Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?15492

Definitiv nichts für Monogamie-Fans: Das schwule Paar Evan und Rick genießt die Liebe - und den Sex

Neue Comic-Abenteuer von Evan und Rick: Mit "Wie Pech und Schwefel" hat Zeichner Mioki eine Fortsetzung seines Kultbandes "Durch Dick und Dünn" vorgelegt.

Von Carsten Weidemann

Bereits als Kinder in der Kleinstadt waren Evan und Rick eng befreundet, als junge Männer verliebten sich die beiden ineinander, zogen in die Großstadt und genossen deren sexuelle Möglichkeiten. Diese Geschichte erzählte Mioko in seinem ersten Comicband Durch Dick und Dünn, der vor zwei Jahren im Bruno Gmünder Verlag erschien.

Nun geht die Geschichte der beiden Freunde weiter: Auch in der Fortsetzung "Wie Pech und Schwefel" gibt es jede Menge Sex. - u.a. auf einer Kreuzfahrt. Dass beide gerne auch mal mit anderen Männern in die Kiste steigen - ob nun gemeinsam oder ohne den anderen - belastet die Beziehung nicht. Im Gegenteil: Es gibt ihrer Leidenschaft füreinander immer wieder neues Feuer. Dennoch bietet "Wie Pech und Schwefel" auch jede Menge Zucker für das romantische Herz. Schwule Liebe kann so offen wie schön sein.

Zeichner Mioki lebt in New Jersey

Mioki, geboren 1949 als Sohn deutscher und tschechischer Einwanderer, lebt in New Jersey, USA. Obwohl er schon als kleiner Junge mit dem Zeichnen begann, hat er nie professionellen Unterricht gehabt- was man seinen Comics allerdings nicht ansieht.

Evan und Rich, die beiden Hauptcharaktere Miokis, waren erstmals in der Anthologie "Stripped - The Illustrated Male" zu sehen.

Mioki: Wie Pech und Schwefel. Großstadtgeschichten, Comic, 120 Seiten, Farbe, Hardcover, 17,5 x 24,5 cm, Bruno Gmünder Verlag, Berlin 2011, 18,95 € (ISBN 978‐3‐86787‐105‐1)



#1 FoXXXynessEhemaliges Profil
#2 Iceman
  • 04.12.2011, 19:15h
  • Ich habe beide Bücher und finde sie klasse. Aber nicht nur wegen der knackigen Jungs, sondern auch wegen dem tollen Witz in den Dialogen und den Situationen..
  • Antworten » | Direktlink »
#3 ImmerDasGleicheAnonym
  • 04.12.2011, 21:26h
  • Antwort auf #2 von Iceman
  • Ja,ja immer das Gleiche...
    Zuerst das positive:
    Tolle Zeichnung unbestritten!
    Jetzt das negative:
    Wieso immer Sex? Natürlich haben wir Schwulen Sex, wieso auch nicht ? Aber, weshalb Comics mit Schwulen immmer nur auf Sex aus sind, ist mir schleierhaft... Oder eigentlich auch wieder nicht...
    SEX SELLS... Vorallem wenn alle immer Prüder werden, einschließlich in unserer Schwulen-Gemeinschaft, die es durchaus auch schaft gemein zu sein, zu anderen Menschen, wenn sie nicht in ihr, in unser Bild passen...
  • Antworten » | Direktlink »
#4 Iceman
#5 CodyXD
  • 05.12.2011, 08:25h
  • Also ich habe die Comics nun noch nicht gelesen, obwohl ich Comicleser bin, aber ich kann sagen dass in Comics generell Sex im Vordergrund steht. Das gibt 1000de Comics in denen es nur um das eine geht und die nicht Schwule als Thema haben. Ist doch völlig ok wenn es also auch hier für Schwule Comics gibt wo halt auch Sex vorkommt. Gibt schlimmeres finde ich, über das man sich aufregen könnte...
  • Antworten » | Direktlink »
#6 AndreasAnonym
#7 PierreAnonym
  • 05.12.2011, 09:23h
  • Man stelle sich nur einmal vor, die Überschrift für den Comic hieße:"Ein heterosexuelle Liebespaar lässt nichts anbrennen..."
    Kaum vorstellbar. Aber schuwle 'Liebespaare' dürfen das. Sie sind ja was anderes! Jetzt weiß ich auch, weshalb die Politiker, die uns die Gleichberechtigung versagen möchten... immer wieder betonen: Ungleiches kann nicht gleich behandelt werden.
    Dank Ihr wunderbaren schwulen Mitbrüder.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 finkAnonym
  • 05.12.2011, 09:49h
  • Antwort auf #7 von Pierre
  • "Jetzt weiß ich auch, weshalb die Politiker, die uns die Gleichberechtigung versagen möchten"

    ja klar, so lange noch ein einziges schwules paar sex hat und das womöglich sogar öffentlich zugibt, wird es natürlich verständlicherweise keine gleichberechtigung geben! ist ja widerlich, sowas!

    schwuler selbsthass wie aus dem bilderbuch...
  • Antworten » | Direktlink »
#9 PierreAnonym
  • 05.12.2011, 10:32h
  • Antwort auf #8 von fink
  • Hier geht es nicht um schwulen Sex zwischen zwei Partnern, sondern um Promikität eines schwulen Paares alleine oder zusammen mit anderen.
    Mein Kommentar hat nicht mit Selbsthass zu tun, sondern mit ehrlicher Gehenüberstellung.
    Zu hassen sind nur schwule Verwahltenweisen, die den 'Normalen', Konservativen und Kirchen / Religionen immer wieder neuen Zündstoff liefern, der gegen uns eingesetzt wird, Insofern zeugt diese Kommentar meines Kommentares von absoluter Verblendung.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 PierreAnonym