stattfinden. "Beauty" (Originaltitel: "Skoonheid") soll im Frühjahr 2012 im Verleih von Pro-Fun Media auch in die deutschen Kinos kommen. (cw)

Youtube | Offizieller Trailer (mit englischen Untertiteln)


#1 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 26.09.2011, 18:42h
  • Das mit den Oscarnominierungen fängt schon früh an. Daumen drücken, daß der Film den Preis nach Südafrika holt!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Bryan C.Anonym
  • 26.09.2011, 20:18h
  • Ich fürchte, ihr habt da leider was falsch verstanden. Der Film wurde lediglich zum offiziellen Wettbewerbsbeitrag Südafrikas in der Kategorie "Bester fremdsprachiger Film" gekürt. Die Oscarnominierungen werden erst am 24. Januar 2012 bekannt gegeben.

    Für Deutschland geht übrigens "PINA" von Wim Wenders ins Rennen.
  • Antworten » | Direktlink »