Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?1512
  • 17. August 2004, noch kein Kommentar

New York Die UN-Organistation UNAIDS hat sich am Montag über die Verhaftung und die Misshandlungen der 39 Blue-Diamond-Society-Mitarbeiter in Nepal besorgt gezeigt. Die Mitglieder der HIV-Präventionsgruppe waren am Montag der letzten Woche offenbar grundlos verhaftet worden. Die Aids-Organisation der Vereinten Nationen übermittelte der nepalesischen Regierung nun diplomatisch ihre Besorgnis über die Festnahmen. Gleichzeitig wurden die Behörden aufgefordert, die HIV-Präventionsarbeit wieder "frei von Angst und Einschüchterung" zu ermöglichen. Ein Sprecher der nepalesischen Polizei äußerte, man respektiere homosexuelle Mitbürger, doch seien die Männer verhaftet worden, da sie gegen das Gesetz verstoßen hätten. Dem entgegnete Sapana Pradhan Malla, ein Sprecher der Blue Diamond Society, die Verhaftung sei nichts anderes als Schikane von Minderheiten. (dj)



Queer-Aktivisten in Kathmandu festgenommen

Rückschlag in Nepal: Bei einer Demonstration für die Einführung von Personalausweisen für Transgenders wurden am Dienstag über 70 Aktivisten festgenommen.
Nepal feierte erste CSD-Parade

Live-Blog aus Kathmandu: Friedlich, ohne Zwischenfälle und trotz strömenden Regens zogen am Mittwoch Hunderte Transgenders, Schwule und Lesben durch die Hauptstadt Nepals.
Erste CSD-Parade in Nepal angekündigt

In Kathmandu, der Hauptstadt Nepals, soll am 25. August der erste Pride-Marsch in der Geschichte des Landes stattfinden.