Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages  Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | Blogs | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login:  (Anmelden zur Queer Community)
merken  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | TV-Tipps | Erotik || Galerie
  • 12.11.2011, Autor: Christian Scheuß           21      Teilen:   |

Bambi back: Heino stimmt in Bushido-Kritik ein

Peter Plate von Rosenstolz war mutig genug, die Bambi-Vergabe an den Rapper Bushido noch während der Gala zu kritisieren. Besser und konsequenter wäre gewesen, das Popduo hätte aus Protest die Annahme verweigert. Doch auch ohne einen solchen Eklat verstummt die Kritik am Burda-Verlag und dessen Entscheidung nicht. Ausgerechnet Heino weiß, was Homos wünschen und schickt seinen 1990 empfangenen Preis postwendend zurück. Wie er der BILD-Zeitung sagte, sei er zutiefst empört: "Mit diesem Mann möchte ich nicht auf eine Stufe gestellt werden." Er sei oft beschimpft und in die rechte Ecke gestellt worden, weil er deutsche Volkslieder singe. "Und dieser Kerl, der offen menschenverachtende Lieder singt, bekommt auch noch einen Preis? Wo leben wir denn eigentlich?"

Berlin-Neuköllns Bezirksbürgermeister Heinz Buschkowsky fand in einem Gastkommentar für die Berliner Morgenpost ebenfalls deutliche Worte der Ablehnung für Bushidos Werke: "Sexistisch, diskriminierend, brutal, menschenverachtend, frauenerniedrigend, schwulen- und lesbenfeindlich, gewaltverherrlichend, islamistisch, rechtsradikal, eklig, abstoßend und primitiv. Jeder findet in seinen Texten ein passendes Zitat." Auch Volker Beck, Parlamentarische Geschäftsführer der Grünen im Bundestag wundert sich: "Wer Frauen- und Schwulenverachtung propagiert, hat keinen Preis für gelungene Integration verdient." Und Bernd Schlömer von der Piratenpartei sekundiert: "Wir bieten dem Burda-Verlag gerne einen Integrationskurs zur Vermittlung grundlegender Werte an. Offensichtlich gibt es da Defizite im Verständnis."

Bushido selbst versuchte sich bei der Preisverleihung von seinen früheren Songs zu distanzieren: "Ich werde heute sicherlich nicht mehr das sagen, was ich vor zehn Jahren gesagt habe." Er habe gelernt, "dass das, was ich gesagt habe, falsch war." Die Frage bleibt: Hat sich seine generelle Haltung gegenüber Frauen, Homosexuellen und sonstigen Minderheiten geändert, oder hat er nur gelernt, dass es für das Geschäft besser ist, bei diesen Themen den Mund zu halten? Heino ist misstrauisch, wir bleiben es ebenfalls...

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 21 Kommentare
Artikel teilen: (mehr)          
Dieser Bericht ist mir etwas wert: (Info)
     Überweisung   Abo
Tags: bambi, burda, bushido, heino, rosenstolz, peter plate
Service: | pdf | versenden
Folgen: Twitter | Facebook | Google+ | Feeds | Newsletter
Weiterlesen: Meinung > Blog | News-Übersicht
Schwerpunkte:
 Bushido
Neu auf queer.de:

Schwuler Serienkiller in China hingerichtet

Queer Africa – Filme gegen Verfolgung

Niedersachsen: CDU warnt vor Homosexuellen an Schulen


Reaktionen zu "Bambi back: Heino stimmt in Bushido-Kritik ein"


 21 User-Kommentare als Feed (RSS 2.0, ?)

« zurück  123  vor »

Die ersten:   
#1
12.11.2011
19:14:56


(+4, 4 Votes)

Von Tido


"Frauen und sonstige Minderheiten"? Alles klar.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
12.11.2011
19:34:34


(+5, 5 Votes)

Von alexander
Profil nur für angemeldete User sichtbar


der artikel ist grundsätzlich gut, aber wie kann man in diesem falle "mißtrauisch sein" ?????????

wenn man davon ausgeht, dass dieser mutant, nach wie vor seine "wundervollen texte", eben auch die, von vor abgeblich 10 jahren nach wie vor veröffentlicht und seine neueste "platte" keinen deut besser ist ( von seiner homepage ganz zu schweigen ?), zeigt er doch mehr als deutlich, dass er sogar diesen bambi nicht für voll nimmt, geschweige als INTEGRATIONSPREIS achtet !
im grunde hat er doch als mamas liebling, fein gemacht, die gesamte BAMBIGEMEINDE verarscht !

von wegen 2. chance, der lumpenhund sieht seine popularität schwinden und logo, auch die damit verbundene kohle !!!
zumal er ja so dämlich und dumm ist, dass es keiner für möglich hält !
hat ja auch, wie man mehr als deutlich sieht, bislang "bestens funktioniert" !!!
der typ ist der absolute blender und selbstverliebt bis zum psychiatriefaktor !
alles nur maskerade, nicht mal seine hasstexte sind ernst zu nehmen, wie er ja selbst irgendwo zugibt ???
aber mehr als zu dämlich zu begreifen, was er damit anrichtet !!! (ist ihm auch scheissegal !!!)

ich hätte gerne mäuschen gespielt und seine sprüche "im freundeskreis" gehört, nach der verleihung !
diese ganze farce ist nur noch ekelhaft bis zum erbrechen, zeigt aber ein sehr deutliches bild unserer heutigen gesellschaft !
wo sind wir gelandet ???????


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
12.11.2011
19:41:10


(+2, 2 Votes)

Von lara
Antwort zu Kommentar #1 von Tido


bullshito ist great und hat den GRÖSSTEN !!!
furz im hirn ! (wie war das noch mit sicherungsverwahrung ?)
ich beziehe mich auf das video mit seiner ex. !
einfach nur krank, der arme "deutsche junge"!
(was er ist !)


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
12.11.2011
20:02:54


(+1, 1 Vote)

Von Bastian


Viele kichern über Heino, aber mir fällt nur ein Wort ein:

RESPEKT!!!

Was Peter Maffay und anderen das Rückgrat gebrochen hat, lässt ausgerechnet Heino nicht unkommentiert und schickt seinen Bambi zurück. Das ist das einige, wie man damit umgehen kann.

Und dasselbe erwarte ich auch von Rosenstolz und Lady Gaga.

In Zukunft sollte niemand mehr zu diesen Bambi-Verleihungen gehen und das niemand mehr im Fernsehen ansehen.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
12.11.2011
20:22:24
Via Handy


(+4, 4 Votes)

Von ehemaligem User eMANcipation


Rosenstolz wollte den Bambi aus Verkaufsförderungsgründen haben, konsequent waere eine Ablehnung a la Marcel Reich gewesen.

Danke an Heino, ich hab grossen Respekt vor ihm.

Ja und Maffay ist einfach nur ein Heuchler.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
12.11.2011
20:46:26


(+4, 8 Votes)

Von knusprig braun


STERN: Haben Sie homosexuelle Fans?
HEINO: Nein, um Gottes willen, da bekomm' ich eine Gänsehaut.

Link:
reocities.com/hollywood/5991/interview1.html


Link zu www.google.de


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
12.11.2011
20:52:19


(+5, 5 Votes)

Von Sebi


Man mag von Heino halten, was man will, aber eines muss man ganz klar sagen:

Im Gegensatz zum scheinheiligen Peter Maffay, der Hass-Sänger hofiert, die zu Gewalt aufrufen, und der für Kohle wahrscheinlich auch noch Faschisten bejubeln würde, hat Heino Stil und Anstand!

Und will keinen Preis, den solche Leute wie Bushido bekommen. Peter Maffay nimmt mit diesem Subjekt sogar gemeinsame Titel auf und hält die Laudatio.

Pfui Herr Maffay, sie sollten sich was schämen. Aber dafür braucht man echtes Rückgrat und nicht nur gespieltes Engagement.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
12.11.2011
20:56:49


(+6, 6 Votes)

Von bambi massaker
Antwort zu Kommentar #6 von knusprig braun


Schwarz-braun ist die Haselgans?

Und alle schweigen:

108 kg Rehrücken gut isoliert zur Bambi-Verleihung

Link zu www.fleischerei.de


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
12.11.2011
21:04:24


(+4, 4 Votes)

Von Alte Tunte
Antwort zu Kommentar #6 von knusprig braun


Man sollte der Vollständigkeit halber erwähnen, daß diese Aussage aus einem Interview stammt, das im Januar 1994 veröffentlicht wurde.

Und nebenher: Auch wenn jemand achtzehn Jahre später Schwule immer noch nicht lieben sollte, schließt dies nicht aus, daß er mal anständig handelt.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
12.11.2011
21:16:12


(+3, 5 Votes)

Von schwulenaktivist
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #6 von knusprig braun


Vielleicht ist Heino lernfähiger als Bushido! ;)


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
« zurück  123  vor »


Weiterlesen bei Queer.de
>> Der schwule Prinz will keine Männer bützen
<< Flugbegleiter geben Tipps fürs schwul-lesbische Stockholm
—> Nachrichten-Übersicht  |  nach oben  |  Queer-Startseite



 Queer.de-Blog
BLOGS AUS DER SZENE
  • Nicht nur wir betreiben ein Blog. In unserem Bereich "Schwule Blogs" findest Du die besten Einträge aus Homo-Blogs aus Deutschland und aller Welt, inklusive einer umfassenden Blog-Rolle!


Top-Links (Werbung)
DER SCHWULE WITZ
  • Was ist Homosexualität? Homosexualität ist, wenn man unter Hintanstellung...  lesen »


GAY GAMES
  • Puzzle Dir einen Boy. Oder spiele eine Runde Hangman mit schwulen Begriffen. Zu den Spielen »


 MEINUNG


SUCHE


Anderswo
Bild des Tages


Gay Pride


Netzwerke
© Queer Communications GmbH 2014   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos / Banner | Impressum / AGB | Kontakt      | | |