Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?15143

Philipp (Mitte) hat Steffen und Veit eingeladen (Bild: RTL / Stefan Gregorowius)

Mit Philipp turtelt erstmals ein schwuler Bauer um die Gunst der Zuschauer - am 17. Oktober fängt die 7. Staffel von "Bauer sucht Frau" an.

Von Carsten Weidemann

Inzwischen ist es seit sechs Jahren Tradition in Deutschland, sich im trüben Herbst um den Fernseher zu versammeln und unbeholfenen Bauern beim Balzen zuzuschauen. Am Montag in einer Woche geht "die Suche nach der ganz großen Liebe auf dem Land" (RTL) wieder los - und erstmals ist mit dem 28-jährigen Philipp ein schwuler Kandidat dabei. "Ich freue mich sehr, Philipp bei der Suche nach seinem Traummann helfen zu dürfen", erklärte Moderatorin Inka Bause. Sie sieht die Teilnahme des schwulen Bauern als "ein Statement für Toleranz, gerade auf dem Land!".

Kandidat Philipp, der mit 14 Jahren sein Coming-out hatte, hat in den letzten Wochen wie seine heterosexuellen Kollegen allerlei Fan-Mail erhalten - und durfte sich seine Favoriten Steffen und Veit herauspicken. Mit diesen wird er sich dann zum romantischen Dinner für Zwei treffen (wenn man von den RTL-Kameraleuten und Beleuchtern absieht). Philipp beschreibt sich als Familienmensch, der gerne in seinem 84 Hektar großen Milchviehbetrieb mit Pferdepension arbeitet. Vier Generationen leben dort unter einem Dach. Wen er sucht, wusste Philipp schon im Vorfeld recht genau: "Er darf nicht zu jung sein, zwischen 25 und 35. Und es ist mir lieber, wenn er forsch ist und nicht zurückhaltend." Vor allem müsse der Traummann sich gut mit der Familie verstehen, denn daran seien schon einige Beziehungen gescheitert.

Suche nach schwulen Bauern schwierig


(Bild: RTL)

RTL hatte schon länger nach schwulen Bauern gesucht. Bereits 2009 startete der Sender seine Suche mit öffentlichen Aufrufen, konnte aber keinen telegenen Homo-Bauern finden (queer.de berichtete). Erst nach zwei Jahren sollte der Sender auf Philipp stoßen. Bereits im Juni wurden alle Kandidaten in einer Show vorgestellt (queer.de berichtete). Dabei kam der Pferdewirt sehr gut weg: Anders als so mancher anderer Kandidat konnte Philipp ganze Sätze sprechen und ist nicht als bäuerliche Karikatur in Erinnerung geblieben.

Bis zum Jahresende wird "Bauer sucht Frau" das RTL-Programm bestimmen: Zehn Folgen lang erzählt der Sender über das "Glück und Leid der Herren auf dem Lande" - und dazu gibt es noch wie gewohnt die begleitende Berichterstattung in anderen Sendungen wie Birgit Schrowanges Magazin "Extra" - sowie zwei baurige Weihnachts-"Specials". Auch wenn die Kritiker wie jedes Jahr die Nase über die Sendung rümpfen werden, werden wieder bis zu acht Millionen Zuschauer mit feuchten Augen vor dem Fernseher sitzen, um zu sehen, was der "fleißige Pferdewirt" (RTL-Jargon) so alles anstellt.

Wöchentliche Umfrage

» Willst Du Philipps Datingerfolge in der RTL-Show "Bauer sucht Frau" mitverfolgen?
    Ergebnis der Umfrage vom 10.10.2011 bis 17.10.2011


#1 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 10.10.2011, 13:34h
  • Bei Herzblatt hatten die Kandidaten ja immer drei Verehrer(innen). Trotzdem bin ich gespannt, ob es mit einem der beiden was wird.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 pride-watchAnonym
#3 vingtans
  • 10.10.2011, 15:18h
  • nachdem ich meine ostdeutsche landflucht hintermir habe,

    habe ich innerlich beschlossen fortan immer stadtkind zu bleiben ;)

    aber ihm wünsche ich viel erfolg bei der suche.

    obwohl, wer sich auf privatsender einlässt- kann so helle ja nicht sein
  • Antworten » | Direktlink »
#4 BurgerBerlinProfil
  • 10.10.2011, 16:26hBerlin
  • Na, dann kann man ja nur hoffen, dass der Ortsmetzger nicht die falsche Sau zum schlachten geholt hat. So eine blonde keifende Moderatoren-"Rampensau" mit Bürstenhaarschnitt ist da schnell mal auf dem Viehhänger gelandet. Macht ja nix - RTL hat ja noch die Einrichtungs-"Rampensau" - die wird sicherlich ihr Fleisch auf diesem Hof auch noch zu Markte tragen. Vielleicht muss der Misthaufen noch umgestaltet werden !!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 David77Anonym
  • 10.10.2011, 17:08h
  • Und was ist wenn's mit beiden nicht klappt oder Steffen und Veit aufeinander abfahren?
  • Antworten » | Direktlink »
#6 maaaartinAnonym
#7 gatopardo
  • 10.10.2011, 20:20h
  • Schnuckeliger Philipp der ! Wenn der auf Dreier mit 38- bis 70jährige stehn tät, pack mers mit der Seppeljacke aus Klagenfurt und ziehn um ins krisenfeste Oberbayern zum Schuhplattln auf der Alm.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 matthias36Ehemaliges Profil
  • 10.10.2011, 21:47h
  • auch auf dem Lande gibt es schwule Leute bzw. Bauern, warum sollen die nicht auch hier ihren "Mann" finden können.
    Er schaut nicht schlecht aus, zeigt vielleicht auch einiges von sich und einer der Beiden Anderen wird da sicher mit zu ihm passen können. Es wird sicher sehr spannend und ich werde mir sicher diesen Tag auch fest vormerken. Ich bin zwar auch von Lande, aber da viel zu weit wohl weg. Ich halte ihm feste meine Daumen.
    Gruß aus dem bayrischen Allgäu
  • Antworten » | Direktlink »
#9 Audi5000Anonym
  • 11.10.2011, 09:24h

  • Zu Kommentar 8: Ach ein Allgäuer! Na wir aus der Provinz haben's auch nicht Leicht.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 rollenverteilungAnonym
  • 11.10.2011, 12:26h
  • beim tanzen muss aber auch der schwule hetero spielen.

    zwei männer arm in arm, hüfte an hüfte, schwanz an schwanz geht ja auch gar nicht!

    soweit müssen die heterosexistischen rollenzuweisungen schon aufrechterhalten bleiben!

    und der schwule macht sich wie so oft zum nützlichen idioten.

    www.queer.de/publisher/gallery/BSF-100081968-.jpg
  • Antworten » | Direktlink »