Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?15547
  • 13. Dezember 2011, noch kein Kommentar

(Bild: Universal Music)

Das richtige Album, um dem kalten Winter zu trotzen: Mit von der Partie ist natürlich Dance-Profi David Guetta!

Sie hat mit Destiny's Child Musikgeschichte geschrieben, legte noch vor Beyoncé auf Solopfaden einen internationalen Nummer-eins-Hit vor ("Dilemma" feat. Nelly) und zählt zu den größten R&B- und Pop-Künstlerinnen der Welt: Kelly Rowland hat in den letzten 15 Jahren extrem viel bewegt und erreicht.

Während das gerade veröffentlichte Album "Here I Am" in den USA schon im Sommer in die Top-3 der Charts eingestiegen ist und bereits vergoldet wurde, erschien es hierzulande in einer neuen, internationalen Version. Darauf präsentiert sie mit "Down For Whatever" wieder eine von David Guetta produzierte, Single und knüpft prompt an die vorherigen Dance-Knüller "When Love Takes Over" (2009) und "Commander" (2010) an.

Youtube | UK-Trailer zum Album mit viel Musik

Angesagte Songschreiber ins Boot geholt


(Bild: Universal Music)

Für "Here I Am" hat Kelly Rowland eine ganze Reihe von angesagten Produzenten und Songschreibern ins Boot geholt hat: Unter anderem war sie neben David Guetta mit Dr. Luke, Stargate, Salaam Remi, Ne-Yo, Rico Love, Jim Jonsin, RedOne, Tricky Stewart, Esther Dean und Rodney Jerkins im Studio. Das Resultat ist dementsprechend vielschichtig und vereint etliche Hitkandidaten. "Das hier ist haargenau der Sound, mit dem ich mich zurückmelden wollte, mit dem ich 'Hier bin ich wieder' sagen wollte." Laut Kelly steht es "für all das, was ich als Frau und Musikerin in den letzten Jahren erlebt habe. Und das war nicht gerade wenig."

Es ist besonders auffällig, wie leichtfüßig die in Atlanta geborene Kelly Rowland auf "Here I Am" ihr klassisches R&B-Terrain verlässt und immer wieder neue Sounds und Stile einbezieht. "R&B ist und bleibt jedoch das Fundament für mich", sagt Kelly weiterhin, "aber zum Beispiel mit einem wie Rico Love kann man von dort aus in jede Richtung aufbrechen. Dance, Urban, ganz egal eigentlich. Ich musste nur aufpassen, dass es ein stimmiges Ganzes ergibt", meint sie. Dabei sind es ihre Persönlichkeit und ihr unverwechselbarer Gesang, die "Here I Am" letztendlich zusammenschweißen. (cw/pm)