Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?15055
  • 27. September 2011, noch kein Kommentar

(Bild: Jazzee Blue / Rhino / Warner Music)

Seit gut einem Jahrzehnt hat sich der "Road-to-Hell"-Sänger ganz dem Blues verschrieben. Auch sein neues Album ist davon geprägt.

Das Album "Santo Spirito Blues" ist eine gelungene Sammlung von 13 Songs, die zeigen, dass Chris Rea auch heute noch zu den besten Songwritern der Welt gehört. Neben dem straighten Blues-Rocker "Dancing My Blues Away", dem knackigen "Never Tie Me Down", dem herrlich groovigen "Rock & Roll Tonight" und dem subtilen "Slow-Walz Electric Guitar" sticht vor allem die erste Single "The Chance Of Love" heraus, die in ihrer Leichtfüßigkeit und Melodiestärke an Reas große Hits wie "Fool (If You Think It's Over)", "On The Beach", "Let's Dance", "Josephine", "Stainsby Girls" und "I Can Hear Your Heartbeat" anschließt. Konnte Rea mit dem Greatest-Hits-Album "Still So Far To Go - The Best Of Chris Rea" (2009) und einer umjubelten Tour, die ihn 2009 und 2010 stetig auf Trab hielt, bereits ein fulminantes Comeback feiern, ist "Santo Spirito Blues" nun endlich wieder ein komplettes Studioalbum.

Youtube | Chris Rea - Santo Spirito Blues EPK

Neue Verbindung von Film, Musik und Songwriting


(Bild: Jazzee Blue / Rhino / Warner Music)

"Santo Spirito Blues" erscheint aber nicht nur als einzelnes Album, sondern auch als 5-Disc-Box Set (3 CDs & 2 DVDs), mit dem Rea einmal mehr ganz neue, innovative Wege beschreitet. Das Box-Set enthält, neben der CD, zwei außergewöhnliche Feature-Filme und deren Soundtracks als Audio-CDs, die eine völlig neue Verbindung von Film, Musik und Songwriting schaffen.

Mit einer ungewöhnlichen Erzähl- und Collagetechnik, in der Bild, Musik und Text eine Einheit bilden, sollten "Santo Spirito" und "Bull Fighting" Musikfans und Cineasten gleichermaßen begeistern können. "Spirito", dem die Box auch ihren Namen verdankt, zeigt vor der Kulisse der italienischen Perle Florenz einen Mann auf der Suche nach der letzten Wahrheit, die er in den irdischen Religionen nicht finden kann. Der zweite Film, "Bull Fighting", erzählt die Geschichte eines Stierkampfes, zunächst aus der Perspektive des Matadors und dann aus der Sicht des Stieres. Eine packende Auseinandersetzung mit den Themen Tradition, Ehre, Männlichkeit und dem Töten als Sport. (cw/pm)