Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?15468

Me gusta: Bei diesem Lehrer macht jeder seine Hausaufgaben...

In der Highschool-Serie "Glee" sind bereits Neil Patrick Harris, Britney Spears und Gwyneth Paltrow aufgetreten - jetzt soll Ricky Martin die singenden Kids beaufsichtigen und den Quotenverfall aufhalten.

Der 39-jährige Puerto-Ricaner soll den "heißesten Spanischlehrer in der Geschichte von Ohio" darstellen, wie das Portal "TV Line" einen Insider zitiert. Martin verhandele gerade mit den "Glee"-Produzenten über die Gastrolle in mindestens einer Folge, die schon im Januar 2012 im amerikanischen Fernsehen gezeigt werden könne.

An der McKinley-Schule bringt eigentlich Hauptfigur Will Schuester (Matthew Morrison) den Schülern Spanisch bei, neben seinen Aktivitäten im "Glee"-Klub. Noch ist unklar, warum ein zweiter Spanischlehrer benötigt wird - und warum dieser, wie "TV Line" weiter berichtet, insgesamt zwei Lieder in einer 45-minütigen Show zum Besten geben soll.

Quoten gehen zurück

"Glee" gehört in den USA zu den unter Schwulen am meisten diskutierten Serien - darin werden auch Probleme von homosexuellen Schülern, wie etwa Mobbing, behandelt. Allerdings sind die Einschaltquoten für das Network FOX zuletzt zurückgegangen. Während in der zweiten Staffel im vergangenen Jahr noch durchschnittlich über zehn Millionen Zuschauer einschalteten, sind es bei den ersten sechs Folgen der dritten Staffel weniger als acht Millionen.

In Deutschland war "Glee" nie ein Quotenrenner. Mit weniger als einer halben Million Zuschauern blieb die Serie zuletzt sogar unter dem Schnitt von Super-RTL. Im Januar muss die Serie daher seinen Platz in der Prime-Time um 20.15 Uhr an "DSDS - Das Magazin" abgeben.

Ricky Martin outete sich 2010 als schwul (queer.de berichtete) - knapp zwei Jahrzehnte nach dem Beginn seiner Gesangskarriere. Später erklärte er, er habe über Jahre Angst gehabt, dass ein Coming-out seinem Erfolg schaden könnte. Nach der Offenbarung sei er aber glücklicher als je zuvor: "Wenn ich gewusst hätte, wie gut sich das anfühlt, hätte ich diesen Schritt bereits vor zehn Jahren getan", sagte Martin vor wenigen Monaten in einer CNN-Talkshow. (dk)

Youtube | Vorschau auf die bislang noch nicht in Deutschland ausgestrahlte dritte Staffel
Umfrage zum Artikel

» Wer ist dein Lieblings-Charakter in der Kult-Serie "Glee"
    Ergebnis der Umfrage vom 23.3.2012 bis 02.4.2012


#1 Tobi CologneAnonym
  • 30.11.2011, 16:26h
  • Ich habe noch nie kapiert, was man an diesem langweiligen Einheitsbrei von der Stange mögen kann. Das ist dieser typisch amerikanische "Oh my god, it's so gorgeous"-Schwachsinn a la High School Musical 1-12321.

    Das ist diese typische US-Kost, um die Bürger dumm zu halten.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 FlorianAnonym
  • 30.11.2011, 18:12h
  • Geht mir genauso. Ich habe mir die ersten Folgen angesehen und immer gewartet, dass es irgendwann besser wird, weil ich dachte, dass es auf dem Niveau nicht so ein Erfolg hätte werden können.

    Aber irgendwann wurde mir klar, dass das so belanglos weiterplänkelt. Bei den Amis kann sowas vielleicht ein Erfolg werden, aber ich hatte schon nach ein paar Folgen die Schnauze voll.

    Ich hätte es toll gefunden, wenn das anders gewesen wäre, aber leider ist Glee stinklangweilig.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 MightoAnonym
  • 30.11.2011, 19:24h
  • Das Glee hier kein Erfolg geworden ist, liegt erstens an dem grausamen Sendeplatz auf Super RTL und an der geradezu schmerzhaft schlechten deutschen Syncronisation die jeden intelligenten Wortwitz im Keim erstickt.

    Ich schau mir seit der US Premiere die Serie in OT an und bin begeisterter Fan.

    Bin gespannt wie Ricky Martin in die Story der dritten Staffel reinpasst.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 SebiAnonym
#5 SebiAnonym
#6 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 30.11.2011, 20:03h
  • Antwort auf #3 von Mighto
  • Synchronsprecher haben es auch nicht leicht und wenn sie so schlecht sind, dann liegt das nämlich an dem, der die Dialoge verfaßt hat. Ricky Martin ist eine Augenweide und man darf gespannt sein, ob er den Job machen wird.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 najaaaaaaAnonym
  • 01.12.2011, 04:27h
  • mag sein das glee a la high school musical ist aber die schwule liebesbeziehung zwischen Kurt und seinem Freund wird super dargestellt und geht genau an die zielgruppe zu der sie soll. junge teenies. insofern daumen hoch!
  • Antworten » | Direktlink »
#8 MightoAnonym
  • 01.12.2011, 07:29h
  • Antwort auf #4 von Sebi
  • Natürlich ist 20:15 eine Gute Zeit. Es ging nicht um die Zeit sondern um den Ort. Würde Glee auf RTL oder Pro7 laufen wäre sie viel beliebter geworden. Auf Super RTL war sie von anfang an zum scheitern verurteilt. Wärend man in den USA versucht hat die breite Masse anzusprechen indem mans auf Fox direkt nach American Idol gesendet hat hat wo eh halb America zugesehen hat, hat mans hier auf Super RTL gepackt. Einen Sender der nicht unbedingt die größten Einschaltquoten hat.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 YummydummyAnonym