Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?15242

Teuvo Hakkarainen sorgt mit markigen Sprüchen für Freude an den Stammtischen

Die rechtspopulistische Partei Wahre Finnen macht mit neuen Tiraden von sich reden - der Abgeordnete Teuvo Hakkarainen verbindet dabei Rassismus mit Homophobie.

Hakkarainen, der bereits in der Vergangenheit wegen rassistischen Äußerungen sogar von Parteichef Timo Soini gerügt worden war, schlug als Reaktion auf Kritik einer liberalen Partei der schwedischen Minderheit vor, Homosexuelle und Somalis auf der schwedischsprachigen Insel Åland zu sammeln, um das linke Modell einer "perfekten Gesellschaftsordnung" auszuprobieren: "Lassen Sie uns Schwule, Lesben und Somalis dorthin schicken und sehen, was für eine perfekte Gesellschaftsordnung dort entstehen würde", sagte Hakkarainen im Gespräch mit der Zeitung "Ilta Sanomat". "Die schwedische Volkspartei beschuldigt andauernd uns Wahre Finnen, dass wir Minderheiten nicht berücksichtigen. Mit dieser Lösung würden wir herausfinden, wie eine perfekte Gesellschaftsordnung funktionieren würde".

Der Abgeordnete hat sich bereits wiederholt in "Witzen" über Schwule und Ausländer lustig gemacht. So sprach er sich im Mai gegen das Adoptionsrecht für gleichgeschlechtliche Paare aus, da diese die Kinder "doppelt schwul" machen würden (queer.de berichtete). Hakkarainen wurde jedoch besonders für seine ausländerfeindlichen Äußerungen kritisiert - so beschwerte er sich an seinem ersten Arbeitstag als Abgeordneter, dass "Neger" in Finnland das Asyl missbrauchten. Selbst Parteichef Soini hat das als "schlechte Wortwahl" bezeichnet.

Hakkarainen nach Åland eingeladen

Die finnische Justizministerin Anna-Maja Henriksson von der schwedischen Volkspartei bezeichnete Hakkarainens Tirade als "abscheulich". Sie komme aber nach mehreren ähnlichen Äußerungen nicht überraschend: "Diese 'Witze' gehen schon lange zu weit. Das sagt viel über seine Werte aus", so Henriksson nach Angaben des Fernsehsenders YLE. Politiker aus Åland luden Hakkarainen unterdessen auf die teilautonome Insel ein - und erklärten, dass dort bereits heute Menschen aus 92 Nationen friedlich zusammenlebten.

Die Wahren Finnen sind eine rechtspopulistische Gruppierung, die insbesondere mit einem europaskeptischen Wahlkampf bei den Parlamentswahlen im April ihren Stimmenanteil auf 19 Prozent vervierfachen konnten. Die Partei will außerdem das Asylrecht verschärfen und Rechte für die schwedische Minderheit abbauen - auch schwul-lesbische Rechte sollen eingeschränkt werden. Ähnliche rechtspopulistische Parteien sind in ganz Skandinavien erfolgreich: So stützte die so genannte Dänische Volkspartei jahrelang die rechtkonservative Regierung in Kopenhagen. In Norwegen konnte die "Fortschrittspartei" in den letzten Jahren bis zu einem Viertel der Stimmen erzielen, während in Schweden die "Schwedendemokraten" gegen Ausländer und nationale Minderheiten Stimmung machen. (dk)



#1 MadagaskaAnonym
#2 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 25.10.2011, 14:51h
  • Obelix würde da sagen: "Die spinnen, die Wahren Finnen!" Und ich sehe das genauso.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 anonymusAnonym
  • 25.10.2011, 15:08h
  • Das kommt von der Sonne ...
    die scheint dort zu wenig ...
    deswegen isses auch so dunkel bei dem im Gehirn ...
  • Antworten » | Direktlink »
#4 FoXXXynessEhemaliges Profil
#5 Anti-LutherAnonym
#6 RewoluschenAnonym
#7 daVinci6667
  • 25.10.2011, 17:26h

  • Wieder einer der nur Sprüche klopft, damit die Medien überhaupt Notiz von ihm nehmen!

    Bei einem Kind würde man an zu wenig Aufmerksamkeit und Liebe denken, bei einem Erwachsenen vielleicht an zu wenig Sex oder Impotenz? Und ein Idiot ist er dazu, denn Schwuler als schwul kann man nicht sein!

    Zu doppelt schwul die Frage an die Mathematiker hier im Forum: Gibt doppelt schwul nicht wieder hetero?
  • Antworten » | Direktlink »
#8 implantatAnonym
#9 Lapushka
  • 25.10.2011, 18:53h
  • ""Lassen Sie uns Schwule, Lesben und Somalis dorthin schicken und sehen, was für eine perfekte Gesellschaftsordnung dort entstehen würde", sagte Hakkarainen im Gespräch mit der Zeitung "Ilta Sanomat". "Die schwedische Volkspartei beschuldigt andauernd uns Wahre Finnen, dass wir Minderheiten nicht berücksichtigen. Mit dieser Lösung würden wir herausfinden, wie eine perfekte Gesellschaftsordnung funktionieren würde". "

    Solche Politiker sollten ihren Job verlieren.
    Wie kommt man bitte dazu, solchen hanebüchenen Quatsch auch noch öffentlich zu äußern?
    Wer bestimmt denn wer in einem Land leben darf und wer nicht? Besonders wenn es sich um Staatsbürger des Landes handelt?
  • Antworten » | Direktlink »
#10 SchokiAnonym
  • 25.10.2011, 18:58h

  • Kommentar zu #7: Nein, denn wenn du etwas positives miteinander multiplizierst, dann bleibt das positiv. :-) (+*+=+) :-)
  • Antworten » | Direktlink »