Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?15440

Diese Frau wirkt so künstlich, das ist doch bestimmt eine Transsexuelle!? (Bild: Bethesda Softworks)

Das fragt die US-Website "Christwire.org" und sagt dazu "Ja". Schwul mache das Spiel außerdem. Ein Sturm der Entrüstung tobt im Web.

Von Carsten Weidemann

Die US-Bürger trauen den christlichen Fundamentalisten in ihrem Lande offensichtlich alles zu. Auch solch abgefahrene Ideen wie die, dass ein beliebtes Konsolenspiel bei den Nutzern mehrheitlich und eindeutig homosexuelle Tendenzen hervorrufe. Belegt wird die These durch mehrere Tortendiagramme, erstellt anhand der Antworten von angeblich interviewten "Skyrim"-Spielern. So sollen 99 Prozent die Frage bejaht haben, ob sie denn nach dem Spielen jetzt auch schwulen Sex ausprobieren würden. Diese Quote freut natürlich jeden Homosexuellen, bei religiösen Fundis löst so etwas Panik aus.

"The Elder Scrolls V: Skyrim" ist die aktuelle Version eines Fantasy-Rollenspiels, das es bereits seit 1994 gibt. Man kämpft darin gegen Drachen, Dämonen und Soldaten. Tatsächlich ist es in der Anfang November erschienen fünften Folge möglich, Eheschließungen auch zwischen gleichgeschlechtlichen Paaren vorzunehmen. Diese Liberalität ist für die Autoren von Christwire ebenso ein Gräuel wie die individuelle Wahl des Spielergeschlechts zu Beginn.

Homo-Ehen und Geschlechterwechsel mit integriert


Schwule Abspritzgestik: Husch Husch ins Körbchen, ihr bösen Wölfe! (Bild: Bethesda Softworks)

Aber es werden noch weitere Indizien aufgelistet: So sehe die Geste, die ein Spieler seine Spielfigur bei einem Zauberspruch machen lässt so aus, als ob abgespritzt würde. Die vermeintliche Ejakulationsgeste wird allerdings recht drastisch interpretiert: "Es ist die Handbewegung von Homosexuellen, die sich untereinander ihre teuflischen DNA-Säfte entgegenschleudern nach einer langen Nacht voller fäkaler ekstatischer Arsch-Attentate."

Und auch der Untertitel "Skyrim" sei nichts anderes als eine versteckte Anspielung auf die Sexpraktik des Arschleckens, die unter schwulen Männern üblich sei. Das "Skyrim" eigentlich die Bedeutung Himmelsrand hat, wird dagegen verschwiegen.

Mit dem Shitstorm gegen die Arsch-Attentate


"Öchz, die Arsch-Attentate waren ganz schön heftig..." (Bild: Bethesda Softworks)

Kaum war der Artikel auf der Christwire-Website am 23. November erschienen, stürzten sich Internet-Community und Spielefans auf diese unglaubliche Geschichte. Über Twitter und Facebook rollte die Entrüstung schnell weiter, wurde die Christen-Website mit Schmähungen, einem "Shitstorm" überzogen. Nur einige wenige fragten in die Runde, ob es sich nicht einfach nur um einen Scherz handelt. Die Skeptiker haben Recht. Christwire ist nichts anderes als eine überzeugend und professionell aufgezogene Satire, die sich des geifernden Tonfalls und der absurden Argumentationsmuster echter christlicher Fundamentalisten bedient, und sie durch die völlige Überspitzung entlarvt. Christwire beschäftigte sich bereits in der Vergangenheit gern mit homosexuellen Themen, die wunderbare Überschriften tragen wie: "12 Dinge, die jeder Homosexuelle für sich zu Weihnachten erflehen sollte" oder "51 christenfreundliche Synonyme für das Wort "Arschloch".

Hinter dem Portal stecken ein Software-Designer und ein Angestellter aus dem Gesundheitswesen. Zwei Freunde, die sich über eine Witzeseite im Web kennengelernt hatten. Da viele User die Seite für echt hielten, erklärten sie 2010 in einem Interview mit dem "New York Magazine": "Wir versuchen nicht, Hass zu schüren, wir versuchen zu zeigen, wie erfunden unsere Welt wirklich ist."

Youtube | Deutscher Trailer zu "Skyrim"


#1 Aramis
#2 finkAnonym
#3 daVinci6667
  • 26.11.2011, 15:14h

  • "Die vermeintliche Ejakulationsgeste wird allerdings recht drastisch interpretiert: "Es ist die Handbewegung von Homosexuellen, die sich untereinander ihre teuflischen DNA-Säfte entgegenschleudern nach einer langen Nacht voller fäkaler ekstatischer Arsch-Attentate."

    Interessant! Stellen sich so amerikanische Christen etwa die Hölle vor? Hier kommt aber sehr tiefliegendes ans Licht! Kein Wunder wollen diese Christen nicht wirklich brav sein. Die wollen doch insgesamt alle dahin!
  • Antworten » | Direktlink »
#4 koklAnonym
  • 26.11.2011, 15:59h
  • OMG, hab selten so gelacht bei einem Artikel. Nee, sorry, aber das ist Satire pur. Leute, wenn man nur einen Buchstaben ändert, dann pupst der Papst, was ja für alle Fönfetischisten quasi eine Einladung zum Stürmen der Höllenpforte ist ...

    Xenophobie gepaart mit Medienangst und IQ-Schwund sowie Samenstau = blühende Realsatire. Da möchte man am Ende des Lachanfalls nur noch gnädig den Gnadenschuss empfehlen. So viel Göttlichkeit muss einfach vorzeitig in den Himmel fahren bitte.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 HansiHinterAnonym
  • 26.11.2011, 16:00h
  • Rimmen sollten eh nicht nur homosexuelle Männer machen (lassen). Machen ja auch nicht...
    Das entspannt, und man muss keine Kriege führen
  • Antworten » | Direktlink »
#6 villonAnonym
#7 RaffaelAnonym
  • 26.11.2011, 16:30h
  • Diese Fundamentalisten leiden echt unter Verfolgungswahn!

    Die sehen überall die vermeintlichen Gegner. Das zeigt nur wieder mal, dass die ernste psychische Probleme haben.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 anonymusAnonym
#9 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 26.11.2011, 19:51h
  • Die von "Christwire.org" haben doch wahrlich den Schuß nicht gehört! Selten einen solchen Bullshit gehört!
  • Antworten » | Direktlink »
#10 TadzioScot
  • 26.11.2011, 20:38h
  • Antwort auf #8 von anonymus
  • Mein Gott ist die Welt Grässlich....
    Zumindest wenn man weiß das es solche Spinner gibt... Aber wenigstens gibt es es langsam mal ein paar Spiele in dem es Homosexualität gibt... Dragon Age 2, Skyrim (so wie's aussieht), Fahrenheit (mit 'nem Schwulen Nebencharackter)...

    Aber das reicht nicht... Die Welt ist immer noch Hetero... Das Fernsehen, die Spiele, die Bücher...
    Letzendlich ist alles Hetero...

    Habe heute erst 'nen Bericht gesehen über Schwule und da sagte eine Hete "Ihr Schwulen habt es leicht, ihr habt eine Szene in der ihr gehen könnt um Schwule zu treffen... Sowas haben wir Schwulen nicht..."

    Mein Gott war die Blöd... Die Heten haben die ganze Welt als IHRE Szene.... WIR haben bloß unsere Szene, welche ich eher Ghetto nennen würde. Denn DAs wollen die Heten... Schwule sollen halt unter sich bleiben... Denn wir Schwule nerven die Heten, zumindest wenn man auf unsere Unterdrückung aufmerksam macht.... Deswegen gibt es solche Nachrichten wie bei queer.de nicht in den Tagesthemen oder bei RTL-Aktuell und Konsorten....

    Den die großen Medien müssten unsere Themen viel mehr Thematisieren... Aber DAS wollen die nicht...

    Um es mit Marvin aus P"er anhalter durch die Galaxis" zu sagen : "Leben... Hasse oder verleugne es... Lieben kannst du's nicht!"
  • Antworten » | Direktlink »