Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?15377



Vorm schlurfig-trägen Gerichtsvollzieher mit schäbiger Aktentasche hat heutzutage bekanntlich kein Schuldner mehr Angst. Aus diesem Grund lassen spanische Inkassobüros seit langem hartnäckige Zahlungsverweigerer von Leuten in Hasenkostüm oder mit Frack und Zylinder verfolgen, um sie auf diese Weise öffentlich zu demütigen. In Deutschland sind solche Praktiken verboten - weshalb hierzulande Gläubiger eher auf osteuropäische Mafiosi zurückgreifen.

Noch "gemeiner" ist man in Pakistan: Weil nur die Hälfte der rund 500.000 Bewohner von Karachis Reichenviertel Clifton ihre Grundstückssteuern und Wassergebühren zahlt, heuerte die Stadtverwaltung bereits Ende 2009 eine Gruppe von Mann-zu-Frau-Transsexuellen an, um die Schulden einzutreiben. Die Hijras, wie sie genannt werden, sind in Pakistan stigmatisiert. Aus Scham und Angst vor dem Gerede der Nachbarn, so die Idee, greifen die säumigen Zahler dann doch zum Portmonee.

Die diskriminierende Inkassomethode, die auch in Indien angewendet wird, hatte in Clifton Erfolg: Bereits in den ersten Monaten konnten die Hijras umgerechnet rund 100.000 US-Dollar eintreiben - ein Zehnfaches der Kosten des Programms. Für die meisten der transsexuellen Geldeintreiberinnen war es zudem der erste vollbezahlte Job. Traditionell verdienen Hijras ihren Lebensunterhalt durch Tanzen und Segnungen auf Hochzeiten, bei Hauseinweihungen und nach der Geburt von Söhnen, was jedoch kaum zum Überleben reicht. Vielen bleibt nur der Weg in die Prostitution. (mize)



Pakistan beklagt schwulen "Kultur-Terrorismus" der USA

Die größte religiöse Partei in Pakistan kritisiert, dass in der amerikanischen Botschaft in Islamabad eine CSD-Feier für Schwule und Lesben abgehalten wurde.
#1 FoXXXynessEhemaliges Profil
#2 fOzzzYNESSAnonym
  • 16.11.2011, 16:19h
  • in indien kennt man ja leichenwäscher aus der untersten kaste.
    islamic banking war mir ein begriff. scheinbar entwickelt sich in pakistan neuer bereich der islamischen fiskalpoltik.
    leichen im keller sollen nicht unversorgt bleiben.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 RealitätAnonym
#4 alexander
  • 16.11.2011, 18:57h
  • schamloser und pervertierter gehts kaum noch !
    da macht sich der staat noch die notlage der ohnehin schon übelst diskriminierten hijras zunutze !
  • Antworten » | Direktlink »
#5 vingtans
  • 18.11.2011, 19:29h
  • ich zieh nach spanien....und zahl niewieder was!

    ...ich will von nem rosa hasen verfolgt werden.
  • Antworten » | Direktlink »