Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?1556
  • 26. August 2004, noch kein Kommentar

Wien Die Polizei hat den Kopf einer Bande gefasst, die in Wien über Monate hingweg Schwule erpresst hat. Die Behörden arbeiteten mit der Homo-Organisation Rechtskomitee Lambda (RKL) zusammen, bei der sich mehrere Opfer gemeldet hatten. Der 16-jährige David R. wurde bei einer Geldübergabe festgenommen. Er hatte mit drei gleichaltrigen Komplizen wiederholt sexuellen Kontakt zu Schwulen gesucht und sie daraufhin erpresst. Die Täter hätten ihren Opfern zunächst versichert, sie seien bereits volljährig, nach dem Sex jedoch mit einer Anzeige wegen der Verführung Minderjähriger gedroht. Sie forderten meist mehrere hundert Euro, ansonsten würden sie zur Polizei zu gehen. In manchen Fällen bedrohten die Delinquenten ihre Opfer mit einem Messer oder schlugen sie zusammen. Fünf Männer haben inzwischen Anzeige erstattet, die Polizei und das RKL vermuten jedoch, dass die Dunkelziffer noch weit höher liege. Täter R. ist inzwischen geständig und sagte, er habe von Freunden gehört, dass man auf diese Weise Homosexuelle leicht ausnehmen könne, weil sie ohnehin nie Anzeige erstatteten. (pm/dk)

Das RKL und die Wiener Polizei rufen nun weitere Opfer auf, sich bei ihnen zu melden.
RKL: 0676/309 47 37 (Dr. Graupner)
Wiener Polizei: 01/31310/36150 (Hr. Pripfl)