Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?15074
  • 29. September 2011, noch kein Kommentar

Die bereits im Kino geteigte Dokumentation erscheint am 30. September 2011 auf DVD

Jetzt auf DVD: Irene Graefs Doku "Im Kopfstand zum Glück" über vier angehende Yoga-Lehrer.

Von Carsten Weidemann

Yoga ist eine philosophische Lehre aus Indien, deren Wurzeln im Hinduismus und Buddhismus liegen. Es gibt viele verschiedene Formen des Yoga, oftmals mit eigener Philosophie und Praxis. Einige Formen legen den Schwerpunkt auf geistige Konzentration, andere mehr auf körperliche Übungen. Die modernen Yoga-Methoden beruhen vorrangig auf den Yogasutras von Patanjali, die dieser vor 2.000 Jahren verfasst hat. Ursprünglich ein rein spiritueller Weg, der vor allem die Suche nach Erleuchtung durch Meditation zum Ziel hatte, verfolgen Yoga-Übungen heute zumeist einen ganzheitlichen Ansatz, der Körper, Geist und Seele in Einklang bringen soll. Allein in Deutschland praktizieren inzwischen etwa drei Millionen Menschen Yoga.

Regisseurin Irene Graef beobachtet in ihrer einfühlsamen Dokumentation "Im Kopfstand Zum Glück" vier Berliner bei deren Ausbildung zum Yogalehrer. Die Schüler wollen Yoga lehren, weil ihnen ihr Beruf zu wenig Erfüllung bringt oder sie auf der Suche nach mehr Spiritualität in ihrem Leben sind. Unter Anleitung der Schauspielerin und in Los Angeles und Mumbai ausgebildeten Yogalehrerin Patricia Thielemann dringen sie tiefer in die Gedanken- und Lebenswelt der verschiedenen Yogalehren ein.

Co-produziert von Hans W. Geißendörfer

Der von Lindenstraßen-Produzent Hans W. Geißendörfer co-produzierte Film zeigt die angehenden Lehrer nicht nur bei den Übungen im Studio, sondern gibt auch Einblicke in ihre jeweilige Lebens- und Arbeitswelt, beleuchtet die Hintergründe, wie sie zum Yoga fanden und ihre Motive, Yogalehrer zu werden.

Wir begleiten den Journalisten Till, der berufsbedingt unter Haltungsschäden litt und der auf der Suche ist nach einer neuen Perspektive. Auch die Theater- und Hörspielautorin Deborah, die zudem Fotostories für Kindermagazine entwirft, sitzt viel am Schreibtisch und erlebt durch Yoga immer wieder kurze Momente des Glücks, die sie gerne anderen weitervermitteln würde. Flötistin Alina möchte Musik und Yoga miteinander verbinden und Nikolas, Deutschlehrer, der sich schon lange mit Yoga auseinandergesetzt hat, träumt davon, sich so weit wie möglich auf das Unterrichten von Yoga zu konzentrieren.

Youtube | Trailer zum Film


Schwuler Boy George durfte kein Hare Krishna werden

Die Hare-Krishna-Sekte hat in den 80er Jahren Boy Georges Antrag auf Mitgliedschaft abgelehnt, weil der Sänger schwul lebte.
Indien: Einspruch gegen Ende des Homo-Verbots

Religiöse Vertreter haben Einspruch gegen die Entscheidung des Obersten Gerichtshofs Indiens eingelegt, der Homosexualität legalisiert hatte.
Erste Lesbenhochzeit beim Taj Mahal

Zum ersten Mal hat ein gleichgeschlechtliches Paar beim indischen Liebestempel Taj Mahal zeremoniell geheiratet.