Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?15393
  • 19. November 2011, noch kein Kommentar

Ein reicher Restauranterbe verliebt sich in einen Ex-Knacki - kann das gut gehen?

Stefanie Herbst und Juna Brock haben mit "Libellenfeuer" einen neuen schwulen Liebesroman geschrieben.

Von Carsten Weidemann

Kein guter Tag für Robin: Frisch aus dem Gefängnis entlassen, muss er sich als Tellerwäscher in einem der nobelsten Restaurants Londons wieder in die Gesellschaft einfügen. Doch die Launen seines charakterlosen Chefs sind nichts, im Vergleich zu dessen lästigem Sohn Oliver. Doch schon bald merkt Robin, dass sich hinter der Fassade des reichen Restauranterben ein ganz anderer Mann verbirgt. Und es gibt eine Sache, die sie sehr wohl miteinander verbindet. Doch ihre zarte Affäre steht unter keinem guten Stern.

"Libellenfeuer" ist das neueste Buch von Stefanie Herbst und Juna Brock. Zum Schreiben sind die beiden, Jahrgang 1982 und 1980, vor fünf Jahren gekommen. Als Plattform fungierte zunächst das Internet, wo sie eine Vielzahl von Geschichten und Fanfictions in Foren einstellten, die alle schwule Beziehungen zum Thema hatten.

Ihr erstes Buch "Guilty Pleasure" erschien 2009

2009 veröffentlichten Herbst und Brock ihr erstes Buch Guilty Pleasure - Heimliches Verlangen. Seitdem haben die beiden Blut geleckt und möchten nebenberuflich ihre Leidenschaft verwirklichen.

"Libellenfeuer" ist im Dead Soft Verlag erschienen, der sich auf Gay-Fiction und Gay-Fantasy spezialisiert hat.

Stefanie Herbst und Juna Brock: Libellenfeuer, Roman, 240 Seiten, Dead Soft Verlag, Mettingen 2011, 13,95 €