Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?15330

Edina (Jennifer Saunders) und Patsy (Joanna Lumley) bei ihrer Lieblingsbeschäftigung (Bild: BBC)

Komikerin Jennifer Saunders hat angekündigt, dass sie an einem Drehbuch für "Ab Fab: The Movie" arbeitet.

Saunders, die sowohl die Drehbücher für die seit 1992 laufende Serie schreibt als auch die Hauptfigur Edina Monsoon spielt, bestätigte gegenüber der Londoner "Times", dass die Arbeiten im kommenden Jahr beginnen sollen. Bereits jetzt sind drei neue Episoden abgedreht worden, die von der BBC und dem schwul-lesbischen US-Sender Logo koproduziert wurden. Die erste Folge soll in der Weihnachtszeit im Hauptprogramm der BBC laufen.

"Absolutely Fabulous" handelt von Edina (Saunders), einer dekadenten PR-Frau und ihrer drogenaffinen Freundin Patsy Stone, die von der 65-jährigen Joanna Lumley dargestellt wird. Die Serie persifliert die Neureichen in der Nach-Thatcher-Zeit, die ihr Handeln von Modeerscheinungen leiten lassen. Die bisherigen fünf Staffeln liefen zwischen 1992 und 1996 sowie zwischen 2001 und 2003. Sie wurden in Deutschland auf Arte und im Schwulensender TIMM gezeigt.

Allein auf der Oligarchen-Yacht

Bereits jetzt verriet Saunders Ideen zum Film: "Wir dachten, es wäre toll, wenn Edina und Patsy auf der Yacht eines Oligarchen Party machen, sich besaufen, einschlafen und dann in der Mitte des Ozeans aufwachen. Alle anderen haben das Schiff bereits verlassen", berichtete die 53-Jährige. Das schlimmste an diesem Szenario sei, dass die Handys der Ladys nicht funktionierten.

Die Produktionsfirma BBC Films hat die Pläne bereits bestätigt. "Ich kann mir nichts Aufregenderes vorstellen, als mit Jennifer zu arbeiten. Sie ist ein Genie!", erklärte BBC-Films-Chefin Christine Langan.

Es hat bereits eine Kino-Adaption der Serie 2001 gegeben, allerdings in Frankreich: "Absolument fabuleux" war ein Flop an den Kinokassen. Kritiker meinten, den Franzosen sei es nicht gelungen, den typisch britischen Humor der Serie in ihrer Version zu zeigen. (dk)



#1 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 09.11.2011, 15:55h
  • Das sind doch fantastische Neuigkeiten! Hätte die Idee von Frau Saunders nicht schon sehr viel eher kommen müssen? Aber besser spät als nie!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 kaysiProfil
  • 09.11.2011, 18:49hBangor
  • Ich glaube diese Nachricht laesst sich in zwei Worten zusammenfassen. "Absolutly Fabulous"
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Bacherlorarbeit Anonym
  • 09.11.2011, 20:28h
  • Und wo ist der Bezug zu eurer Thematik?
    Oder gehts darum sämtliche Klischees zu bedienen was Schwule oder Lesben angeblich so gucken?
    Man nehme eine Gruppe von "starken" Frauen, packe diese in einen Film und schon hat man sich ein paar Tucken als Zielgruppe gesichert?
    Am besten man geht mit seiner natürlich besten Freundin rein und hat dann richtig schön was zum tratschen
    Super Jungs, ihr seid da wo euch die Gesellschaft haben will... nett und ulkig, aber zum Auslachen.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 kaysiProfil
  • 09.11.2011, 21:34hBangor
  • Antwort auf #3 von Bacherlorarbeit
  • 1. jennifer saundres wird als eine der besten britischen comedians und autorin gehandelt und hat mit ihren verschiedenen sendungen preise en mas abgeraeumt

    2. Absolutely Fabulous ist nicht nur eine der erfolgreichsten britischen tv serien sondern wird auch unter den top 20 gehandelt und hat ein breites Publikum (zumindest in GB ich weiss nicht wie es in deutschland ist). die show und ihre macher haben verschiedenste nationale und internationale preise fuer ihre arbeit bekommen.

    so finde ich es etwas unverschaemt, dass man als stereotyp abgestempelt wird nur weil man es gut findet dass eine (zumindest meiner meinung nach) geniale show eine fortsetzung bekommt.

    ich werde mir das christmas special live anschauen mit vier Freunden zwei weiblich zwei maenlich (BTW alle vier hetero) weil wir die sendung sehr moegen und grosse fans sind. es hat nichts mit "schwulem" verhalten zu tun.
  • Antworten » | Direktlink »