Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?15086

Türen auf, Erasure präsentieren ihr neues Studioalbum (Bild: Deidre O Callahan / Mute)

Nach 25 Millionen verkauften Alben und mehr als 30 Single-Hits, melden sich Erasure zurück mit einem Werk zwischen Hedonismus und Herzschmerz, changierendem Electropop und -Soul. Als Produzenten holten sich der introvertierte Vince Clark und der glamouröse Andy Bell den britischen Electropop-Star Vincent "Frankmusik" Frank ins Boot. Auf queer.de berichten sie, wie ihr neues 14. Studioalbum entstand.

Von Carsten Weidemann

Und, seid ihr zufrieden mit dem Album?

Andy Bell: Ich bin sehr zufrieden und kann damit sehr gut leben.

Welche Titel mögt ihr besonders?

Vince Clark: "Fill Us With Fire" ist mein Lieblingsstück

Andy Bell: Ich mag "Whole Lot Of Love", weil es ein Stück ist, dass ein bisschen durchgedreht ist.

Woher stammt der Titel "Tomorrow's World"?

Vince Clarke: So hieß eine Wissenschaftssendung, die in den sechziger Jahren im Fernsehen lief. Ich war ein großer Fan der Show.

Und gibt es ein Album von früher, mit dem man es vergleichen könnte?"

Andy Bell: Ich denke, es geht mehr in die Richtung unserer etwas obskuren Alben wie "Erasure" von 1995 oder auch "Loveboat", es klingt alles ein bisschen anders.


Schmetterlinge, Blümchen und ein Herz: Ein gefühlvolles Cover (Bild: Mute)

Was könnt ihr über den Entstehungsprozess berichten?

Andy Bell: Wenn wir uns entscheiden, dass wir ein Album machen, haben wir in der Regel ein Jahr Vorlauf bis zur Aufnahme. Wir müssen ausmachen wie und wo wir uns treffen, um die Songs zu schreiben und normalerweise geschieht das mit Gitarre und Piano, wir sitzen im selben Raum mit einem kleinen Diktiergerät. Vince spielt die Akkorde, ich singe die Melodien und wir versuchen so viele Ideen wir nur möglich zu entwickeln. Vince greift sie auf, lässt sie in einzelne Titel einfließen oder macht komplett neue Songs daraus.

Vince Clarke: Anschließend beschäftigt sich Andy mit den Texten, und dann geht schnell es ins Studio für die Produktion. Andy und ich waren zunächst zusammen in New York, danach haben wir ein bisschen in London, im kleinen winzigen Mute Studio produziert, landeten schließlich in Maine, wo ich lebe.

Wie lang hat das gedauert?

Andy Bell: Wir waren innerhalb von zwei Jahren mit dem Album fertig, inklusive Komponieren und Aufzeichnen.

Vince Clarke: Das war viel länger als sonst. Ich denke, es lag einfach daran, dass wir viel mehr Songs geschrieben haben, als benötigt. Das Aussortieren und teilweise Umschreiben von Sachen, die nicht funktionierten, das war ein langer Prozess.

Youtube | Die erste Single aus dem neuen Album: "When I Start To (Break It All Down)"

Als bekannt wurde, das ihr mit "Tomorrow's World" beginnt, kündigte Vince an, er wolle dieses Mal analog produzieren. Hat das geklappt?

Vince Clarke: Das Album ist zu 50 Prozent analog. Die letzten zwei CDs waren es nicht, da ich meine analoge Ausrüstung nicht zur Verfügung hatte. Aber inzwischen bin ich mit meinem Studio von England in die USA gezogen, es war somit die erste Gelegenheit, diese Geräte zu nutzen für die Songproduktion, für die Aufnahmen. So sind im Grund genommen alle Songs mit analogen Synthesizern entstanden, allerdings sind die Schlaginstrumente Samples, somit ist es ein analoger-digitaler Mix.

Andy, mit welchen Themen hast du dich in den Song-Texten beschäftigt?

Andy Bell: Ich schrieb über die Stadt, aus der ich stamme, über das Ende einer Beziehung, und bisschen darüber, was in der Umgebung meiner Heimatstadt London los war. Also eine Menge von Dingen. Ich habe mich auch ziemlich geärgert über einige Sachen, die Beschäftigung damit hat mir ein bisschen geholfen.

Macht es euch ein bisschen stolz auch im Jahr 2011 noch Erasure zu sein?

Vince Clarke: Ich liebe es!

Andy Bell: Ich fühle genauso. Ich finde, dass sich Erasure definitiv seine Ehren erworben hat, wir sind bereits seit so langer Zeit zusammen und niemand kann sagen, "Oh, Ich dachte, ihr habt euch schon vor Jahren getrennt". Nein, wir lieben es.

Erasure-Tourdaten

OFFENBACH - 08.11. Stadthalle
STUTTGART - 11.11. Liederhalle
KÖLN - 12.11. E-Werk
DRESDEN - 14.11. Alter Schlachthof


Weihnachten mit Erasure

Das neue Studioalbum "Snow Globe" von Andy Bell und Vince Clarke enthält ausschließlich Christmas-Songs.
Erasure: Neues Studioalbum nach vier Jahren

Vince Clarke und Andy Bell bieten mit "Tomorrow´s World" die richtige Mischung aus zeitgemäß und klassisch.