Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?15648

Das bewährte Ludwigshafener Team legt sofort los (Bild: SWR/Krause-Burberg)

Ulrike Folkerts muss als Erste ran. Gleich am Neujahrstag 2012 ermittelt sie für den ersten Tatort-Mord.

Von Carsten Weidemann

Mit dem Tatort "Tödliche Häppchen" eröffnet Lena Odenthal (Ulrike Folkerts) am 1. Januar um 20.15 Uhr im Ersten das neue "Tatort"-Jahr. In ihrem neuesten Fall ermittelt die Ludwigshafener Kommissarin wegen eines zweifelhaften Selbstmordes. Während wir also unseren Silvesterkater mit gepflegtem Chilling vor der Glotze auskurieren, kann sich Lena keine Pause gönnen.

Die Story: Mit einem Sprung von der Brücke hat Steffi Pietsch (Idil Üner) ihrem Leben ein Ende gesetzt – so der erste Anschein. Doch es gibt handfeste Hinweise, die deutlich gegen eine Selbsttötung sprechen – und so ermitteln die Ludwigshafener Kommissare schon schnell wegen Mord. Die Tote, so die ersten Erkenntnisse, arbeitete in der Fleischverarbeitungsfabrik von Holger Hermanns (Johannes Zirner). Ihre kleine Tochter zog sie nach der Trennung von ihrem Mann Richard (Kai Scheve) alleine auf, wurde von ihren Kolleginnen gemobbt und war wegen Depressionen in ärztlicher Behandlung.

Die offen lesbische Schauspielerin verkörpert die ewige Single-Kommissarin


Ulrike Folkerts ermittelt seit über 20 Jahren (Bild: SWR/Krause-Burberg)

Dass das Bild der Toten so nicht stimmig ist, erkennen Lena Odenthal und Mario Kopper bald, auch wenn am Arbeitsplatz von Steffi niemand mit ihnen reden will. Doch Lena bleibt hartnäckig und bringt Elke Schmitz (Bernadette Heerwagen), Arbeitskollegin und Freundin der Toten zum Reden, die ein anderes Bild von Steffi aufzeigt. Sie sei mutig und engagiert gewesen, habe sich nichts gefallen lassen. Und es gibt weitere Unstimmigkeiten: Wieso ist der Computer der Toten verschwunden? Welche Rolle spielt ihr behandelnder Arzt und wie passt der Veterinär Dr. Rudolf (Ole Puppe) ins Bild? Die Ermittlungen stocken und erst durch einen waghalsigen Ermittlungsschritt, der sowohl Lena als auch Kopper in Lebensgefahr bringt, gelingt es, der Wahrheit näher zu kommen…

"Tödliche Häppchen" ist mittlerweile schon der 55. Fall, den das Ludwigshafener Team lösen muss. Seit 1989 verkörpert die offen lesbische Ulrike Folkerts die Kommissarin Lena Odenthal, für ihre Darstellung sprach ihr das Publikum 2002 den Bambi als beliebteste deutsche TV-Kommissarin zu. Sie ist inzwischen die dienstälteste Ermittlerin der Krimi-Serie.



Auch Ulrike Folkerts warnt Fußballer vor Coming-out

Bei einer Pressekonferenz erklärte "Tatort"-Schauspielerin Ulrike Folkerts, das Coming-out eines Profi-Fußballers in Deutschland könne schlimme Konsequenzen haben.
#1 FoXXXynessEhemaliges Profil
#2 dont want short Anonym
  • 01.01.2012, 17:08h
  • Hoffentlich nehmen mehr lesbische Frauen die Folkerts als Beispiel und lassen sich auch ihre Haare wachsen.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 alexMucEhemaliges Profil
  • 02.01.2012, 01:16h
  • Hab den Tatort gesehen. Fand ihn langweilig und überflüssig. Lag sicher nicht an den Hauptakteuren, denn da gabs schon Besseres.
  • Antworten » | Direktlink »