Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?15065

Liebt die Interaktion mit den Rocky-Fans: Sky du Mont (Bild: Thommy Mardo)

Die beiden Schauspieler wechseln sich in der Erzählerrolle in Richard O'Brien's Kult-Musical ab

Von Carsten Weidemann

Die Neuinszenierung der Rocky Horror Show feierte unter Regiestar Sam Buntrock und dem persönlichen Augenmerk von Kunstikone und Schöpfer Richard O'Brien 2008/09 internationale Erfolge. Seit dem Sommer ist das längst zeitlos gewordene Kultmusical an ausgesuchte Spielstätten zurück und präsentiert mit Sky du Mont in der Erzählerrolle einen der national und international profiliertesten deutschen Film- und Fernsehstars. Außerdem ist der bekannte deutsche Film- und Fernsehdarsteller Klaus Nierhoff als Erzähler zu erleben.

Die Figur des Erzählers in der Rocky Horror Show, die das turbulente, antibürgerliche Geschehen auf der Bühne aus den Augen des Bürgertums kommentiert, lieferte von je her eine wunderbare Vorlage für feingeschliffenen, schwarzen Humor. Dass Sky du Mont diese Tonlage brillant beherrscht, ist spätestens seit seiner Zusammenarbeit mit Michael "Bully" Herbig in den Filmen "Der Schuh des Manitu" und "(T)Raumschiff Surprise" weithin bekannt.

Sky du Mont: "Die Rocky Horror Show ist Kult"


Zeigt seine verrückte Seite: Klaus Nierhoff als Erzähler in der Rocky Horror Show (Bild: Thommy Mardo)

Genau darin liegt für Sky du Mont der Reiz an der Rolle des Erzählers: "Die Rocky Horror Show ist Kult. Im Gegensatz zu den meisten Shows ist sie modern, witzig und anrüchig geblieben, und das ist für einen Schauspieler die größte Versuchung", verrät du Mont. Am meisten freut ihn die ganz besondere Art der Interaktion mit dem Publikum, die in der Rocky Horror Show gefordert ist: "Allein die Tatsache, dass seit Jahren selbst das Publikum mit agiert, ist Faszination pur. Auch wenn ich nicht singe und tanze - dabei sein ist alles!".

Zweiter Erzähler ist mit Klaus Nierhoff ist ein bekennender Rocky-Fan. Der populäre TV-Star unterhielt durch seine Serienfiguren "Hannes Port" in "Marienhof" und "Christian Brenner" im ARD-Dauerbrenner "Lindenstraße" über viele Jahre ein Millionenpublikum. Die Erzählerfigur in der Rocky Horror Show fesselte ihn schon immer besonders: "Schon Ende der 70er fand ich Charles Gray in der Rolle des Erzählers in der Rocky Horror Picture Show faszinierend. Das wollte ich auch mal spielen, diese Mischung aus formvollendetem Gentleman und voyeuristischem Kommentator einer aberwitzigen Story." Mit der Neuproduktion sei für ihn dieser Traum in Erfüllung gegangen: "Jetzt habe ich das richtige Alter. Und nachdem ich in der "Lindenstraße" sieben Jahre lang den konservativen, etwas verklemmten Familienvater gespielt habe, freue ich mich sehr, in Richard O'Briens genial-verrückter Show eine andere Seite zeigen zu können".

Tour-Termine

20.09.2011 - 02.10.2011 DÜSSELDORF - Capitol Theater
04.10.2011 - 09.10.2011 ESSEN - Colosseum Theater
11.10.2011 - 23.10.2011 MÜNCHEN - Deutsches Theater
25.10.2011 - 30.10.2011 LINZ - Tips Arena
01.11.2011 - 13.11.2011 BERLIN - Admiralspalast
15.11.2011 - 20.11.2011 TRIEST - Il Rosetti
22.11.2011 - 18.12.2011 WIEN - Museumsquartier
28.12.2011 - 31.12.2011 MANNHEIM - Rosengarten
03.01.2012 - 08.01.2012 DORTMUND - Konzerthaus
10.01.2012 - 15.01.2012 OBERHAUSEN - König Pilsener Arena
17.01.2012 - 22.01.2012 KÖLN - Musical Dome
24.01.2012 - 29.01.2012 BREMEN - Musical Theater
24.02.2012 - 26.02.2012 INNSBRUCK - Olympiahalle
28.02.2012 - 29.02.2012 SALZBURG - Salzburgarena
02.03.2012 - 04.03.2012 BREGENZ - Festspielhaus
05.03.2012 - 18.03.2012 ZÜRICH - Theater 11
Galerie:
Rocky Horror Show
13 Bilder


#1 FoXXXynessEhemaliges Profil
#2 alfAnonym
#3 intendantAnonym
  • 28.09.2011, 17:48h
  • Antwort auf #2 von alf
  • Schon. Je mieser PISA ausfällt, desto heller scheinen die mittelmäßigen Skys länger.

    "Das Kinn und der silbergraue Haarschopf von Sky Dumont schimmerten an den Rändern noch durch. Mit weiß überpinselten Masken zogen gestern Nachmittag rund 60 Gegner des Volksbegehrens "Wir wollen lernen" zu dessen Kampagnenbüro an der Lilienstraße. "Soziale Spaltung wollen wir, eure Kinder kriegen Hartz IV", riefen die teils mit Anzügen verkleideten Mitglieder der Jungen GEW. Einige rauchten Zigarren oder trugen Gucci-Brillenimitate, um die Klientel zu karikieren, die sie hinter dem Volksbegehren vermuten.
    Wie berichtet war den Organisatoren von Juristen der Kanzlei Graf von Westphalen verboten worden, Sky Dumont auf den Masken zu zeigen. "

    www.taz.de/!43084/

    Zum zweiten Mal gewinnt eine niedersächsische Gesamtschule den renommierten Deutschen Schulpreis. Der 100.000-Euro-Sieg stellt die Bildungspolitik der Landesregierung bloß - und Bundespräsident Christian Wulff, der die integrativen Schulen lange bekämpft hat.

    www.spiegel.de/schulspiegel/0,1518,767452,00.html
  • Antworten » | Direktlink »